ANZEIGE

Beiträge von Koyuki

    meine größte durfte leider nur 2 läufigkeiten mitmachen, sie musste aus med. indikation notkastriert werden und ich bin immer noch überzeugt, dass diese Kastration das schlimmste war was ihrer enwicklung passieren konnte-
    Hormone sind wie bei uns Menschen auch wichtig zum Erwachsen werden und diese Möglichkeit hatte sie nicht mehr


    Meine mittlere durfte 4 Läufigkeiten mitmachen. Leider wurde jede problematischer und auch bei ihr musste aus medizinischer Indikation kastriert werden. Sie war aber einfach schon erwachsen und sie hat sich auch nicht verändert vom charakter her durch die Kastra. Sie hat davon eher profitiert (außer ihr Fell)


    Meine jüngste ist jetzt gerade das erste mal läufig und ist noch ganz relaxed. wenn sie keine Probleme hat wird sie definitv nicht kastriert. Wollte ich bei den anderen beiden auch nicht und finds schade dass sie kastriert sind


    Läufigkeit und Scheinschwangerschaft ist was normales, nix krankhaftes im Regelfall. Was du beschreibst ist völlig normal und nix ausser der Reihe. Wenn man sih ne Hündin holt sollte man schon wissen auf was man sich da einlässt und nicht einfach aus Bequemlichkeit wegschnippeln lassen
    Lies mal die Bielefelder Kastrationsstudie. Da kannst nachlesen was wirklich Vor- und Nachteile sind


    Und wegen Krebsvorsorge... auch wenn der Vergleich nicht gern gesehen wird. Wer würd sich schon die Brüste abnehmen lassen oder die gebärmutter rausnehmen lasse um kein Krebs zu bekommen?
    Wir Frauen fühlen uns während der Regelblutung auch nicht immer gut, das ist beim Hund nicht anders
    Das ist Natur, ein normaler Vorgang
    Und genau wie wir Frauen während unser ersten Regel, muss ein Hund auch erst lernen mit der läufigkeit umzugehen.


    Meine Große Nami war bei der ersten Läufigekit völlig durch den Wind und hochaggressiv gegen alles und jeden (ja sogar gegen Rüden während der Stehtage). das war bei der 2. Läufigkeit schon viel besser. sie wurde zu einen katastrophalen zeitpunkt kastriert und das hat ihre Entwicklung stark gehemmt. Hätte sie dasicht gehabt wäresie heute sehr wahrscheinlich ein viel ausgeglichenerer und selbstsicherer Hund


    Saya war übrigens währed der Läufigekiten nie anders, ur die Scheinschwangerschaften warenkompliziert und wurden schlimmer und die Läufigkeiten kamen immer häufiger, zuletzt alle 3 Monate. Durch dieses ständige Hormon auf und ab, kam sie nie zu Ruhe richtig und die Eierstöcke wurden zystisch, daher Kastration.
    sie war aber wie gesat erwchsen und hat sich vomschüchternen Hundekind zu ner sehr selbstsicheren Dame über die Läufigkeiten entwickelt. Man merkte die positive Veränderung mit jeder Läufigkeit

    ja überall steht es aber sie züchtet auch schon ne weile und hat einige ihrer Mädels seit welpenalter gehabt, da war nie eine vor dem 8. Monat läufig.
    Sie meinte zwischen den 8. und 11. Monat werden die meisten läufig und chihuahuas sind wohlunter Kleinhunderassen eher Spätzünder
    Nja Maho hält sich selten an Regeln wieso denn auch jetzt :D


    Fand es voll süß. Nami war ganz geschockt as sie das Blut bei Maho gesehen hat und umtüddelt sie jetzt die ganze Zeit und Maho lässt sich das in vollen Zügen gefallen
    Warum Nami so "besorgt" allerdings ist versteh ich nicht

    So Maho ist seit heute läufig, hab ja chon vermutetet dass es bald kommt.
    Mal sehen wie sie sich während der Läufigekit benehmen wird. Am Verhalten hab ich es nicht gemerkt, hab nur zufällig ein blutstropfen gefunden und gleich nachgesehen und es dabei festgestellt^^
    Ich find es aber recht früh selbst für nen Chihuahua, meine Züchterin war auch ganz überrascht, als ich ihr es erzählte
    sie ist erst 6 1/2 Monate

    boooooaaaaahhh ich bin soooo sauer. ich könnt explodieren.


