ANZEIGE

Auffangstation für rüdige Rüden gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Das erinnert mich daran, dass ich meinem Hormonmonster mal wieder den Bart rasieren sollte.
      Sind da die Haare etwas länger, sammeln sich da nämlich wunderbar die Sabbertropfen und werden dann zum Sabberfaden.

      Und dann steh ich da und könnte :kotz:
      Die Tage hat er sich in meiner Nähe geschüttelt und so ein ekelding ist auf meiner Jacke gelandet. Pfui bäh, das kann ich gar nicht.
      Dann lieber 3 Tage lang Durchfall aufsammeln

      Linus das Viech (altdeutscher Hütehund) * 08.03.2015
      Für immer im Herzen: Benji das Kötertier (Berger des Pyrénées - Terrier Mix) *06.01.2003 - +17.03.2015
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • Treibsel schrieb:

      Mein Rüde (2 3/4) Jahre alt, ist momentan draußen auch Zähne klappernd und sabbernd unterwegs.
      Baxter macht das auch, auch wenn hier Niemand läufig ist. Selbst wenn der meine Nase leckt (ja auch mal in den Nasenlöchern) klappt er :D

      Man muss ja auch bei einer Kastration daran denken, dass man es zu einem richtigen Zeitpunkt macht und nicht in einer Zeit, wenn er so extrem ist. Mir hat ein TA nämlich gesagt, dass man das auch durch Bluttests usw. testen soll wann der richtige Zeitpunkt ist, damit das Verhalten nicht verankert. Weil dann hat man mit der Kastration sowieso nichts gewonnen. Wisst ihr wie ich das meine?

      Ich bin ein absoluter Gegner der Kastration, sofern es nicht medizinisch Begründet ist. Vor allem eben auch, weil so viele Krankheiten auftreten können und sich meist bei den Rüden nicht soooo viel ändert.
      Liebe Grüße, Franci & Baxter (Fotothread)
    • Cattledogfan schrieb:

      Eine absolut ernst gemeinte Frage an die Kastrationsgegner:

      Was will man mit einem Hund, der so gestresst ist, denn vernünftig "arbeiten"? Eigentlich kann man ihn doch nur noch durch die Gegend zerren nach der Beschreibung, oder ist er irgendwann wirklich auf den Menschen fokussiert?

      Caterina
      Normalerweise sind das ja nur ein paar Tage, richtige Extreme gibt es nur selten.
      Und tatsächlich pendelt sich besonders dieser erste Hormonschub, wenn die Rüden zum ersten Mal richtig wahrnehmen, dass sie Kerle sind, in der Regel auch wieder ein.
      Leider warten genau das viele Menschen nicht ab und lassen sofort kastrieren.

      Mein Rüde ist sehr auf mich fokussiert. Wenn er mal einen Duft in der Nase und die Ohren auf Durchzug hat, gibt sich das auch wieder.
      Nur eben hier zu Hause ist es schwierig und ich muss tatsächlich seine Prostata im Auge behalten.
      Er hat jetzt einen Chip drin um zu gucken, ob eine Kastration in seinem Alter eh noch Sinn machen würde, zumindest in Bezug auf die Läufigkeit der Mädels hier.
      Er will immer noch decken, ist aber tatsächlich viel entspannter.
      Ein wirklicher Gegner bin ich nicht, aber hätte ich die Mädels nicht hier, würde ich im Leben nicht über eine Kastration nachdenken, nur weil am Ende der Straße mal eine Hündin läufig ist. Dann gehe ich in der Zeit halt in die andere Richtung.
    • Ohje, muss ich mich da auf was gefasst machen? Nils wurde vor etwa vier Wochen vier...

      Wir haben schon oft läufige Hündinnen getroffen und es ist sogar regelmäßig eine im Büro, quasi direkt vor seiner Wohnungstür (in unserem Haus sind sonst nur Büros...) und Nils reagierte einfach gar nicht.

      Ob sich das bald ändert? Hätte nicht gedacht, dass in dem Alter noch Veränderungen zu erwarten sind... :omg:
      Biewer Yorkshire Terrier Nils *26.12.2013

      Sei der Mensch, den dein Hund in dir sieht.


      unsere Familienhunde:
      Labrador Laica *10.05.2006
      Malinois-Mix Louie *ca. 2006
    • Hier ist momentan auch wieder nicht fressen und geklapper angesagt. Ich versuche da mit Gehorsam gegen zu arbeiten. An pipistellen lecken ist verboten klappt soweit auch wirklich gut aber heute hat er es mal wieder versucht er sieht dann immer aus wie aus einer anderen Welt :mute: ich kann ihn mit einem nein aber abbrechen.

      Ich finde es ehrlich gesagt sehr schön ein Wesen um mich zu haben das nicht jeden Tag gleich gut gelaunt ist und Bedürfnisse hat. :streichel:

      Die direkte nachbarshündin ist momentan läufig er frisst etwas schlechter ich versuche ihm gute Sachen unterzumischen und einfach für ihn da zu sein.
      Ansonsten ist er super brav, wenn er weint kommt er für eine Auszeit in die Box oder wir kuscheln und lenken ihn ab das ist momentan super so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Samita ()

    • wildsurf schrieb:

      Der Herr wird bald 4 – schönes Alter, nä?

      Neeeein!!! Sagt mir nicht, dass das nochmal schlimmer wird.
      Ich hatte die Hoffnung dass das Kälbchen mit 2 3/4 nun bald durch ist.

      Da er aber eher ein Spätzünder ist, kann ich mich da ja nun noch auf ein paar Freudenphasen einstellen *hmpf* :ugly:

      Linus das Viech (altdeutscher Hütehund) * 08.03.2015
      Für immer im Herzen: Benji das Kötertier (Berger des Pyrénées - Terrier Mix) *06.01.2003 - +17.03.2015

    ANZEIGE