ANZEIGE

Welpe - jetzt? Später? Nie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Der Hauptgrund, der gegen einen Aussie spricht, ist mein Freund (Schande über sein Haupt!), der leider so gar keinen Aussie oder generell in diese Richtung (Aussehen, Verhalten) will :stock1:
      Nicht zu verachten auch die Eigenschaften, die der Aussie so mitbringt, die eine sehr hohe, oder möglicherweise auch zu hohe Herausforderung für uns beide wären, da wir keine Hunderfahrung mitbringen.
      Aaaaber, ich bin ja noch jung, das Leben noch lang, mein Freund bestimmt irgendwann überzeugt und dann :applaus:

      Ich bin zuversichtlich, dass es gut klappen wird, dass der Hund im Büro in Ruhe gelassen wird, das funktioniert bei den anderen beiden auch sehr gut.
      Dabei und auch damit der Hund zur Ruhe kommt, wird sicher auch eine Box oder Kennel zum Einsatz kommen.

      Da wir auch gern möchten, dass der Hund grundsätzlich alleine bleiben kann, werden wir das auch von Beginn an üben.

      Wie oft muss denn ungefähr ein 16-Wochen alter Welpe raus bzw. (wie lang) kann der schon einhalten? Ich weiß, das hängt generell vom Hund, von der Situation, vom Fressen usw. ab, aber kann man das vielleicht uuuungefähr sagen? Damit wir ungefähr wissen, ob mein Freund dann noch jede Stunde raus muss oder eher nur einmal am Vormittag. So in die Richtung.

      Liebe Grüße
      schokokekskruemel
    • schokokekskruemel schrieb:

      Nicht zu verachten auch die Eigenschaften, die der Aussie so mitbringt, die eine sehr hohe, oder möglicherweise auch zu hohe Herausforderung für uns beide wären, da wir keine Hunderfahrung mitbringen.
      Das finde ich sehr vernünftig.

      schokokekskruemel schrieb:

      Wie oft muss denn ungefähr ein 16-Wochen alter Welpe raus bzw. (wie lang) kann der schon einhalten? Ich weiß, das hängt generell vom Hund, von der Situation, vom Fressen usw. ab, aber kann man das vielleicht uuuungefähr sagen? Damit wir ungefähr wissen, ob mein Freund dann noch jede Stunde raus muss oder eher nur einmal am Vormittag. So in die Richtung.
      Je mehr Ruhe der Hund hat, desto länger hält er ein. Ich würde mal sagen alle 2 Std. rausgehen sollte in diesem Alter reichen und evtl. noch 15min nach jedem Fressen - und dann wieder nach 2 Std.
      Wenn der Hund allerdings viel umherwandert und zwischendurch säuft weil er keine Ruhe findet, dann kann es sein, dass er auch schon mal nach 1 Std. dringend muss.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • ANZEIGE
    • Bleibt mal ruhig bei nem Goldie, die sind toll! Unser ist immer zum Briefkasten gerannt, hat jede Zeitung oder noch so überflüssigen Werbezettel vom Verteiler erbettelt und hat das dann reingeschleppt, mit einer überschäumenden Freude.. ( jetzt kommen mir die Tränen..)

      Wenn du noch jung bist, hast du jede Zeit dieser Welt auch irgendwann einen Aussie zu holen
    • ANZEIGE
    • Schlupito schrieb:

      Dackelbenny schrieb:

      Schlupito schrieb:

      Wenn Ihr einen Aussie wollt, warum dann nicht gleich einen?
      Als Hundeanfänger geht das mit einem Aussi in den meisten Fällen in die Hose - Ausnahmen bestätigen die Regel.
      Es kann als Hundeanfänger mit jedem Hund in die Hose gehen ;)Und es kann als Hundeanfänger mit jedem Hund auch klappen.

      Es kommt doch immer auf einen selbst an. So wie man sie "zieht", so hat man sie ;)

      Lilli ist auch mein erster eigener Hund ;)
      Damit es gelingt, sollte man sich mMn eine Rasse aussuchen, die einfach gut zu einem selbst und zum eigenen Lebensstil passt.

      Ich hätte auch gerne einen GSS oder einen RR oder einen Rottweiler, aber mei, diese Rassen passen halt nicht zu mir. Zumindest im Moment nicht.

      Außerdem sollte man sich überlegen, mit welchen Wesenseigenschaften des Hundes man am ehesten umgehen kann. Als Ersthundehalter ist das zugegebenermaßen nicht so einfach weil man ja noch nie einen Hund hatte...

      Trotzdem plädiere ich dafür, sich erstmal eine Rasse zu holen, bei der man nicht viel falsch machen kann. FCI-Kategorie 9, zum Beispiel. Das sind alles nette, kompakte Hunde, die genau dafür gezüchtet werden: Menschen begleiten.

      Und mit dem Ersthund lernt man dann viele, viele weitere Hunderassen kennen. Man trifft draußen andere HH und unterhält sich; man findet den Weg hier ins Forum, etc. Und dann weiß man mit der Zeit, welche Rassen „gehen“ und welche nicht.