    Komm gerad von der Arbeit wieder und dieses Mistvieh von Maho hat mein Wohnzimmer umdekoriert. sie hat alles vom Tisch geholt und zerfetzt. und noch schlimmer sie hat sie tapete von der Wand geholt.... wusste noch garnicht das unter der rauhfasertapete, ne uralte blümchentapete ist
    ich bin gerad so suaer.


    Will jemand ne 7 Monate alte Chihuahuagöre....


    Muss mich gerad mal abregen und das obwohlich noch vor kurzen gesagt hat sie ist so unkompliziert für ihr alter. ich nehm alles zuück. so ne aktion hat echt noch kein Hund bei mir gebracht...


    Aber wenigstens scheint sie das alles leise gemacht zu haben. Nachbarn haben jedenfalls nix gehört


    :mute:

    das rumgefriemel ist schlimmer, damit macht man die Wunde größer und die EIntrittsforte für Keine ist größer


    wenn mal ein Kopf stecken blieb, hab ich den immer erst 2-3 Tage später rausgemacht, bis es abgeschwollen ist, dann ging der Kopf ganz leicht raus und man macht keine unnötigen verletzungen

    Zitat von "kikt1"

    Genau, ein Chihuahua Welpe!! Die Ruhe in Person geradzu. Liegen den ganzen Tag nur phlegamtisch in ner Tasche rum! :lol:


    Allerdings alles sehr gute Gründe gegen einen Zweithund. Ich kann mir ja auch jetzt schon vorstellen mal zwei zu haben, habe aber schon Probleme den eine anständig durchzubringen.


    Ich frage mich gerade, ob die physische Enge, die bei Euch herrscht vielleicht das Problem verstärkt? Ich meine das überhaupt nicht negativ, übrigens. Ich hab auch mal auf wahnsinnig engem Raum mit meinem Ex gelebt und das ging ganz wunderbar, weil es uns irgendwie nicht gestört hat sondern sogar unheimlich gemütlich war. Da ihr ja immer alle in einem Ruam sied, kannst Du ja diese Form der abnablung 'HH sitzt im Wohnzimmer, Hund schläft woanders oder knuspert auf dem Balkon/im Garten an etwas rum' etc. nicht wirklich machen.
    Das ist jetzt allerdings auch keine große Hilfe, sorry, denn ihr werdet nicht spontan in größere Gemächer umziehen können. Aber da muss man doch irgendwas üben können


    alsomeinchiwelpe ist jetzt zwar nicht phlegmatisch, aber wenn ich hier so im vergleich zu euch anderen lese, eine liebe recht ruhige vertreterin mit wenig flausen im Kopf :roll:
    aber in der tasche liegt sie nicht, mag ja nichtmal getragen werden^^


    auch wen manräumliche möglichkeiten hat, heißt das nicht dass der Hund das nutzt.
    ich hab 3 Zimmer, aber die Hunde sind immer in dem raum wo ich bin

    Zitat von "Riann"


    Wie viele mir dazu schon geraten haben...u.a. meine Hundetrainerin (im Spaß ) Nur dann hab ich im schlimmsten Fall ZWEI Hunde die nicht alleine bleiben können, außerdem kostet das, ich hab kein Auto, teile mir mit Hund und Freund ein WG Zimmer, wir wohnen mitten in der Stadt, der zweite Hund kostet in den öffentlichen Verkehrsmitteln und ich verdiene mit Hunden anderer Menschen Geld und kann nicht immer mit mindestens 3 Hunden unterwegs sein :p Um nur mal ein paar Gründe gegen einen zweiten Hund zu nennen :fear:


    ochso ein chihuahua würd nicht auffalllen ;) :D

    Zitat von "Tinks"

