Avatar

Maja kläfft jeden Hund und jeden Meschen an, das nervt

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Ich hoffe, hier ein paar hilfreiche Tipps zu bekommen, wie ich ihr das abgewöhnen kann.
    Kurz zur Vorgeschichte: Maja habe ich seit Juli 2008. Sie ist jetzt ungefähr 3 Jahre alt und hat in Spanien bei einer alten, verwahrlosten Dame gelebt, die dann ins Altenheim kam. Maja wurde im Haus vergessen und nach einer Woche vom dortigen Tierschutz befreit. Sie wurde auch ziemlich rasch in eine Pflegefamilie vermittelt, die schon einen Hund hatten, bis ich sie dann bekommen habe.
    Sie war, bzw. ist es eigentlich noch immer, eher etwas schüchtern, vorsichtig, zurückhaltent. Hat die ersten Wochen überhaupt NIE gebellt, selbst wenn es an der Türe schellt nicht, war schon traurig, wollte ihre Stimme doch mal gerne hören :D
    Bei anderen Hunden war sie auch eher vorsichtig, besonders bei großen (sie ist eine kleine/mittelgroße Mischlingshündin übrigens), weil ich schon förmlich nach anderen Hunden draußen gesucht habe, damit sie auch ja soziale Kontakte hat, haben wir auch so ziemlich kein Begrüßungsgeschnuppere ausgelassen.
    Irgendwann haben wir dann beide gemerkt, daß gar nicht jeder andere Hund freundlich ist und so wurde sie das erstemal "gebissen". Es floß zwar kein Blut, aber es tat natürlich weh und der Schock war riesengroß. Nach 2 Tagen ging es dann wieder, aber wir hatten das Pech, daß wir danach noch, innerhalb von 3 Wochen, bei unseren Spaziergängen oder im Park, wo die Hunde auch frei laufen dürfen, noch weitere 4 x gebissen/gezwickt (blieb aber immer blut- und Wundenfrei) und gejagt worden ist, bis ich das Drama irgendwie wieder entzerren konnte. Seitdem bellt sie jeden Hund an, den sie nur sieht und inzwischen bellt sie auch jeden Menschen an. Wir wohnen in einem Mietshaus (also mit noch anderen Parteien im Haus) und wenn wir rausgehen und ein Nachbar kommt uns entgegen, bei Fremden macht sie das natürlich auch, rennt sie auf ihn zu und kläfft sie ganz böse an, daß denen fast das Herz stehen bleibt. Wenn das so weitergeht, können wir uns bald ne neue Wohnung suchen :hangman:
    Es ist außerhalb der Wohnung gar nicht mehr wirklich schön, nur noch Streß für sie und mich. Dabei war es doch mal so schön. Nur die Hundefreunde die sie vorher hatte, da klappt es noch, wenigstens da hat sie dann mal Spaß. Ich weiß überhaupt nicht wie ich dem beikommen soll und wie ich mich verhalten soll.
    Sie weiß wenn ich streng Schluß sage und den Finger hebe, daß sie aufhören und sich setzen soll, daß funktioniert aber nur gute 5 - 10 Sekunden lang, dann fängt sie wieder an. In dieser "Bellpause" lobe ich sie dann, gebe ihr ein Leckerchen, daß sie weiß, daß dieses das gewünschte Verhalten ist, aber sie hört einfach nicht auf und es wird immer schlimmer. Es braucht nur einer auf der anderen Straßenseite entlang zu gehen, dann kläfft sie schon rüber. Ich habe demnächst ein Treffen mit einer Frau die auch Hundeschule macht, aber Schule reicht da nicht, es ist ja ein Problemverhalten und da braucht sie Einzelstunden und da es mit einer Stunde nicht getan ist, komme ich Budgetmäßig schon ins schwitzen. Es wäre super, wenn mir da jemand was raten kann, vielleicht kann ich das ja selbst mit ihr in den Griff kriegen.

  • ANZEIGE
  • Du hast ne super kompetente Trainerin gleich vor der Haustüre: Linda Krick


    Schau dir doch mal ihre Stunden an, sie wird dir bei deinem Problem helfen können und du könntest dort gezielt freundliche, positive Hundekontakte haben.


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!