ANZEIGE

Rüden mit „Männergrippe“...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE

      Superpferd schrieb:

      Gammur schrieb:

      Das sehe ich absolut genauso, michi.
      Nur weil es hier hieß allgemein sollte man beim Rüden, auch ohne Symptome jährlich die Prostata schallen lassen und das finde ich übertrieben, wenn der Hund keine Auffälligkeiten zeigt.
      Bei Newton sieht das anders aus, denn der zeigt ja Symptome.

      Lg
      Wieso nicht vorher auf Nummer sicher gehen? Muss es denn erst soweit kommen, damit man der Sache auf den Grund geht? Was ist daran übertrieben wenn man vorsorglich handelt? Ein Ultraschall ist gleich geschehen. Wir werden es so beibehalten, denn dafür gibt es solche vorbeugenden untersuchungen. Egal ob Mensch oder Hund.
      weil ich ja nach der Logik mindestens jährlich den kompletten symptomfreien Hund ins CT oder MRT schieben müsste, denn Problem und Symptome können überall im hundekörper auftauchen, nicht nur in der Prostata und zudem in jedem Alter. Hudson ist 10 Jahre alt und hat keine Prostata Symptome, Newton ist 4 und hat welche.

      Vorsorge ist bei mir alle paar Jahre ein Blutbild machen lassen und selber die Hoden bzw. die gesäugeleiste bei den Hündinnen abzutasten und zu kontrollieren. Ansonsten seinen Hund beobachten und zu bemerken, wenn er sich verändert bzw. irgendwas auffällig wird. Und ich glaube das ist die beste Vorsorge.

      Lg
      Liebe Gruesse von den Aussies Hudson und June, dem Working Kelpie Mareeba und dem Border Collie Nevis! Mehr von uns und unseren Freunden hier Black Aussie-Power.
    • Schon recht witzig einen Ultraschall mit Röntgen, CT und MRT zu vergleichen, wo der Hund vermutlich in der Röhre schlafen gelegt werden muss & beim Röntgen die Strahlung auch noch auf den Hund wirkt. Ein Ultraschall wird mal schnell nebenbei gemacht, während alles andere ein Riesen Aufwand ist. Für mich ist es absolut wichtig, das die Hunde einmal im Jahr gründlich gescheckt werden.
      Leidenschaft Fotografie klick

      Pudelpower
    • ANZEIGE
    • Den Ultraschall lässt du dann jährlich von allen Organen, der Schilddrüse und dem Kehlkopf machen, oder? Also nicht nur Prostata?

      Interessant. Und das meine ich ehrlich. Kam mir noch nie in den Sinn. Meine sehen evtl. noch nicht mal jährlich den Tierarzt, wenn sie keine Symptome zeigen.

      Lg
      Liebe Gruesse von den Aussies Hudson und June, dem Working Kelpie Mareeba und dem Border Collie Nevis! Mehr von uns und unseren Freunden hier Black Aussie-Power.
    • ANZEIGE
    • Gammur schrieb:

      Meine sehen evtl. noch nicht mal jährlich den Tierarzt, wenn sie keine Symptome zeigen.
      Meine schon, aber zur Impfung und bei der Impfung wird der Hund vom ​TA kurz allgemein abgeckeckt (Lungen und Herzfunktion).
      Das reicht mir für einen jungen Hund vollkommen aus. :ka:

      Was ich später im Alter regelmässig untersuchen lassen werde, weiss ich noch nicht - aber vorsorglich ab jetzt jedes Jahr schallen lassen, lass ich nicht.
    • Sassydog schrieb:

      War Newton nicht der Hund, der ewig einhalten muss, weil seine Halterin nur zwei Mal mit ihm rausgeht? :???:
      mal eine blöde Frage, weil ich mir diesbezüglich auch schon Gedanken gemacht habe. Ich kann mich auch noch erinnern das Rafile das schrieb kann nicht die vergrößerte Prostata damit zusammen hängen und haben nicht einige damals das schon erwähnt? :???:
    • Samita schrieb:

