Beiträge von Beaglebine

    Mein Beagle hatte es auch, im Alter häufiger, ca einmal die Woche. Nase kurz zuhalten half ihm am schnellsten. Mein TA meinte, im Alter wird das Gewebe schlaffer dann fällt das Gaumensegel schneller vor. Bei Beagles ist es recht verbreitet.

    Bei mir war es mein Vater:nicken:

    Er war nie der große Tierfreund, meine Vernarrtheit in nahezu alles tierische fand er ziemlich komisch bis nervig.

    Als Lupo zu mir zog und dann mit zu Besuchen kam, war er wenig begeistert. Haaaaareee auf seinem Boden! Haare an seiner Joggingbutze! :kotz:Die Tochter knutscht das Vieh auch noch...!


    Aufgrund einer Trennung zwei Jahre später, musste ich übergangsweise wieder zu meinen Eltern ziehen. Yeah, die Freude war groß. Es gab öfter Stress, weil nicht immer jedes Haar weggeputzt war, während der Arbeit außerhalb auch etwas schwierig zu erledigen. :ka::muede:


    Meine Mutter liebte Lupo aber sehr, ging mit ihm Gassi, holte ihn in den Garten wenn ich arbeiten war, er tat ihr gut (körperlich und seelisch). Als wir endlich wieder auszogen, vermisste Mama uns sehr, mein Vater war oft wochenlang im Ausland arbeiten, sie dann allein. Also kam der Wunsch nach einem Hund für sie selbst. Komischerweise hatte mein Vater nicht wirklich viel dagegen. Also zog Leila (Labbimix) ein.

    Es ging dann irgendwie ziemlich flott von “Iiiihhhh, Haaareee!“ zu “Mein Mädchen..knutsch!“ :D Ich musste oft so grinsen wenn ich ihn dann mit haariger Hose da sitzen sah xD

    Mal schauen, wie viel Lust auf Kochen ich heut noch habe, hab mehrere Gerichte zur Auswahl.


    -Tomatensuppe mit Knobibaguette

    - Bauerntopf

    - Steak/Pommes/Salat/Bearnaise

    - Eiernudeln mit Salami

    - Bolognese

    - Frikadellen, Spinat, Kartoffeln

    - Frikadellen, Bratkartoffeln, Salat oder Buttergemüse


    .. Ich weiß es nicht :???:

    Schließe mich hasilein75 an. Beagle wäre eine Überlegung wert.

    Den Jagdtrieb kann man, bei älteren Exemplaren (falls das in Frage kommt), recht gut einschätzen. Wenns ein Welpe werden soll, dann sollte er besser nicht aus der jagdlichen Anlagezucht stammen.

    Beim Beagle hängt viel von der Erziehung und der alternativen Beschäftigung ab, die meisten sind wenn beides stimmt durchaus ableinbar.

    Hier beim Beagleclub Deutschland bekommt man nähere Infos.