ANZEIGE

Beiträge von Capricious

    Ja Tina, das habe ich dann auch vor. Ist nur die Frage, wie zeitnah das passieren sollte - und das ein oder andere beruhigende Wort hört wohl jeder gerne. Manchmal möchte man sich einfach drauf einstellen können...


    Bin momentan auf der Suche nach einem neuen Tierarzt, das macht die Sache nicht leichter.

    Hallöchen,


    bei unsere Hündin (gute 2 Jahre alt) habe ich nun gesehen, dass eine ihrer Zitzen deutlich vergrößert ist.


    Sie ist nicht kastriert und sollte eigentlich jetzt wieder läufig werden (letzte Läufigkeit Mitte November 08 ), glaube aber nicht, dass das damit unbedingt zusammenhängen muss.


    Die Zitze sieht ziemlich "vermackelt" aus (siehe Foto unten), kann mir vorstellen, dass sie beim Toben irgendwo rübergeschrabbt o.ä. ist. Sie scheint keine Schmerzen zu haben, wenn man die Zitze berührt oder drauf drückt, die Zitze ist nicht außergewöhnlich hart oder heiß - einfach nur im Vergleich größer und abgeschürfter, als ihre anderen Zitzen, aus.


    Habe bei sowas ja immer Angst, dass es sich um irgendwas bösartiges, tumorartiges handeln kann. Könnt ihr mich beruhigen? :sad2:


    Vielen Dank!



    Danke gisszmo, sicherlich eine Idee, aber ich schätze, dass die Symptome größtenteils nicht auf mich zutreffen. Das hängt bei mir eher mit falschem Essverhalten zusammen, ich merke ja selbst, auf was mein Magen entsprechend reagiert, war da schon immer empfindlich, ebenso meine Eltern. Außerdem, gerade bei solchen Dingen: Hätte ich es, hätte mein Freund es auch. Und er hat keinerlei Probleme. Aber ich denke, meine "Krankengeschichte" gehört hier auch nicht hin. :)

    Auf die Idee mit dem Hund kam der Arzt, er fragte direkt, ob mein Vater Hunde hätte. Dementsprechend bin ich nun am Überlegen. ;) Letztendlich hat der Arzt meinem Vater das Medikament auch nur auf Verdacht gegeben, welche Parasiten es nun sind ist nicht geklärt, ob das Medikament darauf passt kann ich als Laie nicht beurteilen.

    Ninii, nein im Garten arbeitet er nicht wirklich, macht höchstens das Nötigste, aber genug Nachbarkatzen gibt es in seiner Wohngegend schon.


    Nach langem Überlegen bin ich mittlerweile fast überzeugt, dass es nicht von meinen Hunden kommen kann und ich auch nicht befallen bin. Ich habe wirklich nichts bemerkt, sie wurden erst vor 4 Wochen entwurmt, ich wohne mit meinem Freund zusammen, hätte ich Würmer, hätte er durch den engen Kontakt auch welche. Meine Hunde kommen nicht mit in´s Bett, nicht auf´s Sofa, sie sind keine Mäusefresser, ich lasse sie nicht in meinem Gesicht rumlecken usw. Mein Vater hat auch zu Hunden in unserer Verwandtschaft regelmäßig Kontakt, wie gesagt, andererseits kann sowas ja auch durch die ganz normale Nahrung übertragen werden.


    Ich werde unseren Hausarzt fragen, was er dazu meint. Das Medikament werde ich nicht einfach so zur Vorsorge einnehmen.


    agil, sicherlich kann ein Arzt nicht von allem Ahnung haben (schon gar nicht wenn er sich auf Orthopädie spezialisiert hat, wie der, in der Notdienstklinik), aber im Endeffekt kann ich genauso gut in einem schlauen Buch nachschlagen. Ärzte sind für mich einfach keine Götter in weiß, ich bin da teilweise eher kritisch.


    Danke nochmals für eure netten Antworten. :)

    Danke für eure Antworten.


    Das Problem ist, dass der behandelnde Arzt (Notdienstklinik) keine wirkliche Ahnung hatte und selbst in seinem Buch nachgucken musste. Ich weiß nicht, ob ich dann große Hoffnungen in unseren Hausarzt setzen sollte, manchmal sind Erfahrungen von eventuell auch (mal) betroffenen Personen hilfreicher. :)


    Aber ja, wahrscheinlich werde ich mal bei unserem Hausarzt anrufen, wenn das Ergebnis meines Vater´s sicher ist. Mal hören, was er dazu für mich meint. Andererseits frage ich mich, ob am Montag überhaupt noch Würmer nachgewiesen werden können, da er ja bereits heute die Medikamente nimmt und das auch nur eine einmalige Dosis ist.


    Viele Grüße

    Hallo,


    bei meinem Vater wurden heute Parasiten festgestellt, um was es sich genau handelt wird Anfang nächster Woche geklärt, höchstwahrscheinlich irgendeine Art von Würmer. Gemerkt hat er das vor allem durch Verdauungsprobleme, d.h. Luft im Bauch, Aufstoßen usw. und letztendlich auch durch irgendwelche Überbleibsel im Kot. Er hat nun Tabletten verschrieben bekommen (die nicht einmal verschreibungspflichtig sind).


    Ich wohne nicht mehr mit meinem Vater zusammen, er selbst hat keine Hunde, kommt aber natürlich öfter mal zu Besuch und nimmt meine beiden Hunde auch hin und wieder zu sich. Nun stellt sich mir die Frage, was für "Sicherheitsmaßnahmen" auch für mich zu treffen sind!?


    Ich selbst hab auch hin und wieder Magenprobleme, allerdings schon deutlich länger und meiner Meinung nach v.a. säurebedingt. Mir ist nicht aufgefallen, dass auch auf mich Parasiten übergegangen sind. Auch entwurme ich meine Hunde regelmäßig, sie fressen draußen keinen Mist und ich konnte die letzten Monate keinen Wurmbefall feststellen. Soweit ich das gelesen hab, können Würmer auch über sämtliche andere Wege in den Menschen gelangen (Nahrung usw.)


    Sollte ich trotzdem davon ausgehen, dass sich mein Vater irgendwas an meinen Hunden geholt hat, dass auch ich evtl. betroffen bin? Vorsorglich ebenfalls das Medikament nehmen? Kann mir da jemand mit eigenen Erfahrungen oder Fachwissen helfen?


    Vielen Dank!

    Huhu,


    wir waren dieses Wochenende mit unserer Kleinen (3 1/2 Monate) in Berlin, erst bei Verwandtschaft, dann eine Nacht im Hotel. Wir waren sowas von positiv überrascht, nicht einmal hat sie in die Wohnung/Hotelzimmer gepinkelt, hat auf der Fahrt super durchgehalten, stundenlang, nichtmal alle Zwischenstops auf Wiesen genutzt :gott:
    Kaum sind wir zu Hause, ging´s wieder in die Wohnung :irre: Nur wenige Minuten nach dem Futtern/Trinken ging´s ab, pfützenweise... aaaaah!!! Warum???


    Wenn ihre Blase noch nicht "literweise" Wasser halten kann, kein Problem, ich wär ihr nicht böse, wenn es eben noch ´ne Zeit dauert, aber offensichtlich KANN sie es ja, sie tut es HIER nur nicht :hilfe:


    Hab bei unserer Rückkehr extra die ganze Wohnung (komplett Laminat) mit Essigwasser gewischt, hat offensichtlich nicht geholfen. Wir haben noch eine große Hündin (die während des Wochenendes bei meinem Vater zu Besuch war), aber an ihr kann es doch auch nicht liegen, sie ist doch zu 100% stubenrein und sollte der Kleinen höchstens ein gutes Beispiel sein. :???:


    Habt ihr Ideen?

    Meine dürfen weder auf´s Bett, noch auf´s Sofa. Unsere Große durfte anfangs mit in´s Bett, sie wieder rauszubekommen hat uns einige schaflose Nächte bereitet, dann hat sie´s kapiert, war okay und so hat jeder seinen Platz. Ich möchte einfach nicht alles voller Haare haben. :???:

ANZEIGE