    Mein Napfständer war extrem billig (war gerade im Angebot bei FN, so nen Monat, bevor ich Othello gekriegt hab, da musste ich doch glatt mal zuschlagen - rund 10 € für Ständer inkl 2 1,3l-Edelstahl-Näpfe) und ich habe ihn jetzt, seit ich Othello habe. Das Ding ist noch nicht einmal umgefallen und alle Feststellschrauben halten auch noch. Nach ner Weile sah er ein bisschen schief aus, weil auf der einen Seite ja immer Wasser drin ist und die andere immer leer ist (ein Labbi, der was auf sich hält, lässt keine Reste zurück :hust: ), da haben wir ihn einfach mal gedreht, also Wasser und Futter getauscht. Ich liebe das Ding echt über alles!
    Und er ist höhenverstellbar, die Katzen kommen also auch nicht dran. Die würden eine Wasserschüssel nämlich wohl auch umschmeißen und anfangs hatte ich Bedenken, ob sie dem Welpen nicht das Futter streitig machen würden. Der Rütter kann sagen, was er will, mein Napfständer war jeden seiner 995 Cent wert und ich würde jederzeit wieder einen kaufen.



    ich hab auch nen napfständer für meine beiden großen
    ich find das ding so klasse. die Näpfe werden nicht mehr durch die ganze wohnung befördert sondern bleiben wo sie sind
    ein anderen zweck hatte der ständer nie
    und ich hät am liebsten noch einen für meine Mini-Maho, die fängt auch mit dieser napfschieberei an. aber für nen chi sowas zu finden ist irgendwie schwer, als für einen Hund von normlen verhältnissen^^

    so jetzt ist es offiziell


    Maho hat den Zahnwechsel geschafft :laola:


    Heute ist der letzte Fangzahn gefallen (und ich hab ihn :D )


    Sie hat 7 Wochen lang gezahnt und nur mit Hilfe der hömiopathischen Kur auch die letzten Zähne verloren.


    Ich bin so froh, dass das jetzt durch und ich denke Maho ist noch viel froher :headbash:

    weißt du dominik, auch ich habe meine damalige Junghündin übernommen wo sie noch nie geimpft war und auch noch keine entwurmung hatte.
    Sie hatte zwar glück dass sie sich nix tödliches eingefangen hat, aber sie ist ein sehr empfindlicher Hund und immer schnell krank. In de 3 1/2 Jahren die ich sie jetzt hab, hat sie schon über 3000€ Tierarztkosten verursacht und ich hab auch nicht viel Geld und müsste das mühsam sparen und auftreiben
    Die Entwurmung ist wirklich so wichtig und natürlich auch Welpen von Züchter können krank werden, aber die unterstützen dich 1. und 2. die Wahrscheinlichkeit ist sehr viel geringer
    Auch was Erbkrankheiten anbegeht, der Shitzu ist eine Modehunderasse mit vielen Problemen. Gerad da sollte sehr aufgepasst werden


    Ach ich hab übrigens gerade meinen ersten Welpen überhaupt (Chihuahua ist auch ne Modehunderasse und ebenso problematisch mit Krankheiten). Ja ich habe gespart und mir nen guten Züchter gesucht und gefunden
    Es ist wirklich was ganz anderes als meine Hunde aus privater schlechter Haltung und Tierschutz.
    Sie wurde super vorbereitet und in ihre Gesundheit wurde was gesteckt und ich merk es auf ganzer Linie. Es ist so unkompliziert und ich kenn es auch wirklich von beiden Seiten
    Spart jetzt nicht am falschen Ende ;)

ANZEIGE