ANZEIGE
Avatar

Hilfe zur Erziehung >Chihuahua Zwergpinscher Mini Mix

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben
    Kurz zu unserem kleinen Schatz
    > Er heißt Daimy ist ein Chihuahua Zwergpinscher Mini Mix und wird am 18.12. schon 10 Monate alt. Wir haben ihn nu seit gut 8 Monaten und haben zwischendurch immer wieder kleine Schwierigkeiten mit ihm. Stubenrein ist er seitdem er 2 Monate bei uns war. 'Damals' xD sind wir täglich jede 1-2 Std mit ihm rausgegangen und dann hat es geklappt.
    Leider haben wir ihn in einem nicht so gutem Zustand bekommen. Wir haben ihn einer Freundin abkegauft und sie hatte ihn von einer Züchterin bekommen. Konnte ihn jedoch nicht mal einen Tag behalten, aufgrund ihres Vermieters.
    Zurück zu Daimy. Also wir haben ihn mit einer starken Augenentzündung bekommen, so des es sein kann das er i.wann kortison braucht. Zudem war er voll mit Würmern +Milben und wurde wohl i.wie von den anderen Hunden gepisakt. Er war auch nur teilweise geimpft, aber das haben wir nachgeholt, weil wir sofort mit ihm zum TA gegangen sind. Man weiß ja nie.
    Das größte Problem allerdings ist sein Fressverhalten. Er bekommt 3x am Tag 3 EL Nassfutter ( Geflügel, entweder mit Reis oder Gemüse) dieses Futter liebt er eig., aber seit gut 4 Tagen frisst er höchstens noch 1 bis 1 1/2 Portionen am Tag. Alles andere wie Leckerli oder seine kleinen Würstchen von Vitakraft, frisst er. Befürchtungen des es ihm i.wie schlecht geht, hab ich keine, da er normale häufchen macht und auch spielt und fit ist. Ich hab viel in Foren gelesen und auch schon ein bisschen was ausprobiert. Z.B wäre da dieser Tipp.. Fressen hinstellen.. 10 min stehen lassen und wenn er dann nicht frisst, wieder wegnehmen. Es hat die erste Zeit funktioniert, aber nu fängt er wieder damit an. Wir stellen das Fressen immer mit Freude in seinem Napf und er springt auch drauf an, geht hin.. riecht dran o. leckt einmal dran und geht weg. Normalerweise liebt er dieses Fressen wirklich, weil es verschieden geschmackssorten gibt. Klar es kann sein des ich ihm am anfang zu sehr verwöhnt hab :hust: aber ich hab mich geändert... Wenn er nicht frisst, bekommt er auch keine Leckerlis, aber mittlerweile bin ich echt ratlos. Wie gesagt er sonst Topfit. Hat keine Anzeichen, nix.


    Dann gibt es aber noch ein anderes sehr sehr großes Problem und zwar hat er manchmal so anfälle. Da rennt er dann voller Panik auf sein Platz, hebt eine Pfote und zittert da vor sich her. Ich bin echt überfragt woran das liegen kann. Manchmal tut er so, als wurde er misshandelt. Krümmt sich dann ganz auf den Boden usw. Oft passiert das wenn man mal zu ihm 'Nein' sagt oder kurz aufhört ihn zu streicheln. In letzter Zeit kommt das i.wie ziemlich häufig vor. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Wenn er diese Anfälle bekommt, hole ich ihn direkt zu mir und streichel ihn ganz viel. Damit er weiß das ich ihn beschütze und für ihn da bin und keine angst haben braucht. Das ist i.wie immer wie ein stich ins Herz, da Tiere ja wie ein eigenes Kind sind. Vorallem mein kleiner Schatz. Hat da jmd erfahrung mit? Kann es sein das er wirklich mal misshandelt wurde? Aber er ist doch nu schon gut 8 Monate bei uns, aber das hatte er von anfang an. Oder ist das normal bei dieser Rasse?


    Er friert auch ganz viel. Jetzt im Winter ( des find ich immer so ulkig), wo Schnee liegt.. hat er ja einen Rollkragenpulli und ein Mäntelchen. Ja ich weiß, viele sind dagegen.. unser braucht das aber, weil er sonst erfriert. Die kleenen haben ja kaum Fell. Naja auf jeden Fall, fängt er nach ner Zeit immer an zu Humpeln, wenn ihm das zu kalt an den Pfötchen wird. Bedeutet dann das er hoch möchte. Sieht echt ulkig aus. Wir sind auch schon auf der Suche nach Schuhe für ihn, aber bisher erfolglos. Weil er wirklich so extrem kleine Pfoten hat, da passt noch nicht mal gr. s oder die, die extra für kleine Hunde sind. Hat da jmd tricks oder kennt doch noch einen Laden wo es die zu kaufen gibt.


    So ich hör dann auch mal auf. Is ja schon ein Roman geworden.


    Liebe Grüße



    Achja Daimy ist 15 cm in der Höhe und 25 cm lang ( vom Hals bis zum Schwanz) und er wiegt 2,3 Kilo.



