ANZEIGE

Beiträge von Tamaris

    Ja, aber genau das ist der Punkt. Wir haben es nun eilig. :lol:


    Wir schauen ja schon seit nem guten halben Jahr. Und ja. Unsere Hunde ziehen gut und gerne und selbst wenn meine Hündin sich wieder aufgeben sollte, bei ihr ist das mit dem ziehen so Tagesformabhängig, habe ich noch meinen Rüden der wirklich Spaß an der Sache hat und wir haben ja auch noch drei andere Hunde.


    Also, da mache ich mir nicht so den Kopp, es wird nichts "umsonst" angeschafft.


    Ich weiß halt nicht ob ich mit nem "kleinen" Vorderrad leben kann. Kann aber auch partout nicht beurteilen wieviel "schlechter" das denn nun wäre.

    Huhu,


    wir haben in unserer Hundeschule mal in den Zughundesport geschnuppert und wurden voll infiziert. Nun benötigen wir unbedingt einen eigenen Scooter und die Frage aller Fragen, welcher ist denn nun der richtige für uns?


    Da wir fünf Hunde haben fahren wir minimum mit zweien, es sollte aber auch noch möglich sein drei einzuspannen. In der Regel ist aber geplant das je ein Mensch mit zwei Hunden fährt.


    Nun haben meine infizierten Freunde, zu meiner großen Freude, bereits Geld in die Hand genommen und sich Roller gekauft. So konnte ich letzten Sonntag mal alle Probe fahren. :D :bindafür:


    Wir haben da einen Yedoo Meseq, einen Hadhi und den Kostka Mushing Max. Ich tendiere zum Kostka Mushing Max. Gefiel mir am besten, obwohl nun ja....der Hadhi ist mega, der Preis allerdings nicht. Ich kann und werde keine 1200-1400 Euro für einen Scooter ausgeben, das ist einfach nicht drin, zumal wir auch noch zwei kaufen müssten/werden/wollen....


    Nun hat mein Mann gegooglet und gegooglet, wollten eigentlich zwei gebrauchte kaufen, scheint ja nahezu unmöglich zu sein wenn ich nicht durch halb Deutschland cruisen möchte, also neu. Ich nun Kostka Verfechterin, er hat nun den Pawtrekker aufgetan. Finde ich per se auch nicht verkehrt, aber die Reifen jaa, die Reifen. Ich weiß einfach nicht ob ich mich mit den kleinen Reifen so anfreunden kann. Versuchen nun gerade herauszufinden ob man da vorne ein großes Rad dran machen könnte. Preislich ist das Ding ja einfach unschlagbar!!


    Haben gerade geschaut, würden den direkt aus England beziehen und mann....rund 200 Euro billiger als der Mushing Max. Das ist mal ne Ansage. Hat jemand Erfahrungen mit dem Pawtrekker? Kann iwer was dazu sagen?


    Lg Tam


    P.S: Hatte in der Sufu nichts aktuelles gefunden, daher der neue "Suche Fred".... ;)

    RSO ist Radiosynoviorthese. Nuklearmedizin. Dort wird "nukleares Material" direkt in das Gelenk gespritzt und das verödet/verschließt dann die gereizten Nervenzellen. So wird dann eine Schmerzbefreiung erreicht.


    Nachteil an der Geschichte, eigentlich wie bei der Denervation, man weiß nicht wie schnell das aufhört zu wirken. Es kann sein das der Hund damit "nur" 4-6 Monate gut läuft, es kann aber auch sein das man 2,5 Jahre oder länger Ruhe hat. Im besten Fall für immer.


    Wir hatten Arod schon Cortison direkt ins Gelenk gespritzt das der TA bei dem wir die RSO in Erwägung ziehen gesagt hatte wenn er auf Cortison gar nicht anspricht kann man sich die RSO sparen, dann spricht er dort auch nicht drauf an.


    Unter Cortison lief Arod wie ein junger Gott. Es war traumhaft. Nun überlegen wir halt und ich suche verzweifelt jemanden der das schon einmal hat machen lassen. Natürlich könnte ich bei der TK fragen ob sie meine Daten weitergeben könnten an wen der das hat machen lassen, nur geben sie diese dann ja bestimmt an wen weiter der damit tolle Erfahrungen gemacht hat. Ist ja auch logisch.....


    Sonst niemand der Erfahrungen hat?

    Hallo,
    nachdem ich seit Wochen das Inet durchforste aber nichts gescheites finde, wollte ich hier nochmal nach Meinungen und Erfahrungen fragen.


    Unser König (Arod) wird im November 7 Jahre alt und hat schwere HD. Beidseitig.


    Nun haben wir uns lange und ausführlich Gedanken gemacht zum Thema OP Möglichkeiten, Fütterung, ideale Auslastung etc. - alles rund um die HD.


    Er hat links (Links ist die noch schlimmere Seite, obwohl....machen wir uns nichts vor, beide Seiten fürchterlich sind) starke Muskelatrophie, ach was rede ich, ein Muskel ist quasi nicht mehr vorhanden.


    Haben ihn nun vor einigen Wochen nochmal röntgen lassen um zu schauen wie "schlimm" es nun genau ist, wie weit Arthrosen fortgeschritten sind, wie Wirbelsäule, Pfoten und die Knie ausschauen.


    Hüftgelenk wie erwartet katastrophal, logisch wird ja auch nicht besser so eine HD. Aber erstaunlicherweise ist der Radiologe fast vom Glauben abgefallen was seine Knie angeht....Arod hat die Knie (ist Mehrzahl von Knie eigentlich Kniee? :ka: xD ) eines jungen kerngesunden Hundes. :D


    Na, iwas muss ja auch gut sein, nicht? WS, Pfoten, Knie...alles tipp topp! Sehr schön. Gesundes, kräftiges Herz, BB astrein und nen Magen aus Eisen. Alles in allem ein topfitter rundum gesunder Hund, abgesehen von der HD und den daraus resultierenden Arthrosen.


    Nun also ran an den Speck. Unsere Möglichkeiten abgeklärt. TEP - denkbar, aber - nennt mich herzlos - er wird sieben....Kosten Nutzen....mmhh....ich weiß, es klingt mies. Ich würde ALLES für Arod tun und auch alles bezahlen, aber es sprechen mehrere Gründe dagegen, daher - wie gesagt - denkbar, aber eher nicht.


    Goldimplantate - stehen für uns nicht zur Debatte.


    FKR - ja, ziehen wir in Betracht, allerdings als allerletzte Instanz.


    Nun bleiben uns die Denervation oder die RSO und da überlegen wir hin und her. Ich kenne leider (oder zum Glück...?) nicht einen Hund der auch nur irgendetwas davon bekommen hat und so stehen wir da....ich habe nun nochmal ein Gespräch mit zwei TÄ....ich will wissen ob eine Denervation die RSO ausschliesst. Ist ja leider bei TEP und FKR so.


    Das kläre ich noch, fühle mich aber auch ein bisschen hin- und hergerissen zwischen Klinik A und B, die einen Denervation! Super! die anderen...nee ist Mist! RSO!.....naja, es ist nun mal auch ein wirtschaftlicher Faktor und persönliche Erfahrungen, Vorlieben etc.


    Ich möchte logischerweise das Beste für Arod.


    Daher hat iwer einen Hund der eine RSO oder eine Denervation bekommen hat? Wie geht es den Hunden damit? Mit Vorliebe bitte Erfahrungen in "unserer Gewichtsklasse" SH 70 cm bei 38-40 kg.


    Lieben Dank schon mal.


    Lg Tam

    Hunt(er)....finde ich auch immer noch iwie witzig, aber passt nicht so richtig.


    Faol, Blaidd, Raik, Taran, Tarek, Bran, Sceolan, Annwn, Arawn, Aidan, Cuinn, Deegan, Devlin, Conner, Colin, Farell ( :lol: Colin, Farell..... Colin Farell.... :lol: ) Keylam, Kjartan, Gry, Cedric, Kyron, Lorcan, Arthas, Atos...passt iwie alles nicht....


    Dann habe ich noch Asgard, Alec und Sam im Kopf, aber das ist es iwie auch nicht.

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem Namen für einen Schäferhund Rüden.


    Wir haben ihn aus einem Tierheim übernommen und er ist morgen seit einer Woche da und heißt "Hund"....ich wollte mir ein bisschen Zeit lassen um zu schauen was zu ihm passt, aber ich finde einfach nicht das richtige.


    Er ist fast pechschwarz, kleine braune Abzeichen hinter den Ohren und die Hälfte der Beine ist braun. Ein MEGA Typ! Nur nett, ein Sozial Verhalten von dem ich nur denke "Boahh! Wo, zur Hölle, hat der gelernt so saucool zu sein?" Ein richtiger "Führer Typ"....mega souverän und das mit geschätzten 12 Monaten.


    Dann schwört meine "Wolfshund" Bekannte das da iwas "Wolfshund mäßiges" mit drin ist, wie er sich verhält, wie er sich bewegt, ich weiß es natürlich nicht, aber er hat schon eine ordentliche Portion von etwas "wölfischem", er ist super anhänglich, sehr darauf bedacht alles richtig zu machen, ein Ausbrecher König vor dem Herren, ganz souverän....bin echt begeistert von ihm.


    Nun finde ich so ein toller Kerl braucht auch einen tollen Namen. Ich habe mich noch nie so schwer damit getan einem Hund einen Namen zu geben, aber ich weiß nichts schönes, passendes, tolles.....


    Mir schwirrt schon der Kopf vom Hundenamen lesen. Vll fällt euch ja was ein.
    Ich hätte gerne etwas ausgefallenes, wohlklingendes, es darf ein bisschen mystisch sein. Gerne mit Bedeutung!


    Bisher habe ich nach indianischen, nordischen, keltischen und irischen Namen geschaut. Ach ja, eine Exkursion in elbische Namen habe ich auch hinter mir.


    Bitte um Hilfe, ich weiß einfach nichts!


    Lg Tam

    Hat sich alles eh gerade erledigt.


    Meine Freundin hatte einen reservieren lassen. Einen "klassisch" gestromten, nachdem die Besitzer sie angerufen hatten weil ein anderer Interessent auch genau an den beiden Welpen, an denen meine Freundin Interesse hatte, im Auge hatte.


    Daraufhin hatte sie sich auf einen festgelegt und nun hat sie gerade eine Nachricht per Whatsapp bekommen das sich der andere Interessent sooo sehr in den Welpen verliebt hatte den sich meine Freundin ausgesucht hatte das die Besitzer den nun an den anderen Interessenten gegeben haben. Immerhin hat der 100 Euro mehr geboten damit er den bekommt. :|


    Finde ich ne ganz komische Art, kenne ich nicht so.


    Demnach hat sich das eh erledigt.


    Nun wird weiter gesucht....ich denke eh sie wird wieder bei einer "gelben" Dogge landen. Wer weiß wofür es gut ist.


    Trotzdem danke für die zahlreichen Antworten.

    Hast Du Dir die Welpen mal angeschaut? Ich weiß nicht....ich bezweifle stark das die mal so aussehen.


    Natürlich haben wir gefragt, aber die wussten es selber nicht. Die haben die Hündin belegen lassen weil sie immer und immer scheinträchtig war. Züchten nicht im DDC/VDH.

ANZEIGE