ANZEIGE

Beiträge von Zroadster

    Hi,


    ich war vor zwei Wochen das erste mal in der Hundeschule. Dort gibt es auch eine Welpengruppe. Allerdings gab es hier nur "Welpen" die schon ca. neun Monate alt sind. Der Kurs ging allerdings schon seit drei Monaten und war auch zu Ende. Mich hat das ziemlich genervt das mein Kleiner von den Großen nur über die Wiese geschubst worden ist. Das ganze auch ziemlich rabiat. Von den Trainern ist keiner dazwischen gegangen und ich sollte ihn nicht "betüdeln"


    Der nächste Kurs fängt im Januar an.
    Aber ist es ratsam da nochmal hinzugehen oder soll ich mir lieber was anderes suchen? Toll fand ich das ganze nämlich nicht oder bin ich zu empfindlich?


    Dylan hat jetzt keinen richtigen Spass beim Spielen mehr wenn die Hunde größer sind als er.


    Gruß
    Andrea

    also wir hatten das Problem das jeder aus der Familie den "perfekten "Namen für den Hund hatte und sich durchsetzen wollte.
    Meine Neffen waren für Bello (ganz toll) mein Bruder wollte Spike oder Spencer, ich wollte ursprünglich Linus, mein Freund wollte Spacko (war nur Spaß)


    Um dem ganzen ein Ende zu setzen habe ich abgewartet welchen Namen er vom Zuchtwart bekommt. Und das war dann Dylan.
    Dabei bin ich geblieben und es passt auch irgendwie zu ihm.


    Blöderweise hat die Züchterin die Papiere verwechselt und uns die von seinem Bruder mitgegeben. Ihr ist es zuerst aufgefallen und wir haben die richtigen schnell bekommen. Lt. Papieren heißt er Dark Dancer.


    Ich habe es aber bei Dylan belassen.

    Hi,


    also ich lasse meinen "Kleinen" immer direkt Sitz machen sobald ich Jogger oder Radfahrer schon von weitem sehe´. Dann noch ein Leckerlie um ihn komplett abzulenken. Das klappt eigentlich ganz gut.


    Allerdings habe ich das Problem das einige Jogger dann stehen bleiben und den Hund begutachten wollen. "Ach wie süß, nein wie niedlich bleiben die Augen so? usw." Im Schlimmsten Fall wollen sie ihn dann auch noch
    knuddeln und bücken sich zu ihm runter. GANZ TOLL ! Und in einem halben Jahr schreien Sie mich dann wahrscheinlich an wenn sie gejagt werden. Was macht man in so einem Fall? Den Leuten höflich verbieten den Hund in diesem Fall anzusprechen?


    Gruß
    Andrea

    jaaa. Das kenne ich. Die ersten Nächte habe ich auch darauf gewartet das er jammert und evtl. raus muss. Aber nix. Ich habe ihn dann immer rausgetragen und er hat im Garten gejammert und wollte wieder rein. :kopfwand:


    Nach drei durchwachten Nächten habe ich dann aufgegeben und ihn schlafen lassen. Letzten Sonntag haben wir bis 11 Uhr !!!! geschlafen.


    Ich bin nicht wie sonst von selber wach geworden und er hat sich auch nicht gerührt. Aber wehe er war dann draussen und ist durch die Kälte "erfrischt" Dann geht es wieder los mit Schuhe klauen, Wäschekorb ausräumen und im Wohnzimmer verteilen etc.


    Man muss ihn einfach gern haben. :/

    ohje. Das sind ja tolle Aussichten. :roll:
    Vor allen Dingen muss ihm doch das Pipi bis unter die Schädeldecke stehen. Wir gehen gegen 23 Uhr das letzte mal raus.


    Noch extremer wird es wenn es regnet. Da geht dann gar nix mehr.
    Ein typischer Schönwetterhund. :lachtot:


    Naja ich gebe die Hoffnung nicht auf das er meine Zeitplanung irgendwann mal akzeptiert.

    Hallo,


    bin neu hier und habe einen kleinen Weimaraner zu Hause. Mit seinen 14 Wochen macht er alles was man von so einem Welpen so erwartet.
    D.h. jede Menge BLÖDSINN :D


    Er ist allerdings morgens etwas träge. D.h. wenn ich gegen 06:45 Uhr das erste mal mit ihm raus gehen will, schaut er mich nur an als wenn er sagen wollte, geh Du mal und sag Bescheid wenn Du wieder da bist.


    Ich muss ihn dann die ersten 100m tragen. Danach geht es dann.


    Denkt ihr das ändert sich noch oder habe ich einfach nur einen Langschläfer erwischt der morgens nicht in die Puschen kommt?


    Gruß
    Andrea

ANZEIGE