    Kann man diesen Augen widerstehen *-* Ich Lieb den Kleinen so sehr.

  • ANZEIGE
  • Hallo und erstmal herzlich Willkommen hier!


    So Futterverweigerungsphasen hatte mein kleiner zwischendurch auch immer wieder. Da hilft einfach nur Durchhalten, wenn man eine Erkrankung ausschließen kann. Die Kleinen testen gerne mal aus, ob es nicht doch etwas besseres gibt :D Den Napf würde ich nach 20min wieder weg stellen. Und bloß nciht zuviel trara ums Fressen machen (also nicht danebensezten. gut zureden,...). Lasst doch mal Würste und Leckerlies eine zeitlang weg. Und vielleicht kannst Du auch schon bald zu zwei Mahlzeiten pro Tag übergehen.


    Welches Futter fütterst Du denn?


    Das mit den Anfällen hört sich echt komisch an :???: Macht er das NUR wennn ihr mit ihm schimpf oder auch aus heiterm Himmel? Wenn es auch einfach so passiert, dann würde ich mal den Tierarzt aufsuchen (so etwas KANN auch mal leichte Epilepsie sein, dann aber eher nicht im Zusammenhang mit Schimpfen, sonder wenn es einfach so kommt). Ansonsten kann das durchaus noch von schlechten Erfahrungen aus der Babyzeit kommen - vielleicht macht ihr unbewusst irgendetwas, das ihn daran erinnert. Da hilft nur vieeeeel Liebe und Zeit.


    Ein Mäntelchen bei diesem Wetter ist sicher ok, aber Schühchen halte ich für übertrieben. Zuviel hochnehmen und rumtragen würde ich den Kleinen auch nicht - mit 4 gesunden Beinen kann er selber laufen. Da kann man scih sonst schnell Probleme heranziehen (z.B. bei Hundebegegnungen etc.)


    LG
    Alex mit Biewer-Yorkie Andiamo

    Liebe Grüße


    Alex

  • Hallo,


    ich dachte beim Lesen des Titels, dass ich vielleicht helfen kann.


    Aber als ich den Thread öffnete und mir der rote Text ins Auge sprang, fing ich gar nicht an zu lesen. Dieses Rot geht gar nicht.


    Viele Grüße


    Doris

  • ANZEIGE
  • Mit dem Fressen: Wenn er nur das Dosenfutter nicht frisst, anderes aber schon, dürfte klar sein, dass es Mäkelei von ihm ist ;)


    Generell ist bei so einem kleinen Hund die Fressportion ratzfatz durch Leckerlies erreicht! Insofern kann er dann auch gut beim Hauptfutter mäkeln...


    Mein Vorschlag: Lies dich hier mal durch die Futterlinks, such dir ein gutes Futter für ihn aus und dann zieh es durch.
    Wenn du zB auf Platinum umsteigst, das ist eine Art "feuchtes Trockenfutter" ist es kein Problem, das Futter bis zur nächsten Mahlzeit aufzuheben, um es ihn dann wieder vorzusetzen.
    Und: Du kannst diese Brökchen auch als Leckerlie nehmen! Dann hast du auch einen guten Überblick, wie viel er denn nun überhaupt gefressen hat... (Du ziehst dabei die Leckerliegaben vom Hauptfutter ab).



    Zu seinen "Anfällen":
    Hier wäre ganz wichtig, dass du wirklich genau beobachtest, ob die Anfälle aus heiterem Himmel auftreten (was für eine körperliche Ursache sprechen würde und dringend abgecheckt werden sollte) oder ob sie mit einem Verhalten von dir in Zusammenhang stehen!


    Bis dahin würde ich ich den Hund NICHT trösten, wenn er so zittert. Wenn es ein Angstverhalten ist, kann ihm mehr helfen, wenn du dich weiter normal verhältst und ihn damit spiegelst/"vorlebst", das alles normal und ungefährlich ist.
    Das Problem beim Trösten ist, dass der Hund in seiner Angst "stecken bleiben" kann und sie sich dadurch nicht bessert.


    Wenn du die Auslöser in deinen Verhaltensweisen findest, lässt es sich auch aktiv angehen. Also zB den Hund "anders schimpfen", nicht über ihn beugen, keine bedrohliche Haltung für ihn einnehmen usw.


    Das musst du bitte genauer beobachten!

  • Erstmal vielen lieben Dank :)


    Also zu Fressen bekommt er Pedigree und anfangs hat er trockenfutter bekommen (Select Gold). Da ist er dann nach ner Zeit auch nicht mehr bei gegangen. Wobei ich auch denke, des so ist, weil wir sobald er nicht mehr gefressen hat des Futter gewechselt haben und er so wohl auf den Geschmack kam des er eh mit uns machen kann was er will...
    Ich war auch am überlegen, ob ich nicht wieder Trockenfutter nehme, weil sich dies ja auch länger hält und sein Fressen ständig wegzuschmeißen geht ganz schön aufs Geld. :x


    Ich mache in keinsterweise falsche Bewegungen. Das ist z.B, wenn er an der Couch rumkaut oder am Flusenteppich.. Muss ja nich sein, wenn er die ganzen Flusen im Maul hat und dann sagt man mal 'Nein' zu ihm, es muss noch nichtmal schimpfen sein und er bekommt diese Angstanfälle. Mh, also sonst geht es ihm sehr gut. Es ist halt nur zwischendurch und man redet dann ganz schnell wieder lieb auf ihn ein des es weg geht. Ich frag mich manchmal echt woran es liegen kann, weil er hat alles was er braucht. Wie gesagt, die Züchterin hatte sich wohl nicht um ihn gekümmert, weil er halt so krank zu uns gekommen ist und am ganzen Körper überall mal Fell fehlte.. So wie löcher sah das aus. Mittlerweile ist sein Fell wieder wunderbar. Also es kommt einen wirklich so vor als ob er i.wovor angst hat. Aber wovor? Der kleine Mann wird schon in Liebe ertränkt.


    Und nochmal zu den Schuhen. Es ist wirklich nur jetzt so, wo der Schnee liegt. Er fängt dann auch richtig an zu quieken und es dauert lange bis er sich beruhigt. Ich hab dann immer angst das die Leute sonst was denken, was wir mit ihm machen. Zu anderen Hunden ist er so ziemlich offen. Er springt sogar Huskys ohne Probleme an und schlabbert den das Gesicht ab. Hoffe er gerät nicht mal an den falschen, aber wir sind eig. recht vorsichtig. Einmal hatte sogar n großer Hund angst vor ihm und ist weg gesprungen :D War sehr lustig.^^


    Ich werde mir auf jeden Fall die Futterlinks ansehen und hoffe darauf das es besser wird.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    zu den Anfällen kann ich leider nichts sagen aber zur Fütterung. Ich habe ein Chihuahua mit etwa den Maßen die du angegeben hast. Sie wiegt aber nur 1,6 Kilo und ist nicht zu dünn. Ich füttere in zwei Mahlzeiten jeweils ca. 50 g.
    Du mußt mal wiegen wieviel du fütterst ich denke das ist zuviel. Bei so kleinen Hunden fressen die Welpen im Verhältnis relativ viel später läßt das nach. Dein Daimy hat sicher schlichtweg keinen Hunger.


    Das Problem mit den Pfoten haben wir auch aber es liegt nicht am Schnee sondern am Streusalz und Split. Im Wald klappt das Laufen tadellos.

    Lg Susanne mit Vannca und Kleo

  • Ich hab auch nur die ersten 5 Sätze gelesen. Von der roten Schrift tun mir die Augen und der Kopf weh!


    Was ich schonmal nicht verstehe:

    Zitat

    Chihuahua Zwergpinscher Mini Mix


    und

    Zitat

    Wir haben ihn einer Freundin abkegauft und sie hatte ihn von einer Züchterin bekommen.


    Wie passt das denn zusammen?? :???:


    Ansonsten kann ich dir leider nicht helfen - wie gesagt, ich les mir den roten Text nicht durch... Bitte nächstes mal ganz normal wie alle anderen auch in schwarz!

  • Zitat von "Daimy18022010"

    E(...)Der kleine Mann wird schon in Liebe ertränkt.
    (...)


    Und genau das kann zu Problemen führen ;) .


    Zu den Pfoten:
    Du kannst das Fell zwischen den Ballen kürzen und die Ballen samt Zwischenräumen mit Vaseline einschmieren, dann zieht weniger Salzwasser rein und es "britzelt" dem Hund weniger.
    Kann auch sein, dass Schneeklumpen unter seinen Füßen pappen, die du entfernen kannst und er dann wieder laufen mag.
    Wenn irgendwo ganz frisch gestreut ist, spricht finde ich nichts gegen kurzes Tragen (Vorteil des kleinen Hundes ;) ). Aber echt nur kurz.
    Meine Hündin hat sich jetzt nach einigen Tagen Schnee und Salz besser dran gewöhnt - hätte ich sie immer hoch gehoben, hätte sie sich ans Hochheben gewöhnt ;)
    Nach dem Spaziergang kannst du Split und Salz mit klarem Wasser abwaschen, dann reizt da nichts nach.


    Das mit den "Anfällen": Bitte weiter im Auge behalten.
    Es kann auch sein, dass sich dein Hund zum Schauspieler entwickelt, weil er merkt, dass er mit diesem Verhalten verstärkt Aufmerksamkeit bekommt...

  • Wieso sollte das nicht passen? :o
    Uns wurde gesagt es sei ein Chihuahua Zwergpinscher Mini Mix. Demnach kann ich es nur so wiedergeben. Und das der Vermieter den kleinen nicht geduldet hat, da kann ich auch nichts zu!


    Mittlerweile schreibe ich ja schon in schwarz ;)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE