ANZEIGE

Kleiner Welpe... Worauf muss ich achten???

  • ANZEIGE

    Hallöchen!
    Ich bekomme Anfang Juni unseren kleinen Welpen. Er ist dann 10 Monate alt. Worauf muss ich alles achten? Könnt ihr mir Tips geben? Da ich berufstätig bin, nehme ich ihn jeden Tag mit zur Arbeit. Ich arbeite in einem kleinen Büro (insgesamt nur 2 Personen), sodass es ihm dort gut geht...
    Ich kann regelmäßig mit ihm raus. Ich hatte daran gedacht, einmal pro Stunde, damit er stubenrein wird. Reicht das aus oder was meint ihr? Zur Arbeit fahre ich entweder erst 6 Min Zug und dann 20 Min mit dem Bus oder nur Bus, dann aber 40 Min. Würdet ihr in der ersten Zeit mit dem kleinen schon Bus und Bahn fahren, oder lieber mit dem Auto 20 Min? Ich möcht ja nichts falsch machen. Wie oft sollte man in der ersten Zeit füttern? 3 mal pro Tag? Und wie lange sollte ich ihm das Welpenfutter geben? Gibt es eigentlich Futter, welches ihr empfehlen könnt? Natürlich füttere ich in der ersten Zeit nur das Futter vom Züchter...
    Sooo viele Fragen... vielleicht habt ihr ja ein paar Tips...
    Liebe Grüße, manarue

  • ANZEIGE
  • Hi,


    erstmal hab ich eine Frage meinst du wirklich 10 Monate, oder 10 Wochen und du hast dich vertippt?


    Ich würd den Hund erstmal einige Tage Eingewöhungzeit gönnen, bevor ich ihn mit den vielen fremden Menschen in Bus und Bahn konfrontiere. Ich würde also die ersten paar Tage mit dem Auto fahren. Ist zwar auch einen neue Situation, aber nicht so viele fremde, evtl. bedrohlich wirkende Menschen um den Kleinen herum.
    Sobald dich der kleine ein bissel kennengelernt und vertrauen gefasst hat, sehe ich kein Problem darin ihn in Bus und Bahn mit zu nehmen. Schließlich soll man Welpen so früh wie möglich an die verschiedensten Situationen des Alltags gewöhnen. Wenn er wirklich schon 10 Monate alt ist, dann sollte er auch die Blase ausreichend ontrollieren können, um eine 40 Min. Busfahrt ohne Unfälle zu überstehen.


    Toll das du den Kleinen ins Büro mitnehmen kannst :gut: . Ich würde mit ihm rausgehn, wenn er wach wird nach einem Nickerchen, oder nach dem Essen. Schnell sieht man dem Hund an, wenn er muss, jeder Hund entwickelt da so seine eigene Art zu zeigen wenn er muss.


    liebe Grüße
    Linda

  • Oh.... :shock: habe mich natürlich vertippt. Er ist dann erst 10 WOCHEN alt... Weiß auch nicht, wie mir das passieren konnte... :rolleyes:

  • ANZEIGE
  • Hallo und erst mal GLÜCKWUNSCH zum Welpen :)
    Was ist es denn für einer? Und wie soll das kleine Fellbündel heißen? Ich bin doch so neugierig ;) Bei uns herrscht momentan fast die gleiche Situation. Wir haben Smilla jetzt seit 1,5 Wochen hier. Ich habe mir 2 Wochen Urlaub genommen, damit sich der Hund an uns und die Umgebung eingewöhnen kann. Vielleicht geht das bei Dir auch...dann ist er nämlich auch was das stubenrein angeht schon viel viel weiter (hofft man zumindest :lol: ).
    Welpe und gleichzeitig EFFEKTIV arbeiten kann ich mir fast nicht vorstelllen....das ist echt ein Fulltime-Job, den man nicht unterschätzen sollte. Ich muss aber auch gestehen, dass es mein 1. eigener Hund ist..und ich wahrscheinlich ein bißchen paranoid bin :knuddel:


    Futter: wir füttern das Trockenfutter Marengo Junior (im Moment 4*täglich)


    Stubenreinheit: alle 2-3 Stunden müsste eigentlich reichen. Ich geh IMMER nachdem sie geschlafen hat und noch mal VOR dem zu Bett gehen so ca. 24 Uhr. Bisher hat sie auch immer durchgeschlafen. Anosnten natürlich auch dann, wenn Du siehst, dass sie/er sich extrem komisch bewegt :lol: oder gar winselt...das bekommt man ziemlich schnell raus.


    Das jetzt erst mal für jetzt...falls Du noch was iwssen magst..ich helfe gern soweit ich kann

    Alles Schöne im Leben ist illegal, unmoralisch oder macht dick

  • Ich würde auf jeden Fall in den ersten Wochen weiterhin das Futter geben, dass der Züchter gefüttert hat. Bei einer zu frühen Umstellung, noch dazu während des Stresses der Eingewöhnung, kann es sonst zu gesundheitlichen Problem (Durchfall o.ä.) kommen. Wenn der Welpe sich dann nach einigen Wochen richtig aklimatisiert hat, kann man dann in Ruhe über eine Futterumstellung bzw. einen Futterwechsel nachdenken.


    Um den Hund dann langsam an das neue Futter zu gewöhnen, empfiehlt es sich, das neue Futter langsam mit dem alten zu mischen und das Mischungsverhältnis dabei immer mehr zu verändern, bis man nur noch das neue Futter gibt.