      Sassydog schrieb:

      War Newton nicht der Hund, der ewig einhalten muss, weil seine Halterin nur zwei Mal mit ihm rausgeht? :???:
      mal eine blöde Frage, weil ich mir diesbezüglich auch schon Gedanken gemacht habe. Ich kann mich auch noch erinnern das Rafile das schrieb kann nicht die vergrößerte Prostata damit zusammen hängen und haben nicht einige damals das schon erwähnt? :???:
      Ich glaube das eigentlich nicht. Umgekehrt ist das eigentlich der Fall. Also, wenn die Prostata so vergrößert ist, dass sie die Harnröhre "abquetscht", dann kommt es zu Problemen beim Harnlassen und irgendwann zum Harnverhalt.
      Man könnte höchstens darauf abzielen, dass eine gut gespülte Blase weniger zu Entzündungen neigt und Blasenentzündungen auch mal die Prostata in Mitleidenschaft ziehen können. Das wäre für meine Begriffe dann aber eher eine akute Prostataentzündung und keine Vergrößerung.

      Als gute Vorsorge gegen Prostataprobleme gilt eigentlich Sex. Das ist bei Rüden halt nicht machbar.

      Ich lasse bei meinen Rüden nicht jährlich die Prostata schallen ohne einen Grund dafür zu haben. Bei Fin gab es einmal eine rektale Untersuchung, weil der öfter so eierig gelaufen ist. Da hätte das passen können. Die Prostata war aber überhaupt nicht tastbar.
      Grüße von Ellen und
      Eddie - Spanier - *1/2007
      Geordy - ​KHC - *12.02.09
      Finlay - Rough Collie -.*08.12.09
      Bilder
      °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
      Pondi *23/11/96 +12/06/09
      Maxe *01/05/96 +13/10/09
    • Samita schrieb:

      mal eine blöde Frage, weil ich mir diesbezüglich auch schon Gedanken gemacht habe. Ich kann mich auch noch erinnern das Rafile das schrieb kann nicht die vergrößerte Prostata damit zusammen hängen und haben nicht einige damals das schon erwähnt?
      Haben sie.
      Sowohl im Kontext nur 2x lösen, als auch bei der Aussage, dass Newton sich mittags das letzte mal um 16 Uhr lösen darf und dann erst morgens um sechs wieder.



      Edit: Von Moderation gelöscht, da nicht zum Thema.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von flying-paws ()

    • RafiLe1985 schrieb:

      Also sieben Stunden finde ich jetzt nicht lang. Newton ist oft das letzte Mal so gegen 16 Uhr draußen und "muss" dann erst wieder um halb 6 Uhr am nächsten Morgen...

      Wenn die schlimme Phase von 14 - 21 Uhr sein soll, würde ich halt davor nochmal gehen und dann nur nach Bedarf.
      ja hier im Sturm Thread wurde es geschrieben. Es wurde aber vor Nierenproblematik gewarnt. Aber da der Hund jetzt in meinen Augen nicht abschließend untersucht wurde :???: Gut wird es sich zumindest nicht auswirken vermute ich.
    • Mei jetzt ist doch auch mal gut. Meine Hunde waren auch gestern um 22 Uhr und kommen jetzt erst raus. Sie hat nie geschrieben, dass sie ihn nicht raus lässt, sondern er oft nicht will.
      Ich finds echt furchtbar anstrengend (und ich bin nicht mal die TS) wie hier unaufhörlich weiter gehackt wird, weil sie es ja nicht richtig macht. Lasst es doch einfach mal gut sein, kommt doch eh nicht mehr an.
      Viele liebe Grüße von Anja mit
      Janosch *10.2008 Tibet Terrier Mix
      Leo *19.12.2014 Curly Coated Retriever
      Crazy Curly and Furious Flokati

      Nele *21.05.98 - † 17.06.2014 für immer unvergessen

    ANZEIGE