DogForum.de das große Hundeforum

Hallo Hundefreund,

Ob Rassehund oder Mischling, groß oder klein, wir heißen Euch alle herzlich willkommen. Die Benutzung vom Hundeforum ist absolut kostenlos. Als Mitglied könnt Ihr aktiv am Forum teilnehmen, hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

Mitglieder Login

  Passwort vergessen?
ANZEIGE

gelbe flüssigkeit erbrochen - normal oder tierarzt?

Alles rund um die Gesundheit Eurer Hunde.

Diese Rubrik ersetzt nicht den Tierarzt oder einen Besuch bei dem Selbigen.

Moderator: DF-Mods

gelbe flüssigkeit erbrochen - normal oder tierarzt?

Beitragvon Hejsen » 12.08.2008 18:39

hallo
meine polly hat ab und zu mal das sie etwas erbricht, so einmal im monat weil sie empfindlich ist.
aber jetzt hat sei auf einmal gelbe flüssigkeit erbrochen die nach urin roch,....

es scheint ihr wieder gut zu gehen, aber meint ihr das war was schlimmes?


lg
Benutzeravatar
Hejsen
(Themenstarter)
 
neues Mitglied
 

ANZEIGEN

Beitragvon -Emi- » 12.08.2008 18:43

Hallo,

ich würde mir da nicht so viele Gedanken machen. Wenn sie nur gelbe Flüssigkeit erbrechen, dann soll das angeblich sein, dass sie Hunger haben. Bei weisser schaumiger Flüssigkeit, dass sie zuviel getrunken haben. (Hoffe, ihc habe es gerade richtig in Erinnerung aus dem Buch.)

Wenn es ihr sonst gut geht, würde ich mal darauf achten, ob Du das in den Zusammenhang bekommen kannst.

Meine hat das bisher nur gehabt, wenn sie Gras gefressen hat - direkt danach. Allerdings kam das Gras nicht wieder mit raus.

Lieben Gruss


Emi
-Emi-
 
Mitglied
 

Beitragvon Hejsen » 12.08.2008 19:57

ok danke :D das kann natürlich sein, sie hat heute nicht viel gegessen!
vielen dank!
Benutzeravatar
Hejsen
(Themenstarter)
 
neues Mitglied
 

Beitragvon chichabi » 12.08.2008 20:00

ich denke das ist Gallenflüssigkeit...Ist nicht weiter schlimm würde ich sagen. Hatte Lucy gestern auch
lg Sabrina


* "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *
Benutzeravatar
chichabi
 
Mitglied
 

Beitragvon Phill » 12.08.2008 20:02

Da hat sie Galle gekotzt, wenns gelblich war.
Wenn der Magen leer ist.
LG Linda und Phill


Mein Sonnenschein Phill (Australian Shepherd geb. am 24.12.06)
Phill
 
Mitglied
 

Beitragvon GemmaBaby » 12.08.2008 20:06

Hallo,

Ich würde auch darauf tippen, dass das "Gelbe" nur Gallenflüssigkeit ist.

Viele Hunde erbrechen diese, wenn der Magen zu lange leer ist und somit übersäuert.

Was fütterst du denn?

Falls es zum wirklichen Problem wird (d.h. regelmäßiges Erbrechen) würde ich mal die Ernährung umstellen und mit Heilerde arbeiten.

Sorgen brauchst du dir auf jeden Fall erstmal nicht machen solange die Flüssigkeit wirklich nur Galle ist und kein Blut oder Ähnliches enthält :^^:
Liebe Grüße von Lisett und Gemma

Aus einem Irrtum wird keine Wahrheit, auch wenn man ihn noch so weit verbreitet. Aus einer Wahrheit wird kein Irrtum, selbst wenn kein Mensch sie sieht.

Mahatma Gandhi
Benutzeravatar
GemmaBaby
 
Mitglied
 

Beitragvon Tolstoi » 12.08.2008 20:18

Hallo,

ich stimme da Gemma zu.
Zu welcher Tageszeit hat Polly denn erbrochen?
Falls morgens: Tolstoi hat das eine Zeit lang ständig gemacht, entweder gelb oder weiß-schaumig. Stank ekelhaft. Zu der Zeit bekam er morgens und nachmittags Futter. Jetzt füttere ich ihn relativ spät abends, und seitdem macht er das nicht mehr. Ich habe mal bei Frau Böhm ("Rohfütterung für Hunde") gelesen, dass ihr Terrier sich morgens erbricht, wenn er zu lange (i.e. über Nacht) nichts gegessen hat. Deshalb gebe sie abends immer einen kleinen Snack.

Vielleicht hilft dir das weiter?

Liebe Grüße,
Stine
Benutzeravatar
Tolstoi
 
Mitglied
 

Beitragvon Joco und Co » 13.08.2008 13:48

Hallo,

dieses Erbrechen kannst Du verhindern, indem Du dem Hund abends, bevor Du ins Bett gehst, eine Kleinigkeit zu fressen gibst. Eine Scheibe Knäckebrot , einStück Weißbrot oder eine gekochte Kartoffel, die vielleicht vom Mittagessen übrig ist.
Das Gleiche tust Du morgens direkt nach dem Aufstehen.

Bei Dago mache ich das auch, da er dazu neigt, nüchtern zu erbrechen
Viele Grüße
Conny



meine Jungs .....Teil II




_______________________________________
Einen Hund zu verletzen dauert nur wenige Sekunden.
Sein Vertrauen zurück zu gewinnen jedoch mehrere Monate
Benutzeravatar
Joco und Co
 
Mitglied
 

Sämtliche Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors wieder.
Für den Inhalt dieser Beiträge sind ausschließlich die Autoren verantwortlich.



Zurück zu Gesundheit



 


  • Ähnliche Topics
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder