ANZEIGE
Avatar

plötzlich ist sie aggressiv

  • ANZEIGE

    Hallo ihr,


    meine Hündin ist jetzt 16 Monate alt und in letzter Zeit verwundert mich hin und wieder sehr ihr Verhalten. Leider kann ich es auch nicht genau einordnen... Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.


    Luna ist eigentlich bei Hundebegegnungen eher unsicher / abwartend, legt sich flach auf den Boden und wartet erst mal ab bis der andere Hund sich nähert und - je nach Situation und Hund - macht sie, wenn der Hund bei ihr ist, eine Spielaufforderung und die Hunde beschnuppern sich und wir gehen weiter. Luna spielt nicht mit allen Hunden, wenn sie ihr zu "wild" sind, dann hat sie eher Angst.


    Jetzt ist es in der letzten Zeit häufiger vorgekommen dass Luna sich richtig "rauft". Besonders mit einer Hündin einer Bekannten (die Hündin ist 2 Jahre älter als Luna) hat sie sich gestern fast gebissen. Die andere Hündin knurrt beim Spielen sehr und ist ein richtiger "Draufgänger", und plötzlich "wurde das ganze ernst" und wir mussten eingreifen und beide unsere Hündinnen festhalten. Wie es dazu genau kam wissen wir selbst nicht. Plötzlich stieg Luna auf die Hündin (! das macht sie sonst nie) und knurrte ganz wild, beide fletschten die Zähne... So habe ich Luna noch nie erlebt. Das Ganze hatte ein Vorspiel, und zwar waren wir eine Woche vorher mit einer großen Hundegruppe und der besagten Hündin unterwegs. Die Hündin hatte die ganze Zeit Stress mit einem anderen Hund. Luna war zur falschen Zeit am falschen Ort und hat den Frust fast "abbekommen". Gestern haben sich die beiden dann wieder gesehen und schon gings los. Nachdem wir die beiden voneinander getrennt und erst mal an der Leine hatten, hat es nachher -auch im Freilauf- wieder gut geklappt. Luna ist der Hündin extrem aus dem Weg gegangen...


    Das Ganze verunsichert mich. Luna ist mein erster Hund und bislang hatten wir noch nie ernsthafte Probleme, und wenn dann musste ich eher Luna beschützen (wenn sie z.B. von mehreren Hunden gejagd wurde und vor Angst gequiekt hat). Ich kenne Luna überhaupt nicht aggressiv, und möchte auch auf gar keinen Fall dass sie sich so entwickelt. Was ich kann ich machen? Wieso verhält sie sich so?
    Vorhin waren wir Spazieren und Luna hat mit einem Rüden gespielt, plötzlich knurrte sie im Spiel (es war noch Spiel, hörte sich aber anders an). Sowas macht sie sonst nie...


    Sollte ich vielleicht nicht mehr so oft mit großen Hundegruppen spazieren gehen, sondern nur einzelne, ausgewählte Hundekontakte bevorzugen? Oder was kann ich machen / worauf kann ich achten, damit Luna sich nicht so negativ entwickelt? Und welche Anzeichen kann ich beachten, damit ich "rechtzeitig" eingreifen kann?


    Ich würde mich über Tipps SEHR freuen, denn langsam macht mir diese Entwicklung wirklich große Sorgen...

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • ANZEIGE
  • Deine Luna wirkt auf mich nicht wirklich unsicher.... vielleicht ist sie eher vorsichtig und das ist eine großer Unterschied.
    Das Aufreiten deiner Süßen, war meiner Meinung nach, maßregelndes Verhalten der anderen Hündin gegenüber, da diese sich das nicht gefallen lassen wollte, ist die Situation eskaliert.
    Beide Hündinen hatten Streit und die Fronten sind immer noch nicht geklärt!
    Sie sind sich deshalb ersteinmal aus dem Weg gegangen, aber ich denke, dass beide, bei der nächsten Situation wieder aneinander geraten werden.


    Also ersteinmal Vorsicht. ;)



    Achso: Deine Süße wird erwachsen und möchte in Zukunft vielleicht nicht mehr mit jedem spielen. Sie ist zumindestens im richtigen Alter dafür =)

    Schöne Grüße lennyx


    Weimaraner-Rüde Lenny (*03.07.08 )
    ________________________________________
    Man kann Probleme niemals in der selben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. (Albert Einstein)

  • würdest du dann nicht eingreifen, obwohl es dann sehr wahrscheinlich ist dass die beiden sich beißen?

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • ANZEIGE
  • Ich persönlich würde schon DAVOR reagieren: splitten, rausrufen, Alternativen anbieten, soll sich an Dir orientieren...

  • :smile: Mit 16 Monaten wird deine Luna erwachsen. Und sie mag wohl eben nicht diese wilden Spiele. Deshalb maßregelt sie. Wird das vom anderen Hund nicht akzeptiert...wird's eben mal heftiger. Kenne ich von meiner Vierpfote auch! Ich denke, du solltest weiter deine Luna gut beobachten ( machst du ja sowieso) und wenn du kein gutes Gefühl hast, erkundige dich mal nach einem Trainer. Der kann dir dann die nötige Sicherheit geben. Alles Gute!

    Liebe Grüße

    Leni

    mit Aron und Balu im Herzen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi,



    ja, Deine Hündin wird erwachsen. Und es wird wieder passieren.


    Du wirst nicht drumherum kommen wirklich nur noch ausgewählten Hundekontakt zuzulassen.


    Vor allen Dingen ist es jetzt wichtig, das Deine Hündin bei Dir bleibt.


    Die Zeiten das jeder mit jedem spielt sind nun vorbei. Bei meinem Hund sind kastrierte Rüden, kleine Hunde und natürlich Hündinnen gar kein Problem.


    Wenn die rumzicken geht er.


    Rüden die gleichgroß und am liebsten größer sind, werden mit einem grummeln gewarnt. Da weiß ich das ich ihn bei mir halten muß. Man lernt sehr schnell die jeweilige Situation einzuschätzen. Das schaffst Du auch. ;)


    LG
    Andrea

    LG
    Andrea


    Das zärtlichste Wesen auf der ganzen Welt ist ein nasser Hund!

  • Natürlich würde ich eingreifen, das war auch richtig, aber es kann durchaus passieren, dass es wieder kracht. ;)


    Wenn sie in Zukunft wieder solches Verhalten zeigt oder du merkst, dass sie ansatzweise versucht zu stänkern, also schon bevor sie richtig "böse" wird, dann einfach aus dem Spiel heraus nehmen und ihr eine Auszeit gönnen.
    Sie muss lernen, dass du das nicht möchtest und das ihr das keinen Vorteil bringt. :smile:
    Wenn sie sich beruhigt hat kann sie nochmal spielen.


    Wichtig ist, dass sie solche Situationen möglichst immer positiv abschließt.
    Du kannst sie dann nochmal kurz spielen lassen und gehst mit ihr, wenn es quasi am Schönsten war.
    Klingt zwar ersteinmal gemein, aber solches Verhalten sollte sich gar nicht erst festigen.


    Ich wünsch dir viel Erfolg mit deiner Süßen.

    Schöne Grüße lennyx


    Weimaraner-Rüde Lenny (*03.07.08 )
    ________________________________________
    Man kann Probleme niemals in der selben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. (Albert Einstein)

  • [size=8]Ich denke auch dass es sich hier einfach um ein normales Verhalten handelt. Deine Hündin wird langsam erwachsen und auch ein Goldi-Labi-Mischling ist nun mal kein Schmetterling.


    Bei normal/gut sozialisierten Hunden laufen solche aggressiven Auseinandersetzungen in der Regel ritualisiert ab, d.h. hier werden Verhältnisse klargestellt. Außer einem Loch im Kleid oder einem Ohr- oder Lefzenpiercing passiert hier meist nicht viel.


    Wichtig ist, dass die Situation, gerade wenn Ihr mit dieser anderen Hündinen häufiger gemeinsam laufen wollt, geklärt werden kann, denn sonst habt Ihr ewig angespannte Hunde und könnt euch nicht dem gemütlichen Teil eines Spaziergangs widmen ;-)


    Außerdem solltest Du Dir bewusst sein dass aggressives Verhalten einfach zum Hund im allgemeinen gehört und bis zu einem gewissen Grad geduldet werden sollte. Wenn Du Dir unsicher bist, wann es ins extreme geht solltest Du vielleicht eine von einem HuTrai begleitete Spiel-/Raufergruppe besuchen und Dir das Verhalten nochmal detailliert erklären lassen. Dann siehst Du wie weit dort das Verhalten geduldet wird und hast einen "Richtwert"


    Interessant wäre noch zu wissen wie oft Sie schon läufig war und welcher Zykluszeitpunkt gerade "dran" ist.


    `Tschuldigung, ist ein bisschen länger geworden :-)


    L.G. Christina

    Liebe Grüße von Elsemoni


    Mona (La-Bou-triever-Lady, 2004-2016)
    Frieda (Shi-Tzulette, geb. 2010)
    Elsa, aka ‚die gelbe Gefahr‘ (geb. 2016)

  • Sie ist seit Oktober kastriert und die andere Hündin ist auch kastriert.
    Das mit der Raufergruppe ist eine gute Idee, werde das nächste Mal in der HuSchu einfach mal nachfragen. Vielleicht haben die Trainer ja auch noch ein paar Einschätzungen / Ideen...

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • @ Elsemoni


    Ich persönlich würde einem ungeübten Menschen in einem Forum nicht dazu raten, aggressives Verhalten zuzulassen, geschweige denn die Hünndinnen einfach machen zu lassen, das halte ich für sehr gefährlich.
    Es kann durchaus sein, dass es nicht bei einem kleinen Piercing bleibt, vor allem bei Hündinen und ehrlich gesagt, finde ich ein Loch, egal wie klein, nicht toll!
    Die Entzündungen, Tierarztkosten und bleibende Verhaltensänderungen, die entstehen könnten, wären mir zu riskant, gerade wenn die Hündin mit diesem Verhalten Erfolg hatte.


    Die Hündin hat sich vorher ordentlich benommen und kann dies auch in Zukunft noch. Sie brauch nur etwas Anleitung, d.h. lohnendes Alternativverhalten.

    Schöne Grüße lennyx


    Weimaraner-Rüde Lenny (*03.07.08 )
    ________________________________________
    Man kann Probleme niemals in der selben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind. (Albert Einstein)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE