ANZEIGE
Avatar

PhenPred wirkt nicht (mehr) , Alternativen?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    unsere 13-jährige Hündin hat starke Arthrose, sie bekam seit einiger Zeit PhenPred (2x 2 Tabletten täglich) und sprach darauf wirklich gut an, natürlich ihrem Alter und der Krankheit entsprechend, aber immerhin!
    Nun verschlechtert sich ihr Gangbild in den letzten Tagen leider wieder zusehends und ich frage mich, welche Präperate man noch ausprobieren könnte, ansonsten ist sie geistig nämlich noch total fit, frisst gut und bellt.
    Bevor wir den Versuch mit dem PhenPred starteten, bekam sie Grünlippenmuschelextrakt, ein Kombi-Gelenk-Präperat sowie Canidryl.
    Morgen werde ich unsere Tierärztin anrufen und sie bitten mal vorbeizukommen, damit sie sich ein Bild von ihrem aktuellen Gangbild bzw. Allgemeinzustand machen kann.
    Es ist halt alles nicht so einfach, hätte sie bereits total abgebaut, würde man vermutlich eher dazu tendieren, sie von den Schmerzen zu erlösen, nur dadurch, dass sie geistig wirklich noch sehr fit ist, frisst, bellt und ihre Umgebung auch ansonsten noch sehr gut wahrnimmt, fragt man sich natürlich, inwieweit man da nicht doch noch einige Versuche unternehmen sollte.


    Liebe Grüße

    " Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen, die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen. "


    Albert Einstein

  • ANZEIGE

  • Meine Hündin bekommt auch PhenPred und obwohl sie sehr gut damit zurecht kommt gibt es ab und zu schlechte Tage, auch ohne Medikamentengabe schwankt das Befinden ja von Zeit zu Zeit. Die wichtigste Frage ist also: Bist du sicher, dass es nicht temporär ist?


    "Präparate ausprobieren" finde ich bei einem wirklich schlechten Gangbild eher kontraproduktiv... Oft ist es ja ein eingespieltes Team aus verschiedenen Methoden, meine bekommt zur Zeit z.B. PhenPred (allerdings in sehr geringer Dosis), Zeel, GLM, Akupunktur, Wärmebehandlungen und Massagen.


    Wie ist denn deine Tierärztin drauf, verschreibt sie bloß ein Präparat oder mach sie sich Gedanken um ein Gesamtpaket? Ich habe im Bekanntenkreis ganz einfach miterlebt, dass man bei Arthrose meist noch seehr viel machen kann bevor man ans erlösen denkt ;)

  • Zitat von "Sprudel"


    Bevor wir den Versuch mit dem PhenPred starteten, bekam sie Grünlippenmuschelextrakt, ein Kombi-Gelenk-Präperat sowie Canidryl.


    Hallo,
    momentan herrscht ja mehr so das "Anti-Wetter" für Arthrose geplagte Hunde. Zu der Kälte kommen noch häufige kleine Ausrutscher auf glattem Boden, die immer wieder zu kleinen Mikro-Traumen in den betroffenen Gelenken führen.


    Was mir aufgefallen ist - vor Phen-Pred gabs Grünlippmuschel, jetzt nicht mehr? Auch das Kombi-Gelenk-Präparat ist weg?


    Viele Hunde reagieren da schon beim Absetzen mit einer Verschlechterung drauf - ich würde (je nach Zusammensetzung des Kombi-Präparates) beides auch mit dem Phen-Pred weitergeben.


    Die andere Frage ist: Habt Ihr es schon mal mit physikalischen Maßnahmen probiert? Rotlicht, Wärme? Auch physiotherapeutische Maßnahmen helfen bei Arthrose sehr gut (Massagen, bestimmte Manipulationen an den Gelenken), sowie elektro-physikalische Anwendungen (Magnetfeld, etc). Auch Akupunktur kann sehr lindern!


    Oft sind TÄ in einem bestimmten Schema F "gefangen", was die dauerhafte, angepaßte Schmerztherapie angeht. Reine Schmerztherapeuten wie in der Humanmedizin, gibts für unsere Vierbeiner leider nicht so, aber oft ist schon eine 2., 3. Meinung bei einem anderen TA oder bei einer TK, die sich auf orthopädische ERkrankungen spezialisiert hat, sehr hilfreich.


    LG, Chris

  • ANZEIGE
  • Vielen lieben Dank für eure Antworten.
    Am Montagabend kam unsere Tierärztin zu uns nach Hause, um sich das Gangbild mal anzugucken. Ihr Zustand hat sich nach meinen letzten Beiträgen hier im Forum nochmal verschlechtert, sie atmete sehr schwer, das Aufstehen bereitete ihr große Schwierigkeiten, genau so wie das Hinlegen, da ließ sie sich immer richtig hinplumpsen, weil ein 'normales' Hinlegen schon nicht mehr möglich war ....
    Wir haben eine wirklich nette und kompetente Tierärztin, die nicht der Typ ist, der vorschnell einschläfert, wenn noch Hoffnung auf Besserung besteht, aber sie sagte uns ganz offen, dass die Maus ihr Leben gelebt hat und die Gelenke einfach aufgebraucht sind. Wir haben therapiemäßig ja wirklich alles ausprobiert (natürlich nicht alles auf einmal, sondern kurweise) .... für mich war am schlimmsten, dass sie vom Kopf her noch absolut klar war, nur die Gelenke, die waren einfach aufgebraucht.
    Wir haben uns dann dazu entschieden, sie über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen. :sad: Ich bin die ganze Zeit über bei ihr geblieben, bis ihr Herz zum letzten Mal schlug :sad: Der einzige Trost ist wirklich, dass es das Einzige war, was wir noch für sie tun konnten .... Momentan überwiegt noch die Erleichterung, dass sie nun endlich keine Schmerzen mehr hat. Geweint habe ich nur während des Einschläferns, seitdem gar nicht mehr, aber ich glaube, das muss jetzt erst einmal alles etwas 'sacken', bis ich es richtig realisiere.



    Liebe Grüße

    " Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen, die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen. "


    Albert Einstein

  • Du hast für sie richtig gehandelt, da bin ich mir sicher :knuddel:


    Ein kleines Trauergedicht


    Du hast gelebt, du hast geschafft,
    bis dir die Krankheit nahm die Kraft.
    Wie schmerzlich war's, vor dir zu stehen,
    dem Leiden hilflos zuzusehen.
    Das Schicksal setzte hart dir zu,
    nun bist du gegangen zur ewigen Ruh'.
    Erlöst bist Du von allen Schmerzen,
    doch lebst du weiter in unseren Herzen.


    (Verfasser unbekannt)


    :kerze: :rip:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo...das tut mir sehr leid mit deiner Hündin :-(
    Sarah bekommt seit dem Sommer zusätzlich zu ihren Globulis auch 2x2 Phen Pred-Tbl. tgl....es hat geholfen, aber in letzter Zeit wird es auch etwas schlechter mit ihren Hinterbeinen... ich überlege auch, ob was anderes an Medis sinnvoll wäre...

    Solange Menschen denken,
    dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen,
    dass Menschen nicht denken!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE