ANZEIGE

Hilfe! Mein Hund trinkt nichts!

  • Hallo Ihr Lieben,
    ich habe totale Panik weil mein Hund heute den ganzen Tag nicht einen Tropfen getrunken hat. Er ist ein Pekinese, 1 Jahr alt, 5,7 kg schwer, total fit und munter. Heute hat er 200 g Nassfutter gefressen und 8 kleine Stückchen mageres Rindfleisch. Dann zwischen durch beim Gassi gehen eine Leckerli in Form von einem Hundesalamistick. Aber er trinkt nix!!! Vor einer Woche waren wir beim Tierarzt zum Checken und impfen, aber da trank er ja noch, zwar auch nicht recht viel, aber immerhin. Was soll ich nur machen? Ich hab solche Sorgen das mit ihm etwas nicht in Ordnung ist. Bitte um Ratschläge. Danke :|

  • Hallo Andrea,


    nach nur einem Tag ohne Trinken brauchst du dir sicher noch keine Sorgen machen. Durch das Nassfutter nimmt dein Hund ja schon einiges an Flüssigkeit auf. Anders würde es aussehen, wenn er aussschließlich mit Trockenfutter gefüttert würde.


    Mein Hund trinkt z.B. überhaupt nicht bzw. nur in Ausnahmefällen (auf dem Hundeplatz, wenn es "Vortrinker" gibt, bei Aufregung etc.). Ich hab das Problem so gelöst, dass ich ihm zusätzlich in seinen Napf, in dem sein Futter ist, etwas Wasser gebe.

  • Hallo Andrea, erstmal: ruhig bleiben ;) !


    Hat Dein Hund heute unterwegs vielleicht aus einer Pfütze getrunken, oder aus einem See? Bekommt er sonst auch Nassfutter oder nur TroFu, so dass ihm die heutige Mahlzeit "feucht" genug war?


    Er ist fit und munter? Dann lass doch mal ein einziges (nicht mehr!) Tröpfchen Milch oder ein, zwei (nicht mehr!) Körnchen Brühe in sein Trinkwasser fallen, das sollte ihn zum Trinken bringen.


    beruhigende Grüße
    Wauzihund

  • Danke für Eure schnellen Antworten;
    also aus Pfütze oder Teich hat er beim heutigen Gassigehen nicht getrunken.
    Bei der Gartenarbeit hat er heute draussen rumgetollt wie ein Wilder. Er hat auch draussen seinen Wassernapf stehen, drinnen sowieso, aber nix getrunken. Vorhin habe ich in dem Nassfutterschälchen Wasser reingegeben, aber Fehlanzeige, er hat es voll ignoriert. Dann habe ich einige Leckerlis in den Wassernapf gegeben, da hat der Schlawiner sie mit der Pfote rausgefischt :???: DAs stimmt schon; als er gestern ausschließlich TroFu gefuttert hat, hat er auch gut getrunken. Wahrscheinlich liegt es echt daran, das er heute nur Feuchtfutter und frisches Fleisch bekam.
    Wisst Ihr vielleicht wieviel im Schnitt ein kleiner, ca. 6kg schwerer Hund Flüssigkeit aufnehmen soll?

  • Versuch es mal mit ein wenig Rindbrühe ins Wasser oder ein bischen Milch ins Wasser. Also meine saufen da wie dolle. Mache ich im Hochsommer wenn sie mir zu wenig trinken. Alles Gute deinem Hundchen. :smile:

    Mein bester Freund ist ein Hund. Ich habe zwei Hunde und somit zwei beste Freunde.


    Meine Rabauken


    "Der Mensch verdient erst diesen Namen
    wenn er sich seiner ethischen Verantwortung
    dem Mitgeschöpf gegenüber bewusst geworden ist"

    • Neu

    Ich hatte es satt nach einem passenden Hundefutter zu suchen

    :klugscheisser: es ist enorm wichtig auch das richtige Hundefutter zu füttern. Für Bello habe ich sehr lange nach dem passenden Futter gesucht. :paketliebe: Ganz einfach eine passende Futterproben-Box wählen :shocked: und so bis zu 5 verschiedene Marken ausprobieren und zwar bequem zu Hause....MEGA!


  • Hi,


    ich kann ja verstehen das man sich da erstmal Gedanken macht ;)


    Mein TA meinte mal zu mir, als Franz 11 Tage sein Futter verweigerte, "Es ist noch kein gesunder Hund vor nem vollen Napf verhungert" und es ist auch noch "kein gesunder Hund vor nem vollen Wassernapf verdurstet"


    Ich würde da erstma auch kein Affentanz veranstalten, mit Brühe ins Wasser und der gleichen. daraus lernt er doch im endeffekt nur ein "Wenn ich das nicht will bekomm ich was tolleres"


    Wie gesagt, bei uns dauerte das Spiel 11 Tage aber seitdem sind wa uns einig :D

  • ich glaube dein hund wird schon trinken wenn er durst hat...! lass das ganze zeugs mit leckerlis ins wasser tun usw. ! wenn er nicht wirklich krank ist wird er schon trinken wenn er will.


    und wenn du ihm jetzt das wasser irgendwie versuchst reinzuzwengen durch irgendwelche tricks dann merkst du vielleicht erst in 2 oder 3 tagen, wenn er wieder nicht von allein trinkt, das er vielleicht doch krank is...! also abwarten und spätestens wenn er morgen abend nix getrunken hat zum TA.


    zwischendurch ma den wasserhaushalt überprüfen ( haut lang ziehen und wieder loos lassen).und wenn das i.O is.... den hund einfach lassen.


    sonst lernt dein hund wohlmöglich auch noch, wenn ich nur lang genug nix trinke , bekomme ich leckerlis oder andere besonders leckere sachen(brühe, milch etc) in mein wasser...! das wäre dann ein noch viel größeres problem.

  • Zitat von "Andrea64"


    Bei der Gartenarbeit hat er heute draussen rumgetollt wie ein Wilder.


    ich kenne auch hunde, besonders meinen, die nach wildem rumtollen einfach zu faul sind um zum wassernapf zu laufen^^ und dann erst am nächsten morgen oder mitten in der nacht den halben 1,6 liter napf austrinken wenn se sich wieder erholt haben.^^

  • Hallo Andrea,


    ich würde auch nicht in Panik ausbrechen. Könnte mir vorstellen, dass dein Hund auch was getrunken hat, als du es nicht bemerkt hast. Man ist ja nicht 24 h rund um die Uhr beim Hund.


    Ich habe hier das Buch von Meyer/Zentek liegen und habe nachgeschlagen, wieviel ein Hund an Wasser braucht: Und zwar bei normaler Umgebungstemperatur (also unter 20 Grad) bei TroFu-Fütterung 40 - 50 ml pro kg KM und bei Feuchtfutter 5 - 10 ml pro kg KM.


    Außerdem steht im Buch: "Werden Feuchtalleinfutter mit 80 % Wasser eingesetzt, so nehmen die Hunde mit 20 g Trockensubstanz bereits 80 ml Wasser, bei Futtern mit 70 % rd. 45 ml Wasser/kg KM auf, so dass es nicht überrascht, wenn Hunde bei dieser Fütterung nur wenig Wasser trinken."


    Meine beiden Hunde (5,6 und 4 kg schwer) bekommen entweder Nassfutter oder Selbst gekochtes. Sie trinken aber trotzdem noch ganz gut nebenher, einfach so zwischendurch und besonders nach dem Gassigehen oder Toben.


    Weil ich es auch wichtig finde, dass Hunde ausreichend trinken, bekommen sie noch täglich jeweils ein Schälchen mit Ziegenmilch. Das trinken sie total gerne und sie bekommen noch extra Flüssigkeit dadurch. Vielleicht wäre es auch eine Idee für deinen Kleinen? Oder verdünnte Buttermilch einmal am Tag hinstellen?


    LG Anja

  • wo steht denn der wassernapf?


    ich habe die erfahrung (bei fast allen meinen tieren gemacht), dass sie besser trinken, wenn futter und wasser nicht nebeneinander stehen.


    zudem sollte der wassernapf an einem strategisch günstigem punkt stehen, an dem der hund sowieso mehrfach vorbeikommt.
    es gibt hunde, die nicht extra zum wassernapf hinlaufen wollen, sondern nur trinken, wenn sie eh daran vorbeikommen.


    hast du mal verschiedene näpfe ausprobiert? meine hündin trinkt bevorzugt aus einem plastiknapf.

    Reja & Sjadla


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest.
    Aber alle anderen nach ihm,
    werden nie wieder das für Dich sein,
    was Dein erster Hund war.

ANZEIGE