Beiträge von Caro1993

    Ich hab mich mal in einer Runde mit Freunden, als neue, mir noch unbekannte Leute dazu gekommen sind, mit dem Namen meines damaligen Freundes vorgestellt.

    Wir sassen nebeneinander, ein Mann kam, um sich vorzustellen, und mein damaliger Freund sagt: "Hallo, ich bin Marc, freut mich!" Ich denke irgendwie über diesen Satz nach und bin völlig in Gedanken, als ich an der Reihe bin mit Grüssen. Der fremde Mann schüttelt mir die Hand, und ich sage: "Hallo, ich bin Marc, freut mich auch!"

    Alle die das gehört haben lagen unter dem Tisch vor Lachen, und ich hätte mich am liebsten den Rest des Abends versteckt xD

    Sagt mal, sind euch Menschen, die jederzeit unangemeldet Besuch empfangen können und es sieht aus wie geleckt, auch irgendwie suspekt?

    Meine Familie ist so. Meine Eltern und mein Bruder auch. Suspekt sind die mir nicht, aber ich habe keine Ahnung, wie die das machen. :ka:


    Meine Wohnung ist die einzige im Haus, die bewohnt aussieht. Zum Ausgleich ist es bei mir sehr bewohnt. Unglaublich doll bewohnt. Ich schaffe sozusagen das Chaos für die anderen beiden Wohnungen mit. :ops: Wenn ich Besuch bekomme (was aus gutem Grund sehr viel seltener der Fall ist als z.B. bei meinen Eltern), räume ich das größte Chaos weg. Das bedeutet im Klartext: ich trage es die Treppe hoch in den Spitzboden und lasse es oben irgendwohin fallen. Wenn der Besuch weg ich, trage ich die Hälfte des Zeugs wieder runter und verteile es wieder. :pfeif:

    Du bist mir sehr sympathisch 😘

    Kein Satz, aber trotzdem bemerkenswert.


    Sagt mal, sind euch Menschen, die jederzeit unangemeldet Besuch empfangen können und es sieht aus wie geleckt, auch irgendwie suspekt?

    Ich habe gerade den netten Nachbarn als Überraschung Kuchen vorbei gebracht, und sie haben mich spontan auf einen Kaffe eingeladen. Die ganze Wohnung war top aufgeräumt und sauber.

    Finde ich bemerkenswert / irritierend / bewundernswert / verwirrend (auf meine liebevoll kreative Ordnung schiel...) 😅😁

    Ich habe keine Ahnung, ob und wie das möglich ist, aber wäre es vielleicht eine Idee, dass der Mann sich als Helfer in einem Verein melden könnte? Um dann beim regelmässigen Training für Gebrauchshunde mitzuhelfen? Dann hätte er was von Hunden und Hundesport, könnte sich intensiv damit auseinandersetzen und dazu lernen und nebenbei sehen, ob die Hundehaltung wirklich so ist, wie er sich das vorstellt, ohne aber, dass ihr euch gleich selber einen Hund zulegt?
    Oder ist das mit dem Helfer sein nicht so einfach?

    Hallo und willkommen 😊


    Schön, dass ihr euch so viel Gedanken macht vor der Anschaffung, echt toll!


    Es werden sich noch die Profis melden, aber was mir bei deiner Schilderung durch den Kopf gegangen ist: Der Hund muss relativ schnell relativ viel können. Kinder und Katzen mögen, Trubel ab können, Treppen laufen, alleine bleiben. Das ist nicht unmöglich zu lernen, absolut nicht. Aber bei einem Welpen wird das alles seine Zeit dauern und ob er dann wirklich alles so erfüllen kann, wie ihr euch das wünscht, ist nicht abschliessend klar.

    Wie wäre es denn wenn ihr euch nach einem bereits erwachsenen Hund umsehen würdet? Vielleicht sogar (einem Mischling) aus dem Tierschutz?

    Da sieht man relativ schnell, was er kann und mag und was nicht. Nur so ne Idee 😊