    Wir füttern als Trockenfutter Royal Canin (ist allerdings nicht gerade das günstigste) :rolleyes: und sind damit bisher ganz gut gefahren. Von Royal Canin gibt es übrigens auch spezielles Futter für besonders sensible Hunde (falls notwendig).


    Auf jeden Fall wünsche ich Dir alles Gute und viel Spaß für die ersten Tage und Wochen mit Deinem Welpen. :freude:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also ich würde auch gucken ob ich Urlaub bekommen, den ich glaube das ist fürn Anfang ein bisschen viel für den kleinen Spatz =)
    Mit der Stubenreinheit...ich war mit meiner jede halbe std. draußen, weil sie ihre blase ja noch nicht wirklich kontrolieren können, und wenn sie gemacht hab, immer fein leckerlie und viiiieeel loben. Aber des weißte sicher selbst ;)
    Futter - ich würde auch das vom Züchter füttern und dann langsam mischen...
    Nur der "Züchter" von mir hat meiner damals FROLIC *schimpf* gefüttert!!! Naja wir haben jetz auch so ein teures Futter - kann mir den Namen nicht merken und jetz auch net nachguggen, weil ich net daheim bin - aber auch ohne Zucker (wichtig!) und mit viel Fleisch (vom Tierarzt empfohlen). Und jetzt frisst sie auch viel mehr, mal davon abgesehn das sie ein Border is, und die ja eh nicht so gute Esser sind.
    Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Spatz =)


    Liebe Grüße Laura

  • Hallo,


    ich würde dir auch empfehlen lieber ein paar Tage wenn nicht die ersten zwei sogar drei Wochen Urlaub zu nehmen, damit der Hund sich erst mal an dich gewöhnt.


    Die Stubenreinheit erreichst du indem du den Welpen beobachtest. Nach dem Schlafen sofort raus, wenn beim Spielen sich der Welpe auf einmal mit der Nase auf dem Boden befindet sofort schnappen und raus gehen.
    Ja auch nach dem Fressen sofort rausgehen.
    Das ist eigentlich eine reine Timingfrage, Hundi beobachten und schon ab raus laufen, es auf die Wiese setzen und sich riesig freuen wenn auf die Wiese gepieselt wird.
    Vielleicht dann noch ein Leckerchen geben.
    Aber eine Zeitangabe kann ich dir nicht machen, es ist unterschiedlich wie oft ein Hund im Welpenalter machen muss. :wink:


    Hat denn dein Hund eine feste Rückzugsmöglichkeit im Büro, wo der Welpe seine Ruhe hat und du auch sagen kannst, ich kann mich umdrehen und brauche keine Angst haben der kleine Welpe meint nicht mal eben die Kabel anzuknabbern?


    Die Busfahrt und die Autofahrt würde ich ab und an abwechseln, so lernt er beides kennen.


    Das Futter würde ich erst mal vom Züchter weitergeben, die kleine bekommen ruckzuck Durchfall da sich ja schon einiges bei ihm ändert, würde ich mit der Futterumstellung warten.
    Ist ja alles neu und aufregend für den Kleinen.


    Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem neuen Freund. :freude:

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Hallo,


    Wünsche dir alles Gute für den Kleinen. Also ich habe meinen Jack Russell mit 7,5 Wochen bekommen. Bin jede halbe Stunde mit ihm raus, immer zur gleichen Tür und immer auf die gleiche Stelle. Wenn er dann Pipi gemacht hat, habe ich "Pipi" gesagt und ihn sofort nachher gelobt mit "ja fein" und Leckerli. Nach und nach, hat sich das bei ihm eingeprägt und er pinkelt usw. jetzt sogar auf Kommando. Am Anfang wenn er mal musste, ist er immer ganz toll hin und her gerannt. Später hat er sich mit Bellen aufmerksam gemacht und jetzt seit 2 Wochen geht er sich immer neben die Tür setzen und bellt kurz einmal. Er bekommt schon lange keine Leckerlis mehr, habe sie langsam abgebaut, nur noch viel Lob.


    Als ich meine kleine Maus bekommen habe, hatte ich auch 2 Wochen Urlaub. Ich bin froh, dass ich diese Entscheidung damals getroffen habe. Du musst bedenken, dass der Kleine sich in seiner neuen Begebung eingewöhnen muss. Das Haus wo du wohnst muss er kennenlernen, dich, die neuen Gerüche und und und...da gibt es ja jetzt viel Neues zu entdecken und Welpen sind neugierig, wie du ja weisst. Ich finde es wichtig, dass du dir eine gewisse Zeit dich in aller Ruhe um den Kleinen kümmern kannst. Auf der Arbeit wird das stressig werden, glaube ich.


    Behalte das Futter des Züchters am Anfang bei. Die Welpen sind empfindlich. Wir haben ihm sein Trockenfutter gegeben. Dann haben wir langsam angefangen ihm andere Sachen zu geben in kleinen Mengen wie Reis, Fisch, Gemüse usw. Habe gestern meinen TA angerufen, um mir einen Essplan aufzustellen, damit der Kleine auch alle wichtige Vitamine, Mineralien usw. bekommt.


    Ach ja, du hast da noch von Zug und Auto geredet. Ich würde anfangs mit dem Auto fahren, bis der Kleine dir vertraut, dann mit dem Zug. Das sind Stress-Situationen für Welpen: viele Leute im Zug, fremde Geräusche. Ich würde auch mal Auto, mal Zug fahren, dann gewöhnt er sich daran.


    Also wenn du noch Fragen hast, kannst dich ruhig melden entweder per E-mail oder per Forum.


    Viel Glück für euch beiden.


    Yoly

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE