ANZEIGE
Avatar

ein leidiges Thema, ja, ich weiß - Endgröße/-gewicht?

  • ANZEIGE

    Hi ihr Lieben,


    ehmm ich habe mal ein kleines Frägchen.
    Ich weiß, dass man diese Sachen allgemein nicht pauschal beantworten kann und so weiter und so fort, aber- lest erstmal.


    Fény's Mama soll ein reiner Chi sein, der Vater unbekannt, wurde aber auf Jack Russel getippt, wobei ich persönlich, ihn im Rücken sehr lang finde, so dass ich mir nen Dackel vorstellen könnte. Viele Leute haben allerdings auch schon wieder gefragt, ob da ein Labrador drin wäre. Ergibt: Verwirrung³.


    Die Vorbesitzerin sagte mir, die Rechnung klappe ganz gut, wenn man das Gewicht mit 8 Wochen verdreifacht- das ergäbe ca. das Endgewicht.
    Fény hat mit 8 Wochen 800g gewogen, war aber krank.
    Jetzt ist er 16 Wochen alt und wiegt 3,3 kg.


    Gestern war ich beim TA, der guckt den Hund an, und sagt: "Na, 20kg werden das bestimmt." Auf meinen erschrockenen Blick hat er sich dann, mit der Begründung, er hätte den Welpen für jünger gehalten, auf 15kg runterkorrigiert.
    15kg BEI NEM CHIHUAHUA MISCHLING?! Also, klar, dass er nach dem Vater schlagen kann, aber die Mutter hat ja wohl gentechnisch auch noch was zu sagen - und vor allem - wenn das so ein Riesenpapa war- mein Gott, die arme Hündin. -.-
    "Pfotentest" würde auch nichts sehr großes ergeben, da er alles andere als Pranken hat.


    Also, Status jetzt: 16 Wochen, 3,3kg, ca. 21cm hoch und 27cm lang.
    Habt ihr vielleicht vergleichbare Welpenerfahrung, sodass ich mal höre, was es so insgesamt für Schätzungen gibt? Würde mich sehr interessieren, auch, wenn ich, wie gesagt, weiß, dass man das nicht pauschalisieren kann. Logisch. :)


    Auf meiner Nickpage sind ein paar Photos von ihm, wenn ich wüsste, wie ich die hier einbinden kann, tue ich auch das gerne :)

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • ANZEIGE
  • Edit: Und ich habe mir durch Lesen das (vermeintliche?) Wissen angeeignet, dass kleine Hunde sowieso nicht so lange wachsen, wie große Hunde, dh. das Wachstum schon mit weniger als einem Jahr abgeschlossen wäre? Wie viel kann da denn jetzt noch kommen, wenn er nun schon 4 Monate ist, frage ich mich?

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • Einfach die Fotos zB bei imageshack hochladen und den direktlink zwischen zwei hier einfügen... foto darf glaub ich maximal 600 mal 600 pixel haben


    also sähe das so aus



    viel erfolg...mit Foto kann man sicher mehr sagen, als mit der beschreibung allein.


    mit den 8 Wochen und Gewicht verdreifachen kann ich nicht ganz glauben, dann würde Lotta nur 18 kg schwer werden, was ich bei nem Labrador für eher ungewöhnlich halten würde.

  • ANZEIGE
  • Bud wog mit 8 Wochen knapp 6 Kilo (glaub ich, vielleicht auch 5,5), jetzt wiegt er 21 (9 Monate).


    Aber er ist ja auch insgesamt etwas größer als deiner, ich wollte das nur zu dieser Gewichtx3-Sache sagen ;) !

    Rockt die Bude hier!


    Bud

  • Zitat von "Lotta10082010"

    Einfach die Fotos zB bei imageshack hochladen und den direktlink zwischen zwei hier einfügen... foto darf glaub ich maximal 600 mal 600 pixel haben


    Dankesehr :) könnt ihr die Nickpage denn einsehen, oder geht das irgendwie nicht? Hm, ja, 18kg wären wohl wirklich ein bisschen wenig.

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ah, sorry...
    ja konnte die Fotos sehen...


    Also ich würde auch auf größer als Dackel Chi mix tippen...


    Die Pfoten sind noch realtiv groß... fand ich.


    Ist er denn bisher kontinuierlich gewachsen?

  • Ich hab keine Ahnung, ich werde auf jeden Fall nun damit anfangen, das alles schön aufzuschreiben, aber von den Vorbesitzern hab ich da nichts.. Und ich hab ihn erst seit einigen Tagen, also kann ich da auch wenig zu sagen. Miste. Ich hab gerade noch mal ein Bild von der Seite gemacht :)

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • Hi, also ich kann leider kein Foto sehen. :sad2:
    Missy ist wohl auch ein Chi-Mix. Wahrscheinlich mit Jack-Russell oder Pinscher oder so. Ich kann dir nur sagen, dass sie mit 5 Monaten grad mal 19cm hoch war und ca. 3 kg gewogen hat. Nun ist sie 8 Monate alt und ist ca.27cm hoch und hat ein Gewicht von 5,3kg. Ich schätze sie wird nicht mehr wirklich wachsen. :smile:


    Aber ich denke du wirst dich wohl überraschen lassen müssen. ;)

    Liebe Grüße, Kim
    mit Wursthund Missy und der Zebrafinken-Bande

  • Amon kam mit 12 Wochen zu uns. Da hatte er 38 cm SH nun ist er ausgewachsen und hat eine SH von 56 cm und wiegt 21 kg
    Ich denke deiner wird auch so 55 cm bekommen und knappe 20 kg wiegen wenn er ausgewachsen ist.
    LG Ines, Amon und Ronja

    Ich liebe Dich von ganzem Herzen, mein lieber, kleiner Pierot!


    08.10.2001-17.07.2007


    Kleine Seele ich lass Dich geh'n,
    denn ich weiss, wir werden uns wiederseh'n.


    Wir vermissen Dich so sehr!

  • Zitat von "Pierot"

    Amon kam mit 12 Wochen zu uns. Da hatte er 38 cm SH nun ist er ausgewachsen und hat eine SH von 56 cm und wiegt 21 kg
    Ich denke deiner wird auch so 55 cm bekommen und knappe 20 kg wiegen wenn er ausgewachsen ist.
    LG Ines, Amon und Ronja


    der kleine Fratz ist doch aber schon 16 Wochen alt, 21cm. groß und wiegt 3,3kg :???:
    Wie kommst Du darauf, das das so ein "Riese" werden könnte??


    also ich finde das ist schwer zu sagen, vielleicht wächst er noch so 5-7cm. (denke maximal 30cm. wird er groß werden) und vielleicht so 7-10kg.


    Hab allerdings auch größere Hunde daher wie gesagt schwer zu schätzen ;)

    LG Steffo mit meinen 3 Aussies Divine (*26.06.2010), Joschi (*16.11.2004) und Sisco (*19.07.2011)


    "Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen Hunde nach ihm werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war"


    unsere Rasselbande

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE