ANZEIGE
Avatar

Kastrierte Hündin und trotzdem interessant

  • ANZEIGE

    Hallo


    Ich war gestern mit meine seit 3 Jahren kastrierten Hündin auf dem Hundeplatz und die Rüden waren trotzdem extrem an ihr interessiert. Sie hatte immer mindesten 4 an sich dran, die sie besteigen wollten und musste sich nur wehren. Die anderen konnten sich auch während der Übungen kaum konzentrieren.
    Kann sie denn trotz Kastration besonders toll riechen? Bei anderen Hündinnen haben die Rüden das nicht gemacht und das Problem habe ich auch öfters, dass selbst alte Rüden, die sich normalerweise gar nicht mehr für Hündinnen interessieren, plötzlich total ausflippen...
    Es ist ja auch für sie nicht besondern angenehm. Und ich mag es auch nicht ständig beschimpft zu werden, weshalb ich mit ner läufigen Hündin auf den Platz gehe. Was kann ich da machen? Kennt ihr das Problem vielleicht?


    Danke schonmal!!

  • ANZEIGE
  • Ja, ich kenne das. Aber nicht ganz so extrem, wie du es erfährst. Ich hatte eine Goldie-Hündin, die war schon 9 Jahre kastriert, und dennoch hatten die Rüden immer Interesse an ihr. Eine Trainerin sagte mir mal, weil ich sie danach fragte, wie das kommt, dass läge an den Retrievern, die ständen hoch in den Hormonen. Hmm....ob´s wirklich daran lag, ich weiß es nicht. Selbst als meine Hündin dann schon eine Oma war, 12 Jahre alt, da war sie für Rüden immer noch interessant.

    Liebe Grüße von
    Alex mit Buddy und Kimmie

  • hallo,


    ich kenne einen Retriever-Rüden welcher kastriert ist. An ihm schnüffeln seit dem Rüden und Hündinnen. Ganz grauenvoll. Selbst der Westi-Rüde von meinem Freund findet das er total gut - nach Hündin - riecht. Meinen Freund hält es auf jeden Fall davon ab seinen Westi-Rüden zu kastrieren. Warum auch, der ist verträglich und wenn er mal wieder meint er muß den großen Max rauslzuassen stupsen ihn die anderen Hunde wieder zurecht (legt sich - wenn überhaupt - immer mit großen schwarzen Hunden an... ein West weiß halt nicht, das er kleiner ist :D ). Und Ruhe ist.


    Dass das mit deiner Hündin wirklich störend ist kann ich gut verstehen. Die kastrierte Westi-Hündin von meinem Freund hat damit übrigens keine Probleme.


    Vielleicht haben Retriever ja tatsächlich eine ganz besondere "Duftnote". Wohl wirklich ein Retriever-Problem.


    Vielleicht gibt es auf pflanzlicher Basis etwas, was dieses "Duftproblem" regulieren kann???

    Marlis, Holger, Max, Loulou und Lotte (Fünf, die ZUSAMMEN glücklich sind)


    Unterschätze nie Westie's und Yorki's,
    denn sie sind richtige Terrier
    und KEINE Schoßhunde - sie passen nur drauf
    und das sehr gerne *zwinker*

  • ANZEIGE
  • Hmh, scheint ja wirklich bekannt zu sein. Der Tierarzt meinte nur beiläufig, dass das normal sein kann. Legt sich wieder. Aber bei ihr ist das dauerhaft nervig, wahrscheinlich muss ich ihn nochmal richtig danach fragen!

  • Huhu,


    versuch's mal mit Chlorophyll-Tabletten. Die haben bei meiner Hündin bei Läufigkeit immer gut als "Duftstopper" gewirkt.


    LG
    Pocke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE