ANZEIGE
Avatar

Angst vorm Alleinsein

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich hoffe uns kann irgendwer weiterhelfen. Unser 1 Jähriger Beagle Benny hat seit neustem Angst, allein gelassen zu werden. Sobald mein Freund auch nur den Anschein macht, dass er gehen will, fängt Benny an, wie wild zu fiepen und an der Tür hochzuspringen. Auch haben uns die Nachbarn kürzlich gesagt, dass er neuerdings die ganze Zeit durchjault, wenn mein Freund weg ist. Früher hat er nur anfänglich gejault, hat sich dann aber hingelgt und geschlafen. Eine mögliche Ursache für sein Verhalten könnte sein, dass ich zur Zeit nicht zu Hause bin und unser Hund womöglich Angst hat, dass mein Freund auch nicht wiederkommt. Können Hunde so weit denken?
    Sobald die beiden vom Spaziergang kommen, weigert sich Benny ins Haus zu gehen und wenn er drinnen ist, fiept er erstmal für eine schrecklich lange Weile. Es ist unerträglich und wir sind der Meinung, dass er auf jedenfall lernen muss, allein zu Hause zu bleiben. Wie können wir ihm das Jaulen abgewöhnen? Es ist uns wirklich wichtig.
    Bitte helft uns!(':help:')
    LG, Grit & Alex

  • ANZEIGE
  • Hi,
    ich kann euch nur raten, jegliches fiepen, bellen, etc. völlig zu ignorieren. Für jede Reaktion, die er dafür bekommt, sieht er einen Erfolg und wird es wiederholen. Nicht trösten...Das ist menschlich und hilft dem Hund überhaupt nicht!


    Ihr geht einfach zur Tür raus, ohne ein Wort oder sonst was, und kommt erst wieder rein, wenn der Hund kurz mal ruhig ist. Nie rein gehen, wenn er fiept, dann wertet er es als Erfolg. Beim Heimkomen den Hund auch total ignorieren. Sich ausziehen, etwas aufräumen und dann den Hund zur Begrüßung rufen. Würde mit kleinen Schritten anfangen. Also mal kurz rausgehen und wenn er gerade ruhig ist, wieder reinkommen. Ab und an auch sich mal anziehen, hinsetzten, wieder ausziehen. Jetzt kommt Ostern, da ist genug Zeit, um zu üben. Ich weiß, ignorieren ist super schwer, aber an sich das beste Heilmittel. Ansonsten den Hund gut körperlich und geistig auslasten, damit er Müde ist, wenn er alleine bleiben muß. Und laßt ihn nicht zu lange alleine, nicht dass er irgendwann pinkeln muß und deshalb fiept!


    Viel Erfolg!

  • In dem Buch "Mit Hunden sprechen" steht gerade über dieses Problem einiges Geschrieben.


    Leider hab ich es gerade nicht vorliegen aber wenn meine Erinnerung mich nicht täuscht, dann ist es wirklich Angst, die Dein Hund durchlebt. Er fühlt sich als Rudelführer und Beschützer von Euch und jedesmal, wenn einer oder ihr beide das Haus verlasst, durchlebt er höllenqualen, weil er euch nicht unter Kontrolle hat. Das heißt, ihr müsst dem Hund mehr Sicherheit geben. Er braucht im Zusammenleben mit Euch eine klare Richtung, so dass er weiß, ihr seid die Rudelführer.


    Folgende Tipps:


    Ihr geht immer zuerst durch die Tür.
    Ihr lasst den Hund nur auf Couch, Bett etc. wenn ihr es wollt
    Ihr esst immer zuerst, ggf. Hund beim Essen unterbrechen
    Aus der Hand füttern
    Auto- er darf nur rein und raus, wenn ihr es sagt.


    Also generell darf der Hund nur Handlungen ausführen, die ihr vorgebt.


    Es ist natürlich schwer jetzt auf Entfernung Ratschläge zu geben, wie ihr Euer Zusammenleben ändern müsstet. Alle Ratschläge, die in dem Buch gegeben werden, setzen wir z.B. auch nicht um, da sie bei Paul absolut unnötig wären. Bei anderen wiederum muss es aber sein. Deshalb muss man sich aus den jeweiligen Möglichkeiten, die für sich richtigen auswählen.


    Tut mir leid, mehr fällt mir im Moment nicht ein. Wie gesagt, wichtig ist, dass ihr dem Hund Sicherheit gebt. Er muss nicht Euch beschützen, sondern ihr ihn.


    Hoffe, ich konnte helfen.


    LG
    agil

  • ANZEIGE
  • Hi,
    danke für eure Ratschläge. Das mit der Rudelführung haben wir eigentlich sehr gut unter Kontrolle. Wir gehen immer vor ihm rein, er isst nur, wenn wir es ihm erlauben etc.. Das sollte eigentlich nicht das Problem sein.
    Auch den Ratschlag mit dem Weggehen (keine Zeremonie draus machen, ignorieren, etc.) klappt ganz gut. Er zeigt dieses Verhalten auch erst seit ein paar Wochen. Vorher hat er sich eigentlich normal verhalten (ein wenig gejault und dann geschlafen).
    So verfressen wie er auch ist, geben wir ihm irgendwas besonderes, bevor wir gehen, rührt er es nicht an, bis wir wieder da sind.
    Es tut mir so leid für ihn, dass er so unter Stress steht. Er hechelt auch immer voll viel, wenn er fiepend durch die Wohnung läuft, obwohl es aus unserer Sicht gar keinen Anlass gibt zu fiepen. :-(


    Grit

  • Hallo Grit,


    hab ich das eben richtig verstanden, ihr gebt eurem Hund was zum Fressen, bevor ihr geht? Laßt das mal unbedingt weg! Gebt es ihm, wenn er ganz toll war als Belohnung! Also anschließend!


    Gruß Kindhund

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :gruebel: hmmm..., nach Deinen Ausführungen bin ich echt auch ratlos und so aus der Ferne ist es immer sehr schwer zu beurteilen, wo vielleicht die Ursache liegen könnte.


    Wir hatten das Problem bisher bei unseren Hunden immer nur am Anfang aber nach kurzer Zeit hat es sich immer eingespielt und es gab/gibt keine Probleme mehr.


    Schau :lupe: Dir auf jeden Fall mal ganz skeptisch Euer Zusammenleben an und prüf mal, ob Du da vielleicht eine Ursache finden kannst. Bitte doch auch mal befreundete Hundebesitzer um Rat, die aufgrund des persönlichen Umgangs besser sehen können, wo vielleicht eine Ursache sein könnte. Das machen wir auch immer, wenn wir bei uns und Paul eine Problematik feststellen. Wir besprechen dann immer beim gemeinsamen Spaziergang die Punkte, die uns stören und meist finden wir gemeinsam eine Lösung oder werden auf Dinge gestoßen, die uns selbst nicht aufgefallen sind.


    Hoffe, ihr findet eine Lösung.


    LG
    agil

  • Nein, aber wir hatten es mal probiert. Hatte aber nicht funktioniert. Auch das leckere Schweinsohr lag genauso da wie wir es hingelegt hatten.
    Viele Leute schreiben doch, dass man den Hund beschäftigen soll mit irgendwas zum kauen, deshalb mein Kommentar mit dem Essen. :hallo:


    Gruß, Grit

  • Wir geben Paul auch immer noch was zum Knabbern, wenn wir gehen. Das hat bei ihm und auch bei seinem Vorgänger nie zu Problemen geführt.


    Trotzdem würde ich jeden Strohhalm greifen und es mal ohne was zum Knabbern gehen. Wer weiß, vielleicht hilfts ja. Probieren geht über Studieren.


    LG
    agil

  • Mein Hund frißt nie was, wenn ich ihm was hinlege, wenn wir weg sind. Da ist sie eher irritiert. Deshalb meinte ich, laßt es weg. Denn mein Hund bewacht den Knochen dann die ganze Zeit und ist fix und fertig, wenn wir kommen.

  • Zitat von "Kindhund"

    Mein Hund frißt nie was, wenn ich ihm was hinlege, wenn wir weg sind. Da ist sie eher irritiert. Deshalb meinte ich, laßt es weg. Denn mein Hund bewacht den Knochen dann die ganze Zeit und ist fix und fertig, wenn wir kommen.


    Kann ich mir schon gut vorstellen - ich meinte nur, dass ich das Problem so nicht kannte. Paul futtert die Leckerchen immer auf oder lässt sie einfach achtlos liegen aber bewacht sie nicht.


    Ist schon verrückt, wie sich unsere Hundchen so verhalten. Ich finde es immer wieder interessant, wie unterschiedliche Probleme es doch gibt und wenn man mit diesen ganzen Ratschlägen hier ein Buch füllen würde, dann wäre das bestimmt ein absoluter Bestseller, denn hier sind ja wirklich immer Tipps aus dem wahren Leben.


    LG
    agil

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE