ANZEIGE

Rüde nach Pferdeäppelgenuss sehr hungrig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Mir hat mal ein TA erzählt, Hunde wären heißhungrig auf Pferdeäpfel, wenn ihnen Verdauungsenzyme fehlten, die sie sich dann auf dem Weg über Pflanzenfresser-Kot zu besorgen versuchten. Grüner Pansen würde da helfen.

      Bei uns stimmt's tatsächlich: Solange der Hund regelmäßig Pansen bekommt, wird sich in Pferdeäpfeln nur gewälzt.
    • ANZEIGE
    • cn684 schrieb:

      Hunde mit MDR1 Gendefekt vertragen kein Ivermectin, mit dem bei Pferden und Schafen oft entwurmt wird. Sind denn auch andere Anti-Wurm-Mittel gefährlich für Hunde?
      Keine Ahnung.
      Das hab ich selber nur vom Hörensagen.
      Pferdeäpfel "treffen" wir vielleicht zweimal im Jahr - und da wird dann einfach nicht gefressen. (Interessiert die Hunde auch nicht wirklich.)
      Darum ergab sich für mich noch nicht die Notwendigkeit, mich da näher zu informieren.
      Wenn es jemand weiß, immer raus damit! ;)
      "Ein Tag kann eine Perle sein und ein Jahrhundert nichts" (Gottfried Keller)

      Jenseits von Afrika - Die "Löwenjäger"
    • ANZEIGE
    • Dackelbenny schrieb:

      Wenn ein Hund unnormalerweise so verfressen wird, würde ich als erstes an Würmer denken.
      Ich habe meine Hündin mit 6 Monaten bekommen, sie war sehr verfressen, nach 2 Wochen wusste ich, warum das so war. Sie hatte Würmer so groß wie Bambussproßen im Kot.
      Im Kot habe ich bis dato nichts entdeckt.. Ich werde aber definitiv eine Probe abgeben.

      Pinky4 schrieb:

      Allerdings sind doch Pferde-Wurmkuren z.T. für Hunde äußerst gefährlich, oder?

      (Meine Hunde dürfen keine Pferdeäpfel fressen.)
      Das war Ich hab mich da kurz eingelesen, dies betrifft Hunde mit dem MDR-1 Gendefekt (v.a. Collies und deren Mixe) für die Bestandteile der Wurmkuren gefährlich sind, wie @cn684 schon geschrieben hat. Abgesehen mal von den Mengen der Kur für 500kg Pferd und 25kg Hund. Aber da die Pferde erst entwurmt werden und mein Hund keine Collie-Anteile hat, ist das hier nicht wirklich relevant.

      terriers4me schrieb:

      Mir hat mal ein TA erzählt, Hunde wären heißhungrig auf Pferdeäpfel, wenn ihnen Verdauungsenzyme fehlten, die sie sich dann auf dem Weg über Pflanzenfresser-Kot zu besorgen versuchten. Grüner Pansen würde da helfen.

      Bei uns stimmt's tatsächlich: Solange der Hund regelmäßig Pansen bekommt, wird sich in Pferdeäpfeln nur gewälzt.
      Das kann gut sein - Pansen (grün/weiß/Blättermagen) hat er ja früher auch schon 2x die Woche (angeboten) bekommen - gefressen hat er ihn nicht immer. Er war auch schon früher (also 2014 ca.) mit im Stall, da wurde auch genascht an den Äppeln, aber das Endergebnis war nicht so wie jetzt. :D
    • GandhiBub schrieb:

      Jetzt kommts. Seit dieser Nacht frisst er wie ein Großer. Egal, was, wann und wieviel man ihm hinstellt. Alles, was er früher nicht wollte, wird kurz begutachtet und verschnurpst.
      Ich würde mal eben sagen, dass der Hund sich selbst einer Darmreinigung unterzogen hat und es ihm jetzt richtig gut geht.

      Wurmkur bei den Pferden war ja ausgeschlossen, von daher war der ballaststoffreiche Pferdekot ein "Säuberling" im Hundedarm.
      Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
      Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
      Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
      Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben! ♡

    ANZEIGE