ANZEIGE

Beiträge von hundevernarrt

    Hallo,


    unsere Hundeschule hat am Samstag ja geöffnet und wir möchten mit unseren Gruppen gerne kleine Osterspiele machen.


    Habt ihr ein paar Ideen für uns.


    Bis jetzt fiel mir nur Eierlaufen im Fungliity-Parcour ein aber das wäre mir zu wenig. :roll:


    Was würdet ihr noch vorschlagen???

    So einen Ansatz hatte ich die Nacht auch Metatron :gut:


    Meine Idee ist einen Abend in einem Vereinsraum zu organisieren wo man zusammen mit unseren Schülern einen Weg findet. Und wer daran kein Interesse hat, der hat auch an der eigentlichen Schule kein Interesse.



    Wir werden den Schülern unser Problem darstellen und gemeinsam eine Lösung suchen. Das wäre gegenüber allen wirklich fair.

    onyxvl:


    Du hast genau meine Bedenken wiedergegeben!!!! Kurse sind nicht immer das beste... :roll: Obwohl die Hunde richtig gut lernen können


    Es ist schon verdammt schwierig mit nur 2 Trainern, die noch einen Job im Schichtdienst, bzw einen 40 stunden-job und Abendstudium haben.

    Ich hab auch nach wie vor bauchschmerzen bei geschlossenen Kursen.


    Es stimmt, meistens fangen die Teams gleichzeitig entwickeln sich aber unterschiedlich weiter...


    Und wie macht ihr das mit geschlossenen Kursen in der Urlaubszeit?

    Big Sandy.


    Bei uns würde zu 90% nur Samstags funktionieren.


    Big Sandy: Wenn zu euch jetzt einer kommen würde, müsste er noch 10 Wochen warten und könnte dann auch anfangen...


    Hab ich das so richtig verstanden????

    DogdancerMama hat es auf den Punk getroffen. Und so wie es Schopenhauer beschrieben hat möcht ich es ungefähr auch gern machen.


    Ich hab zu jeder Stunde meine 6 Karteikarten, (pro schüler eine) auf jeder stehen Ziel, Trainingsaufbau, Trainingstand und Hausaufgaben und nach den arbeite ich.


    Wäre das nicht möglich? :schockiert:


    Und wo ich sehe der macht nix zu Hause, der kann nach hause gehen und sich eine ander schule suchen. Das ist nämlich unser Problem.


    Ich habe einer Frau innerhalb 4 Wochen nach und nach 3 verschiedene Möglichkeiten angeboten, dem Hund Platz zu lernen. Wir haben jetzt 10 Wochen um und der Hund macht noch kein Platz :headbash::gott:


    Das sind diese Fälle die ich heim schicken würde, da es einfach kein Spaß macht.

    Also ich muss sagen dass sich bereits 6 Hunde eigentlich recht gut händeln lassen haben, so lange wie jeder mitzog.


    Ein Kurs mit Struktur und Zielvorgaben soll es werden. Meine frage ist, sollte der Kurs geschlossen sein? Also ein fester Anfangstermin und nach 12 Wochen beginnt ein neuer Kurs? Sollte ein Kurs nicht auf 2 Tage die Woche verteilt sein. (Momentan läuft alles Samstag ab).


    Oder kann ich einen Kursablauf festlegen und man kann versetzt einsteigen und ich stimm das Training auf jedermanns Leistung ab?????
    Bsp: Ich hab 3 Hunde und befinde mich in der 4 Stunde bei Übung Platz mit Verharren und es kommt ein neuer dazu mit dem ich aber noch das Sitz trainiere. Oder ist das völliger Schwachsinn... :???:


    Big Sandy, in dem Punkt sind wir uns einig, jeder Trainer hat max. 6 Teams, wenns fünf sind ist es noch besser!!!!

    Möchte ich auch gar nicht abstreiten. Eine Ausbildung ist schon toll aber zeitlich mit einem Hauptberuf und Abendstudium nicht möglich. Wir versuchen daher eintägigie Seminare wahrzunehmen und uns jeden Rat und jede Kritik anzunehmen.

ANZEIGE