ANZEIGE
Avatar

gib laut!

  • ANZEIGE

    hej,
    kennt das jemand ?
    konnte mich heut einmal wieder davon überzeugen, finds eigentlich komisch.
    Also meine Hündin ist ja sonst nicht um ein bellen verlegen, bellt als Aufforderung,
    bellt wenn sie etwas hört z.B. Nachbarshunde. Sie ist zwar kein vollkommner Kläffer, mag es anscheinend aber sich selbst zu hören.
    Aber wenn ich dann den Befehl "Gibt laut" sage, kriegt sie nichts aus sich raus. Sie weiss schon was sie machen soll und versucht es auch, es kommt ein Schnauf, oder uff raus.
    Ich weiss wirklich nicht, sie ist total bei der Sache und guckt mich an und möchte es ....
    und dann ein uff, hätts fast überhört, wenn ichs öfter einfordere kommt auch nur etwas halblautes raus, sonst hat sie so eine große Klappe, hier bedeutets scheinbar eine riesige Überwindung.


    kennt das Jemand von seinem Hund auch?
    Ich weiss ja nicht finde es aber als interessante Eigenart.
    Ania :)

  • ANZEIGE
  • Hi Du!


    Ja, kenn ich von Ronja. Bei ihr war das auf ihre Vorgeschicht zurück zu führen! Sie hat auch nur draußen mit anderen Hunden mal gewagt zu bellen. Nie in der Wohnung oder in Bezug auf Menschen...


    Ich hab es allerdings mit ein wenig Geduld und einigen LEckerchen/Spielzeug hinbekommen... Heute ist sie ein bisschen bellfreudiger und ich find es so genau richtig! ;)


    LG murmel

  • Hallo,


    es kann sein, dass sie Hemmungen hat Dich anzubellen. Es kann aber genauso gut sein, dass Du ihr ausverstehen "Gib Laut" falsch beigebracht hast und sie denkt sie soll schnaufen. Reicht es Dir dann nicht und Du sagst weiter "Gib Laut" variiert sie ihr Schnaufen (laut, leise, anders...) und versteht nicht, wie sie es noch ändern soll, damit Du zufriden bist. Bellen wäre was ganz anderes für sie.


    VLG Verena

  • ANZEIGE
  • hi,
    hi verena kein sein aber es komen dann ja doch bellaute raus nur halt verlegen,
    halte die ganze übung ja eher wie ein spiel, oder eher ein Kunsstück.
    Ich denk schon dass sie viel übers bellen kommuniziert und das sie mich nich anbellen will, obwohl ich sie eigentlich auffordere.
    ist ja eigentlich auch nichts weltbewegendes,
    Es widerspricht nur so ihrem sonstigen Verhalten, dass ichs interessant fand.
    Ania

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE