ANZEIGE
Avatar

Starker Juckreiz und "Lochfraß" im Fell

  • ANZEIGE

    Hey!
    Ich hoffe ihr habt ne Idee, was das sein könnte, hier erstmal das Bild, hoffe der Link funzt:



    Also, wie man hier sehen kann, hat der Hund um die Augen herum "Lochfrass". Der Tierarzt hat auf Demodex getippt, aber ich hab nun schon 8 Haautgeschapsel machen lassen, allesamt ohne Befund.


    Zu ihrer Geschichte:
    Sie kam vor 2 Wochen aus Spanien aus ner Tötungsstation zu mir. Sie hatte ne Bronchitis (daher würde Demodikose ja passen, wegen geschwächtem Immunsystem) und wurde mit Antibiotikum bekandelt.
    Den Lochfraß hatte sie schon, als sie hier angekommen ist.


    Der starke Juckreiß scheint allerdings immer zu wandern. Das Foto ist gemacht worden, 2 Tage nachdem sie ankam (darum sieht sie auch noch so schlapp aus, jetzt ist sie ja wieder fitter - wenn auch noch nicht ganz gesund). Die Stellen am Kopf sind bereits verheilt, aber nun hat sie sich die Hinterseiten der Vorderbeine blutig gekrazt, sowie ein Loch in ihre Rute genagt. Das einzige was immer zu jucken scheint, sind die Ohren.


    Am Futter wird es kaum liegen, denn in Spanien hat sie ja eh nur Abfall bekommen und hier bekommt sie das Hyperallergenikfutter meiner Hündin. Geändert hat sich in der Zeit in der sie hier ist nichts.


    Entwurmt wurde sie auch bereits, auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet und frei von Flöhen, Milben etc. ist sie auch, zumindest laut der ganzen Hautgeschapsel.
    Mein Tierazt hat absolut keine Ahnung mehr, was es sein könnte.


    Habt ihr vielleicht eine Idee?

  • ANZEIGE
  • Hast du dich verschrieben?
    Du hast in 14 Tagen, 8 Hautgeschabsel machen lassen? :???:
    Das wäre ja fast jeden Tag eins, wenn man die Wochenenden mal abrechnet.


    So eine Brillenbildung ist ja fast schon typisch bei Demodex, aber wenn nichts zu finden ist....sehr seltsam.


    Hat sie den Lochfrass nur an den Augen?
    Oder sind da noch andere Stellen?
    Hat sie Schuppen?
    Ist die Haut gerötet?


    Mal ein Blutbild machen lassen? Schilddrüse zum Beispiel...
    Stress kannst du ausschliessen?
    Für so eine Hündin wird wohl jeder Tierarztbesuch pures Stress sein....

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Mein Tierazt hat absolut keine Ahnung mehr, was es sein könnte.


    Wenn dein jetziger TA keine Plan mehr hat, dann wird es Zeit, einen andern aufzusuchen, oder noch besser den Hund in einer guten Tierklinik vorzustellen.


    Zitat

    Am Futter wird es kaum liegen, denn in Spanien hat sie ja eh nur Abfall bekommen und hier bekommt sie das Hyperallergenikfutter meiner Hündin


    Das kann man nie ausschließen, denn was der eine Hund verträgt, muß der andere noch lange nicht vertragen.
    Was ist das denn für ein Futter. :???:

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ne, das war schon richtig. Also, es wurden insgesamt zweimal Hautgeschapsel gemacht, aber von 4 verschiedenen Stellen, also insgesamt 8 Träger zur Untersuchung ins Labor.


    Wie gesagt, an den Augen ist es jetzt weg, jetzt ist es an Beinen und Schwanz.


    Stress liegt sicher vor, wegen dem Flug, der Krankheit, der Tierarztbesuche... Aber wie geschrieben, war sie ja auch schon verlöchert als sie ankam, hatte das ganze also schon ne ganze Weile, bevor der grobe Stress losging - wobei ja das Leben in der Tötungsstation sicher auch kein Zuckerschlecken war...


