Avatar

Wird mein Hund unverträglich?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr!


    Mein Darion hat sich bis jetzt eigentlich mit allen anderen Hunden verstanden, egal ob angeleint oder in der Hundezone im Freilauf. Rüden waren überhaupt kein Problem.


    Seit einer Woche fällt mir allerdings auf, dass er bei Begegnungen mit Rüden (gleichgroß oder größer) immer öfter die Nackenhaare ausstellt und leise in sich hinein brummt - richtig aggressiv wird er zum Glück nicht. Mit kleinen Hunden hat er allgemein keine Probleme, die findet er ganz toll.


    Im Moment können wir leider nicht in die Hundezone gehen, d.h. er hat auch kaum Kontakt zu Hunden (Rüden) die er bereits kennt und mag (er ist vor kurem operiert worden und hat noch die Nähte drinnen - zwischen den Schulterblättern. Das ist leider eine sehr sehr blöde Stelle für einen Verband, er verrutscht leicht und deswegen sollte er nicht rum toben und sich natürlich auch nicht im Schnee wälzen - deswegen ist im Moment Leine angesagt).


    Meiner Meinung nach könnte sein Verhalten zwei Gründe haben:


    1) leider gab es in den letzten Monaten immer wieder unfreundliche Situationen mit anderen Rüden ... Darion (angeleint) wurde mehrmals attakiert weil die ganzen Vollidi**** ihre unverträglichen Hunde ohne Maulkorb und Leine durch die Gegend rennen lassen - abrufbar sind die (wie solls auch anders sein) natürlich auch ned. Sowas ist uns in den letzten Monaten sicher 3-4x passiert.


    Darion hatte schon immer sehr großen Respekt vor größeren Hunden (sogar vor einem Deutsche Dogge Welpen hat er Angst weil die so wild mit ihm spielen wollte :roll: ).


    Passiert ist bei diesen Begegnungen aber zum Glück nie was.


    2) zurzeit sind wirklich sehr viele läufige Hündinnen bei uns unterwegs und obwohl Darion kastriert ist, hat er einen recht ausgeprägten Hormontrieb. Könnte das vielleicht auch ein Grund für die momentane "Unverträglichkeit" sein?


    ---


    Jetzt meine Frage:


    Wie hoch denkt ihr, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Darion dauerhaft unverträglich wird?
    Bzw. gibt es eine Möglichkeit, dass wieder in den Griff zu bekommen?


    Ich versuch in Situationen wo fremde Hunde auf uns zulaufen so gut es geht mich dazwischen zu stellen und den anderen Hund (sofern er aggressiv reagiert) abzudrängen bis der Besitzer sich mal her bequemt und seinen Hund holt. Aber ganz vermeiden lassen sich solche Situationen bei uns leider nicht :sad2:

    Liebe Grüße
    Tanja u. Darion

  • ANZEIGE
  • :???:


    In der Tat sind z.Z.viele Hündinnen läufig und dadurch unkastrierte Rüden allgemein "schärfer" als sonst.
    Vielleicht registriert dein kastrierter Rüde irgendwelche Drohsignale und reagiert darauf im Moment entsprechend?


    Ich denke aber daß ein kastrierter Rüde ( noch dazu kleinere Rasse) keinerlei Chance hat gegenüber volle Rüden, normalerweise sucht er dann das Weite oder?
    Ich hab 2 kastrierte Mädels, warum soviele HH ihre Rüden nicht kastrieren lassen ist mir auch ein Rätsel ...
    :gott:

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Zitat von "sithi"


    Ich denke aber daß ein kastrierter Rüde ( noch dazu kleinere Rasse) keinerlei Chance hat gegenüber volle Rüden, normalerweise sucht er dann das Weite oder?


    Naja ... "klein" ist Darion ja nicht ...
    Er hat eine Schulterhöhe von ca. 60cm und kommt auf rund 20kg.


    Gestern Abend haben wir nachts bei der letzten Runde einen sehr freundlichen älteren Schäferrüden in seiner Größe getroffen. Den hat er auch erst angebrummt, dann aber normal abgeschnuppert und ist weiter gegangen.


