Avatar

wir BARFEN in den Anfängen

  • ANZEIGE

    hm,...wie kann ich eigentlich die Fleischknochen ersetzen wenn mein Hundi beispielsweise Knochen nicht so gut verträgt,...Also damit mein ich in erster Linie KALZIUM,....durch Eierschalen? Und wenn ja, wieviel davon wie oft?

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Zitat von "chichabi"

    das kommt auf das Gewicht des Hundes an...


    es kommt nicht auf das gewicht des hundes an, sondern auf den phosphorgehalt dessen was du fütterst. diese differenz musst du ausgleichen. z.b. 1kg rindfleisch - ca 6gr eierschalenpulver um den phosphorüberschuss auszugleichen. damit hast du aber noch nicht den eigentlichen kalziumbedarf abgedeckt. hört sich alles ein wenig kompliziert an.... würde mir entsprechende literatur besorgen...


    gruß


    jürgen

    "Meiner Auffassung nach gehören viele Verantwortliche der Futtermittelindustrie ins Gefängnis. 5 Jahre mindestens und ohne Bewährung."
    Prof. O. Wassermann, Toxikologie Kiel, 1998

  • Huhu,


    für die Zukunft ;)


    1gr Eierschale= 360mg Ca.


    Bedarf Hund (ausgewachsen) 80mg pro kg Km.
    30 mal 80= 2400 geteilt durch 360 =6,66666


    aufgerundet ca.7 gr tägl.



    Lieben Gruß
    Christina

    Wer etwas will sucht Wege,wer etwas nicht will sucht Gründe.



    Lieben Gruß
    Christina und ihre Jungs

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!