ANZEIGE

Ziervogel-Thread

    • Ihr Lieben,
      ich bin eigentlich kein Vogelhalter, aber nun ist mir per Zufall einer untergekommen.
      Vor ca. 2 Wochen ist uns ein Vogel sozusagen vor die Fuesse gefallen. Wir sassen beim Fruehstueck und er fiel in mehreren Stufen aus einem Busch. Wir haben ihn mit etwas Muehe dann eingefangen.
      Ich lebe in Thailand und bei dem Vogel handelt es sich um einen maennlichen, erwachsenen Koel, eine Art von Kuckuck.
      In der Tierklinik wurde er geroengt. Gebrochen war zum Glueck nichts, aber er scheint eine Prellung oben am Ruecken zu haben.
      Im Internet habe ich bisher wenig Infos gefunden. Er frisst gerne Bananen, Mango und Longan. Ich schneide das klein und halte ihm das auf einem Brettchen hin. Dann frisst er gierig. Ich fuettere ihn 3x am Tag. Der Tierarzt meinte, diese Voegel trinken eigentlich nicht, aber da es so heiss ist, gebe ich ihm mittags vorsichtig etwas Wasser mit einer Pipette.
      Er frisst inzwischen mehr als zu Anfang, ist sehr kraeftig, kann mit seinem sehr spitzen Schnabel fies beissen und scheint am liebsten wieder frei sein zu wollen.
      Diese Freiheit wuerde ich ihm nur zu gerne geben. Allerdings hat er ein Problem: seine Fuesse sind irgendwie verkrueppelt. Die Zehen sind zwar alle komplett vorhanden, aber er kann sie nicht oeffnen. Er macht immer "eine Faust". D.h., er kann auch nicht auf einem Ast sitzen oder stehen. Das widerum hindert ihn daran selbstaendig zu fressen. Ich setze ihn auf mein linkes Bein, lege vorsichtig die linke Hand ueber seine Fluegel und biete ihm mit der rechten Hand das Futter an.
      Von der Tierklinik bekam ich noch Calcium in fluessiger Form mit, davon bekommt er pro Tag 0.5 mm.
      Einer der Tieraerzte meinte, dass diese verkrueppelten Fuesse eine der ueblichen Vogelkrankheiten sei und man da nichts machen koennte.
      Vielleicht kann mir hier ja noch jemand weiterhelfen. Habt ihr schon einmal von so einer Krankheit gehoert ? Kann man irgendetas tun ? Kann ich ihm noch irgendwie helfen oder ihn besser versorgen ?
      Ach ja, da er immer am Boden sitzt, sitzt er leider auch in seinen Exkrementen. Ich versuche zwar, den Kaefig so sauber wie moeglich zu halten, aber leider saut er sich doch manchmal ziemlich ein. Ich habe ihn nun schon oefter vorsichtig mit einem Schwamm gewaschen. Leideer sehen auch seine Federn schon etwas zauselig aus, denn selber kann er sie ja auch nicht pflegen. Kann ich da noch etwas besser machen ?

      Vielen Dank im voraus fuer Eure Antworten.

      Mit besten Gruessen aus Bangkok
      Soidog
    • ANZEIGE
    • ANZEIGE
    • nicht böse sein aber ich mische mich hier einfach mal ein….. Also ich habe einen 10 Jahre alten Wellensichtig der leider nicht mehr fliegen kann. In der letzten Woche haben wir beim Hundespaziergang einen kranken Birkenzeisig gefunden Er , sie, hat einen Bruch im linken Flügel der verheilt und verwachsen ist. Unsere Tierärtin sagte sie ist ein Kafigvögelchen, Heute habe ich sie beide in einen Käfig getan und beobachte sie gerade. Es gibt keine Prügel, nun meine Frage muss ich dem neu Zugang noch immer anderes Futter geben. Im Moment frisst er in Bonnys Napf? Würde mich über einige Hilfestellungen freuen.
    • Ich habe zwar noch nie einen Birken- dafür aber mehr als fünfzehn Jahre lang einen Erlenzeisig und seine Nachkommen gehabt, also vielleicht ein bißchen Erste Hilfe:

      Erstmal muß der Zeisig dringend in einen anderen Käfig als der Sittich, das geht sonst garantiert schief.

      Dann braucht er ganz anderes Futter als ein Sittich, keine Hirse wie im Wellensittichfutter, sondern ganz kleine, feine Saaten. Am besten Wildsamen und zarte Ölsaaten. Zeisigfutter sieht ungefähr so aus:

      zeisigfutter-1-kg

      Sieh dir mal den zarten Schnabel des Zeisings an, dann erkennst du gleich, für wie kleines Futter der gemacht ist. Der kann Hartes auch nicht knacken wie ein Wellensittich.

      Ich würde dir sehr raten, den Zeisig so schnell wie möglich in eine Wildvogel-Auffangstation zu bringen und für die Zeit, die er noch bei dir ist, übers Netz den Kontakt zu erfahrenen Wildvogelleuten zu suchen. So gut du das jetzt auch meinst - einfach zum Welli in den Käfig setzen wird er mittelfristig nicht überleben.
    • Zeisigfutter ist doch schon mal gut!

      Das Problem ist: wenn du den Zeisig behältst, wird er Gesellschaft brauchen, und ein Welli ist dafür überhaupt nicht geeignet - verschiedenes Futter, verschiedene Sprache.

      Wenn alles Stricke reißen und du wirklich niemanden findest, der ihn übernimmt, könntest du versuchen, ihn als Notbehelf in einem sehr großen Käfig oder einer Voliere mit einem gegengeschlechtlichen Kanarienvogel zu verkuppeln.

      Das geht oft ganz gut, die Gefahr ist nur, dass sich die Arten so nahe stehen ,dass sie sich fruchtbar kreuzen können. Da muß man sehr aufpassen, um Nachwuchs zu verhindern.
    • SabineAC69 schrieb:

      SoiDog schrieb:

      Habt ihr schon einmal von so einer Krankheit gehoert ?
      Das klingt nach Rachitis: Rachitis beim Vogel | Definition, Ursachen, Symptome | Tiermedizinportal
      Machen kann man daran leider nichts :(
      Danke für den Link, aber unter Rachitis scheint er danach nicht zu leiden.
      Seine Knochen waren alle heil (nach dem Röntgenbild) und auch sein Schnabel ist sehr hart. Er zwickt mich gerne und teilweise sehr schmerzhaft !
      Inzwischen frisst er gut und ist sehr kräftig. Allerdings nimmt er kein Futter ganz selber auf. Ich habe das Gefühl, er kapiert es nicht. Halte ich ihm etwas hin, sperrt er den Schnabel weit auf wie ein Küken. Oder will er mir vielleicht drohen ?
      Die letzten zwei Tage hat er so gezappelt, wenn ich ihn zum Füttern gehalten habe, dass ich dachte, er wäre vielleicht doch draussen besser aufgehoben. Ich habe ihn also freigelassen - aber er kann doch nicht fliegen :verzweifelt: Wenn er im Käfig flattert, sieht der rechte Flügel länger aus. Sicher sind sie gleich lang, aber irgendwie kann er den linken nicht so richtig strecken.
      Das Problem sind naxh wie vor die Füsse, obwohl ich das Gefühl habe, dass die Krallen sich etwas entspannen. Sitzen kann er aber immer noch nicht.
      Er verliert auch einige Federn und der Schwanz sieht recht zausig aus. Auch beschmutzt er sich immer, da er ab und zu im seinem Kot sitzt.
      Wie kann ich ihn denn da besser pflegen ? Ich wasche ihn ab und zu mit einem Schwamm und Wasser. Aber so wirklich sauber wird das nicht mehr.

      Gruß aus Bangkok
      Soidog

    ANZEIGE