    Aber ich versteh manche Leute echt nicht.
    Vorige Woche war mein Hund bei meinen Eltern ... meine Mutter ist mit ihm spazieren gegangen, kommt ihnen eine Dame mit Hund entgegen. Hund ohne Leine und Beißkorb.
    Dame ruft ihr entgegen, ihr Hund tut nichts, der mag nur keine angeleinten Hunde!!! :schockiert:


    Ja toll ... was soll meine Mutter da bitte machen?? Einfach meinen Hund von der Leine lassen, obwohl er nicht abrufbar ist und das auch noch direkt neben einer gut befahrenen Straße?? :hilfe:


    Der andere Hund wollte natürlich auf Darion los gehen, meine Mutter hat ihn dann aus reinem Reflex mit dem Fuß weggestoßen (nicht getreten, wirklich nur geschupst, damit er nicht zu Darion kommt), dann war auch schon die Besitzerin da und hat ihn am Halsband gepackt.


    Manche Menschen sind echt so dämlich ... unvorstellbar! :zensur:

    Liebe Grüße
    Tanja u. Darion

  • ANZEIGE
  • Zitat von "sithi"

    Ich hab 2 kastrierte Mädels, warum soviele HH ihre Rüden nicht kastrieren lassen ist mir auch ein Rätsel ...



    Ähm, weil es nicht nötig ist!?! Ich würde mir doch auch meine Gebärmutter nicht einfach entfernen lassen, wenn ich gesund bin... Oder wie jetzt?


    Ich versteh das Rätsel nicht! :???:

  • wie alt ist denn dein Darion ?


    Mein Nachbar hat einen 12 jhr. kastrierten Rüden, er meinte seit 2 jhr. mag sein Hund nicht mehr mit Rüden, er knurrt sie weg. Warscheinlich weil er als Senior seine ruhe haben will.

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "TikiNz"

    Ähm, weil es nicht nötig ist!?! Ich würde mir doch auch meine Gebärmutter nicht einfach entfernen lassen, wenn ich gesund bin... Oder wie jetzt?


    Ich versteh das Rätsel nicht! :???:


    Erschließt sich mir auch nicht :???:


    Rüden kastrieren, weil Hündinnen läufig werden?

  • Zitat von "sithi"

    wie alt ist denn dein Darion ?


    Mein Nachbar hat einen 12 jhr. kastrierten Rüden, er meinte seit 2 jhr. mag sein Hund nicht mehr mit Rüden, er knurrt sie weg. Warscheinlich weil er als Senior seine ruhe haben will.


    Darion ist ca. 2-3 Jahre alt.

    Liebe Grüße
    Tanja u. Darion

  • Zitat von "TikiNz"

    Ähm, weil es nicht nötig ist!?! Ich würde mir doch auch meine Gebärmutter nicht einfach entfernen lassen, wenn ich gesund bin... Oder wie jetzt?


    Ich versteh das Rätsel nicht! :???:


    Ist kein Rätsel, ist nur ziemlich problematisch wenn unkastrierte Rüden herrenlos durch die Gegend streunen weil sie immer wieder von daheim abhauen auf die Suche nach Weibchen.
    Ich hab im Frühjahr insg. 6 Rüden am Gartenzaun "eingesammelt"
    Wir wohnen auf dem Land, viele HH haben hier Pferdekoppel und sind öfter auf der Suche nach ihren Wauwaus.
    Dogge, Rotweiler, Huskys, Golden, Berner ect...also relativ große hunde.


    Es werden auch öfter welche überfahren, unkastrierte Rüden leben hier ziemlich gefährlich und können beim Gassi gehen ziemlich penetrant werden.

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Zitat von "sithi"

    Ist kein Rätsel, ist nur ziemlich problematisch wenn unkastrierte Rüden herrenlos durch die Gegend streunen weil sie immer wieder von daheim abhauen auf die Suche nach Weibchen.
    Ich hab im Frühjahr insg. 6 Rüden am Gartenzaun "eingesammelt"
    Wir wohnen auf dem Land, viele HH haben hier Pferdekoppel und sind öfter auf der Suche nach ihren Wauwaus.
    Dogge, Rotweiler, Huskys, Golden, Berner ect...also relativ große hunde.


    Es werden auch öfter welche überfahren, unkastrierte Rüden leben hier ziemlich gefährlich und können beim Gassi gehen ziemlich penetrant werden.


    Ich finde trotzdem Erziehung ist einem medizinischen Eingriff vorzuziehen und macht diesen in vielen Fällen unnötig.

  • :gut:


    Aussie, wo du recht hast....
    Manche Rüden sind von natur aus "ruhiger" und manche HH sehr verantwortungsvoll.


    Eine Kastration ist nicht immer zwingend notwendig.

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!