    Hm, wegen Blutbild müsste ich den Arzt mal fragen, wieweit Schliddrüse untersucht wurde. Bezüglich des Tests auf Mittelmeerkrankheiten wurde ja Blut abgenommen, aber ob die da noch weitere Tests gemacht haben, weiß ich nicht. Müsste ich mal nachfragen.


    Kann denn Stress alleine so einen starken Juckreiz auslösen, dass die sich das halbe Fell wegkratzen?

  • Wer lesen kann ist stark im Vorteil :headbash:


    Meines Wissens nach bedeutet ein negativer Mittelmeertest nicht zwangsläufig, dass Leishmaniose nicht doch noch sein kann.


    Aber dazu können Dir hier andere sicher mehr sagen. Ich weiß nur vom Test meiner Spanierin, dass die TÄ sagte, dass der Test nur den derzeitigen Antikörperstand wiedergibt, das ist nicht absolut endgültig.


    LG

  • spinderella: Ja, wie gesagt wurde sie auf die Mittelmeerkrankheiten negativ getestet, zweimal, also auch Leishmaniose.


    Das mit dem anderen Tierarzt ist so ein Problem, da nur dieser nen Behandlungsauftrag hat vom Tierschutzverein, über den sie vermittelt wird... Naja, bislang hab ich von den fast 200€ die mir der Spaß bislang gekostet hat eh noch nicht einen cent zurück bekommen, dann kann ich den Rest ja auch aus eigener Tasche zahlen und nen anderen Tierarzt suchen... Die meinen ja schon, dass die Untersuchungen "unsinnig" seien und ich einfach nur abwarten soll, darum wollen die nicht zahlen... naja.


    Also, wie gesagt, hatte sie den Lochfrass schon lange bevor sie her kam. Was sie dort für Futter bekommen hat, kann ich natürlich nicht sagen.
    Hier bekam sie die erste Woche gekochtes Hühnchenfleisch mit Reis, weil sie halt so krank war. Jetzt bekommt sie das Trockenfutter von Almo Nature Hypoallergen, sowie Nassfutter von Alsa Nature (Single Protein).


  • Ja, das stimmt so. Sie wurde ja zweimal getestet - beim zweiten Mal hatte sie die "Löcher" schon, also dann wären ja vermutlich auch Antikörper da gewesen - zumal (laut TA) eine Ansteckung im Winter wohl so gut wie ausgeschlossen wäre, da die Sandmücken und Sandflöhe dort bei dem Bodenfrost, der dort nun schon ne Weile war, kaputt gehen würden. Genau wieß ich das aber auch nicht.

  • hallo!


    habt ihr auch schonmal eine pilzinfektion in erwägung gezogen?
    hautpilze haben beim hund auch immer nur dann eine chance, wenn etwas nicht stimmt, d.h. das immunsystem nicht ganz aufm damm ist, der hund gestresst ist etc.pp....


    meine hündin hatte damit im sommer über wochen zu tun, bei ihr waren die placken vom kopf aus (obendrauf, zwischen den öhrchen) den hals hinunter gewandert, und zwar phasenweise. d.h. die placken besserten sich, um dann ca. 10 tage später an andrer stelle wieder umso schlimmer aufzublühen.


    charakteristisch für pilzinfektionen sind allerdings kreisrunde stellen, was ich auf dem foto eher nicht so sehr gut erkennen kann.....


    die diagnose habe ich damals übrigens selbst gestellt, habe einen abstrich genommen und einen ausstrich auf einem provisorisch hergestellten nährmedium gemacht. meine TÄ war nämlich etwas ratlos, hat aber an einen pilz am aller wenigsten geglaubt...


    wir haben das dann gut mit imaverol in den griff bekommen.

    grüße von veni mit
    lotta (*21.05.2007)


    "Ob Menschen wohl zur Treue taugen,
    so lang voll Reiz das Neue ist?
    Schau in Deines Hundes Augen -
    sie sagen Dir, was Treue ist!"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE