ANZEIGE

Beiträge von Leckerlie

    Hallo,


    ich habe seit 2 Wochen einen Hund und verbringe die meiste Zeit bei meinem Freund, der aber noch zu hause wohnt, also bei seiner Mutter, da er studiert und das kostet ja auch geld.
    Anfangs war der Hund kein Problem, aber so langsam macht er sich bemerkbar, meine Hündin haart :schockiert: .
    Das gefällt seiner Mutter dann jetzt doch nicht so und der Hund muss weg!


    Meine Eltern haben es mir nur erlaubt, weil ich ja so gut wie jeden Tag bei meinem Freund bin und eigtl nie zu hause. Ich kann jetzt nicht kommen ja hmm die Mutter meines Freundes will den Hund nu nicht mehr in ihrer Wohnung haben weil er haart!
    Ich kann aber auch nicht zu ihr sagen, ja erst war die Zustimmung und jetzt ist sie weg weil das Tier nu haart.


    Ich weiß nicht was ich machen soll :???:


    Ich bekomme nur ganz vielleicht noch einen Ausbildungsplatz für dieses Jahr, das coole ich könnte dort den Hund mitnehmen und dann auch ausziehen.
    Andernfalls kann ich erst nächstes Jahr meine Ausbildung machen.


    Habt ihr rat und oder einen Vorschlag, ne ganz kleine Idee ???


    Ich bin grad am verzweifeln.


    Mein Freund haben jetzt eine Woche um uns etwas zu überlegen, aber wir wissen beide nicht weiter.


    Ich danke euch schonmal für Antworten.


    Lg


    Tanja und Soraya :|

    Hallo,


    ich wahr letzte Tage mal beim TA und sie meinte es währe der Nabel, allerdings hat sie einen Nabelbruch.
    TA sagte es ist nichts gravierendes, man kann es operieren lassen, muss es aber nicht.


    Es kostet ca 200€.


    Würdet ihr es machen lassen?

    Hallo,


    meine Hündin ist 6 Monate alt und hört an manchen Tagen ohne Leine für keine 2pfennig, ich bin mir langsam nicht mehr sicher ob ich sie wieder losmachen soll.
    Sie hörte ne ganze zeit lang auf einen quitsche Ball, aber letzte Tage war der egal sie wollte nicht kommen und sich schon gar nicht anleinen lassen.


    Habt ihr nen Tipp?

    Hey ich danke euch schonmal für die vielen antworten :2thumbs:


    Also ich werde sie weiterhin täglich Bürsten, finde es auch "einläuchtender", dass sie nach dem Bürsten, wo alles lose Fell rauskommt, nicht mehr so Haaren.


    Ja, also von dieser Desensibilisierung habe ich auch schonmal gehört, hoffe das es auch funktioniert.


    Lg
    Leckerlie

    nun eigtl wäre es mir auch egal, aber anscheinend habe ich eine leichte Tierhaarallergie, möchte deshalb aber nicht gleich meinen Hund abgeben, also wenn wer erfahrung hat wie man es evtl. wenigstens etwas unterbinden kann, sagt es :^^:

    Hey Leute,


    ich habe noch nicht so viel Erfahrung was es den Fellwechsel angeht, aber ist es normal das ein Hund das ganze Jahr über und vor allem jetzt wo es zum Winter hin geht, sehr stark haart???


    Kann ich das unterbinden und wenn ja wie?
    bringt Aloe Vera etwas? das habe ich jedenfalls mal gehört



    Sie wird täglich gebürstet und verliert viele Haare, auch direkt nach dem Bürsten.


    Danke euch schonmal


    Achja sollte es schon so ein Thema geben dann bitte schließen aber einen Link reinsetzen wäre dann ganz toll.

    Hallo,
    falls das schonmal wer geschrieben hat bitte verzeiht.


    Also ich habe nun seit 4 Tagen einen eigenen Hund und die Vorbesitzer haben mir vergewissert das Soraya in ihren 6 Monaten noch nie krank war und auch sonst keine Probleme hatte.
    Nun ist mir heute beim rumtoben aufgefallen das sie einen Daumendicken knubbel am Bauch hat, nach langem überlegen viel mir ein das ein Hund ja auch eine Nabel hat und das müsste doch später wie beim Menschen reinwachsen oder sich nach außen drücken, oder?


    Was mein ihr? Könnte es ein nach außen gewachsener Nabel sein oder doch etwas schlimmeres?


    Danke euch schonmal für antworten.


    Grüßle

ANZEIGE