      Außerdem ergeben sich auch im Alltagsleben mit Hund auch viele weitere Kriterien, die einem dann bei der Auswahl des nächsten Hundes wichtig sein werden.

      Für mich kämen zum Beispiel alle Hütehunde nicht in die Tüte. Und wenn ich den Aussie noch so schön finde!


      @schokokekskruemel
      Nochmal bezüglich Stubenreinheit: Das habt größtenteils ihr in der Hand! Ich war noch nie mit irgendeinem Welpen alle zwei Stunden draußen. Das wird zwar immer proklamiert, habe ich aber selbst noch nie erlebt, dass ein Welpe alle zwei Stunden müsste.
      Was man halt wissen muss: Wenn der Welpe aufwacht, muss er. Und zwar JETZT! Es regt sich im Körbchen, schwups auf den Arm, Morgenmantel übergeworfen und raus.

      Newton war als Welpe immer direkt vor und eine halbe Stunde nach jeder Fütterung draußen. Plus abends vor dem Schlafen gehen. Wenn du dann weniger oft fütterst mit der Zeit, reduzieren sich damit auch die Pipi-Gänge.

      Newton blieb das erste Mal länger alleine, da war er zufällig genau 16 Wochen alt. Da war ich knapp drei Stunden abwesend wegen Kino. Er hatte nicht reingepullert. Aber da war er schon stubenrein. Ein Welpe der da noch nicht stubenrein ist, würde vllt bei diesem Zeitraum reinpullern?
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RafiLe1985 ()

    • schokokekskruemel schrieb:

      RafiLe1985 schrieb:

      Wenn wir schon beim Thema Züchter sind. Einen Golden Retriever bitte nur vom DRC (Deutscher Retriever Club) oder vom GRC (Golden Retriever Club).
      Danke für deine Antwort!Ich oute mich mal als Österreicherin :ugly: (allerdings sehr nahe an der Grenze zu Bayern)

      Ein seriöser Züchter ist uns sehr wichtig, habt ihr da vielleicht Tipps für mich in Österreich oder Bayern?

      Liebe Grüße
      schokokekskruemel
      Wie sieht denn der Import von Welpen nach Österreich aus? Gibt es da eine andere Regelung, als in Deutschland? Denn hier dürfen Welpen erst ab der 15. Lebenswoche eingeführt werden. Nicht dass es da Probleme mit einem Hund aus Bayern gibt.
    • Ja wir haben gsd diese Regelung nicht! Bei uns darf man einen Welpen mit 8 Wochen holen! Problemlos :)

      Ich hab meine letzte Zwergin auch vom ersten Tag an mit ins Büro genommen! War null Thema! Hat brav auf ihrer Decke geschlafen und ihren Wal bearbeitet
      Ich bin damals so alle 2-3 Stunden raus!

      LG aus Ö (ebenfalls Bayernnahe)

      Wo bist du denn genau her? :D
      Mfg
      Julia & die Nuortariikas Lapinporokoira Samur, Ibsen, Ruska & Muorra und Malinois Khaleesi
      und Robin immer im Herzen
      Nuortariikas Lapinporokoira Fotothread
    • Erneut vielen Dank :gott:

      Der Golden steht definitiv fest, zum einen gefällt er uns optisch sehr gut, zum anderen passen seine Eigenschaften einfach gut zu uns und wir trauen es uns zu, ihn gut zu händeln und zu erziehen, auch wenn uns am Anfang bestimmt Fehler unterlaufen werden - die er aber vermutlich eher verzeiht, als viele andere Hunderassen, was ebenfalls ein Pluspunkt ist :cuinlove:

      @Lionbonnie Danke für den Hinweis mit einer eventuellen Bestimmung für den Import, das hatten wir gar nicht auf dem Schirm!

      @Itundra Aus Linz komm ich. Und du? :D

      Gibts hier im Forum generell mehr Österreicher?

      @Dackelbenny Woher kommst du denn genau?
      Mein Elternhaus ist ja nur 10 Minuten von der Grenze zu Deutschland entfernt.

      comyashon schrieb:

      Bleibt mal ruhig bei nem Goldie, die sind toll! Unser ist immer zum Briefkasten gerannt, hat jede Zeitung oder noch so überflüssigen Werbezettel vom Verteiler erbettelt und hat das dann reingeschleppt, mit einer überschäumenden Freude.. ( jetzt kommen mir die Tränen..)
      Süüüüüüüß :herzen1:
      Tut mir sehr leid, dass er nicht mehr bei euch ist :( : :streichel:

      Liebe Grüße
      schokokekskruemel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schokokekskruemel ()

    • Hund im Büro verbessert so die Stimmung von allen. :applaus:
      Teddy Müller war zB Sicherheitsbeauftragter im Büro. Den Titel hat er sich verdient weil ein bodentiefes Fenster geklemmt hat und er, als er unbeaufsichtigt war, die Dichtung rausgerissen hat...
      Außerdem war er für die Ordnung in den Büros zuständig da er, sobald alle Kollegen im Meeting waren, jeden Mülleimer ausgeräumt und den Müll zerschreddert hat. :ka:

      Der hat so viel zerstört! Ich bin heute noch dankbar für den Chef meines Mannes der das immer witzig fand.

    ANZEIGE