ANZEIGE
Avatar

Es soll ein Cocker Welpe werden!Jagdhund mit Katzen?

  • ANZEIGE

    Hallo ,


    vorraussichtlich soll es doch ein Cocker Spaniel werden .
    Ich habe 2 Katzen .... kann man einen Welpen an die Katzen gewöhnen ? Es ist ja ein Jagdhund oder spielt nur die Erziehung eine Rolle ?
    Man kann ihn ja langsam an die Katzen gewöhnen und ihm natürlich in der Erziehung verbieten, die Katzen zu jagen .
    Was meint ihr dazu ?


    Wer kennt Cocker Spaniels , die mit Katzen zusammen leben ? Oder hat selber welche ?


    Ich weiß, dass auch ein Cocker Spaniel viel Action braucht- aber das liebe ich .
    Cocker sind einfach meine Traumhunde !


    Nur die Frage mit den Katzen steht noch im Weg - ansonsten kann es ein Cocker werden ! :gut: :smile:

  • ANZEIGE
  • Also ich habe auch einen Jagdhund (Labrador-Bracke bei dem die Bracke deutlich überwiegt) und einen Kater. Ich denkle das ist absolut kein Problem.


    Wenn du deinen Welpen bekommst tu einfach so als wären die Katze und der Hund schon immer zusammen und mach keine große Sache daraus. Nur falls der Hund, egal ob im Spiel oder nicht, der Katze hinterherrennt würde ich das unterbinden.

  • ANZEIGE
  • wenn es ein älteres Tier ist, solltest du vorher in Erfahrung bringen ob der Hund mit Katzen klar kommt. Bei einem Welpen sehe ich da weniger Probleme, zumal die Katzen ja schon da sind.


    Ich habe keinen Cocker, aber einen Labrador Mix und einen Terrier Mix. Der Terrier Mix zog mit 10 Wochen hier ein, der Labrador Mix mit 8 Monaten. Wir hatten zu der Zeit vier Katzen (jetzt nur noch drei, leider) - es gab nie Probleme. Draußen werden fremde Katzen gejagt (wenn ich sie lassen würden), hier in der Wohnung leben Hunde und Katzen super zusammen. Sie schlafen zusammen in einem Korb ect.


    Meine Gassihunde:
    Ridgeback und Deutsch Drahthaar. Sie hassen Katzen und jagen sie. Als ich sie einmal bei mir zu Hause hatte, haben sie meine Katzen nicht interessiert. Die Katzen konnten sie wie gewohnt in der Wohnung bewegen, ohne das die Hunde reagiert haben :)


    Gib Hund und Katzen nur die Zeit sich aneinander zu gewöhnen. Hab alles gut im Auge, greife aber nicht immer gleich ein. Vielleicht wird am Anfang gefaucht - aber das gibt sich in der Regel. Solange die Katzen keine schlechte Erfahrung mit Hunden haben (und umgekehrt), sehe ich keine wirklichen Probleme :)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • Oaah , da freu ich mich das von euch beiden zu hören !


    Also zu meinen beiden Katzen ist zu sagen : Die eine ist mit Hunden aufgewachsen, die andere ist selber ein Hund . :D Sprich : eine Maine Coon, denen man ja nachsagt, sie vertragen sich auch äußerst gut mit anderen Haustieren .

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige


  • Ich denke letztendlich auch, dass man nicht sagen kann : das ist ein Jagdhund -mit Katzen kann man vergessen ! Wenn er mit Katzen aufwächst, also noch ein Welpe ist, dann spielt das sowieso keine Rolle, nicht wahr ?
    Wollte nur mal eure Meinung hören .
    Und die Größe des Hundes ist auch nicht entscheidend ! Eine Katze faucht einen kleinen Hund genauso an wie einen mittelgroßen oder großen Hund .

  • Zu Katzen kann ich nichts sagen. Aber als ich meinen kleinen Westi-Welpen, welcher ja auch starken Jagdtrieb hatte, gab es überhaupt keine Probleme mit unserern Haustieren. Sie stand sogar mit dem Hasen im Stall :headbash:


    Und die Mäuse im Käfig hat sie auch nicht interessiert. Wenn du einen Welpen holst wächst er einfach damit auf und aktzeptiert die Katzen als "Familienmitglieder".
    Ich würde mir eher sorgen um die Katzen machen, die können ja ganz schön ihre Krallen ausfahren, was für den Hund nicht ungefährlich ist. ABer wenn du sagst, dass sie Hunde gewöhnt sind ist ja alles gut :)


    Aber am Anfang auf keinen Fall die Tiere zuammen allein lassen, immer ein Auge drauf haben!


    Ich wünsch dir viel Spaß mit deinem Cocker :)

  • Eine Kollegin von mir hat auch eine Katze und einen Cockerwelpen. Der Kleine ist jetzt 6 Monate alt und bisher verstehen die beiden sich prima :smile:

    LG Sabine mit Tibet Terrier Kaya *19.10.2009

  • Dt. Jagdterrier und Kater - funktioniert wunderbar. Weiß nicht, wer da wen lieber jagt, das gibt immer Flüge übers Sofa und den Tisch, aber die passen zusammen *gg
    Allerdings lasse ich sie vorsichtshalber, wenn ich nicht da bin, nicht alleine. Wenn das mit dem sich-gegenseitig-jagen nämlich zu heftig wird, hab ich immer Angst, daß mal der Jagdtrieb beim Bossli durchbricht, und er den Kater doch mal packt...
    Aber wenns der Hund von klein auf gewohnt ist, seh ich da kein Problem. Bossi hab ich halt erst recht nachdrücklich beibringen müssen, daß Katerli MEINS ist, und damit nicht freßbar ;-) - Erstmal 3 Tage kein Kontakt, nur abwechselnd frei in der Wohnung laufen lassen, sodaß sie sich an den Geruch des jeweils anderen gewöhnen konnten, dann erstmal Kontakt mit Hund an der Leine, damit auch ich lerne, die Reaktion abzuschätzen. erst dann hab ich sie zusammen laufenlassen. Katerli kam zu uns mit 1 Jahr, ist aber mit Hunden groß geworden, insofern hatte der kein Problem mit dem irren Terriertier.
    LG,
    BieBoss

    Biene, Zwergpudelmix, *7.02.2007, Flächensuchhund - Bossi, DJT-Fox-Mix, *4.06.2006

    Faro, DJT, *14.08.2013 - Moritz, roter Kater, * 2008

    Frieda, DJT, 2001-30.07.2019 - Mogli, Norweger-Mix, Aug. 2010 - 29.05.2019

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE