ANZEIGE
Avatar

Wann kastrieren lassen?

  • ANZEIGE

    Hallo Leute!


    Mein Kleiner ist jetzt 8 Monate alt und seine Hoden sind leider in der Leiste geblieben. Der Tierarzt sagt, die Chance das die noch runter kommen wäre gleich Null.
    Nun bin ich mir nicht sicher wann ich ihn kastrieren lassen soll. Finde 8 Monate schon jung, hab aber auch leider keine Erfahrung.
    Ich möchte eigentlich nicht das sich mein Hund verändert. Ich habe schon die unterschiedlichsten Sachen von Leuten gehört, deren Rüde sich nach der Kastration total verändert hat vom Wesen. Was habt ihr denn da so für Erfahrung gemacht oder kann man das so allgemein nicht sagen?


    Gruß

  • ANZEIGE
  • Du brauchst überhaupt nichts überstürzen.
    Ich kenne Rüden, wo der Hoden im Bauchraum geblieben ist, die wurden überhaupt nicht kastriert und sind alt geworden.


    Ich würde da auch in 1 oder 2 Jahren nochmal drüber nachdenken, außer natürlich, es wäre vorher nötig.

  • ANZEIGE
  • Hallo! Ich hab mich damit auseinander gesetzt, als Buds einer Hoden auch noch drin war (er ist aber schon lange raus).


    Wäre er nicht rausgekommen, hätte ich bis mindestens 1,5 Jahre gewartet und dann allerhöchstwahrscheinlich statt beiden nur den Inneren entfernen lassen.


    Ein Hoden reicht ;) !

    Rockt die Bude hier!


    Bud

  • Zitat von "Bentley"

    Du brauchst überhaupt nichts überstürzen.
    Ich kenne Rüden, wo der Hoden im Bauchraum geblieben ist, die wurden überhaupt nicht kastriert und sind alt geworden.


    Glück gehabt.
    Ein Großteil der Hoden, die im Bauchraum bleiben, entarten. Dort ist es für die Hoden viel zu warm.


    Bei meinem Rüden war ein Hoden inneliegend und er wurde mit 12 Monaten kastriert, weil der Hoden schon entartet war.


    Wenn du noch warten möchtest, dann würde ich regelmäßig überprüfen lassen, inwieweit Veränderungen aufgetreten sind.

    Liebe Grüße
    Sabrina mit Ali und Bajo


    Meggy (1997-2011) - unvergessen.


    When dogs smell, see, hear, and feel the natural world, they do so without judgment, just acceptance of what is.
    When humans learn to do the same, we will make the world a better place.

    C. Milan

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Dingsda"

    Glück gehabt.
    Ein Großteil der Hoden, die im Bauchraum bleiben, entarten. Dort ist es für die Hoden viel zu warm.
    .


    Hast du auch eine Quellenangabe ? Würde mich mal interessieren.

  • Zitat von "Bentley"

    Hast du auch eine Quellenangabe ? Würde mich mal interessieren.


    Wahrscheinlich keine, mit der du was anfangen kannst :D
    Ich habs aus der Anatomie-Vorlesung. Im Buch "Anatomie für die Tiermedizin" von F.V. Salomon ist von einer "nicht seltenen" Entartung die Rede.



    Edit: Grade noch gefunden:

    Zitat

    Aus strikt medizinischer
    Sicht – Risiko der Torsion, Gefahr
    von Hodenkrebs und die mögliche Bildung
    weiblicher Geschlechtshormone – sollten alle
    intraabdominalen Hoden vorsorglich
    chirurgisch entfernt werden.


    http://www.kleintiermedizin.ch…kryptorchismus/index.html
    Generell guter Artikel :)

    Liebe Grüße
    Sabrina mit Ali und Bajo


    Meggy (1997-2011) - unvergessen.


    When dogs smell, see, hear, and feel the natural world, they do so without judgment, just acceptance of what is.
    When humans learn to do the same, we will make the world a better place.

    C. Milan

  • Danke,


    habe aber auch gelesen, daß es ein bisschen hochgepuscht wird.
    Deswegen hatte ich ja geschrieben, ich würde noch ein bisschen warten, bis der Hund ausgewachsen ist ;)

  • Klar muss man nichts überstürzen, aber auf die leichte Schulter nehmen, würde ich es nicht.
    Und auch nicht einfach 1 oder 2 Jahre warten, sondern, wie ich schon geschrieben habe, dann regelmäßig überprüfen, wie sich der innenliegende Hoden entwickelt.

    Liebe Grüße
    Sabrina mit Ali und Bajo


    Meggy (1997-2011) - unvergessen.


    When dogs smell, see, hear, and feel the natural world, they do so without judgment, just acceptance of what is.
    When humans learn to do the same, we will make the world a better place.

    C. Milan

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE