ANZEIGE
Avatar

empfindlicher Magen ?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich werde aus unserer neun Monate jungen Labrador-Dame nicht schlau. Wir haben öfters, aber unregelmäßig das Problem dass sie sehr weichen Stuhl hat und teilweise erbricht. Das eine kann aber auch unabhängig vom Anderen auftreten. In keinem Fall macht sie jedoch den Eindruck wirklich krank zu sein, sie übergibt sich und ist ne Sekunde danach wieder mopsfidel. Bisher habe ich auch nicht erkennen können dass es immer nach nem Spaziergang oder nur morgens oder sonst wann passiert. Sie erbricht ca. 3-4 mal pro Monat und hat mindestens einmal pro Woche Durchfall. Entwurmt wird sie mindestens alle drei Monate, sie bekommt derzeit zwei Mahlzeiten mit ner Mischung aus Trocken- und Nassfutter.
    Sollten wir uns Sorgen machen oder ist das bei den Kleinen normal ?


    Ne andere Sache die wohl nicht damit zusammenhängt. Sie hat manchmal so für ne halbe Minute so ne Schnappatmung wo sie durch die Nase ein- und ausatmet und so wirkt als wenn sie keine Luft bekommt. Habe ich aber bisher nur dreimal beobachten können. Irgendwelche Vermutungen ???


    Für den TA ist es da halt auch immer schwierig ne Diagnose zu stellen, deswegen wollte ich erstmal nachfragen ob jemand ne Idee hat. Ansonsten werde ich unsere Tierärztin beim nächsten Mal auf jeden Fall darauf ansprechen.


    Gruss und Danke,
    Ulrich

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Mmh... also erstmal würde ich diese, von dir beschriebene "Schnappatmung" nicht mit dem Durchfall und dem Erbrechen in Verbindung bringen, ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das irgendetwas miteinander zu tun hat!
    Zu dem Durchfall- und Erbrechen-Problem: Ich würde es auch nicht überbewerten. Man kann es nicht mit uns Menschen vergleichen, Hunden fällt es viel leichter zu Erbrechen. Aber ist ja auch logisch, seit dem Anbeginn ihrer Entwicklung waren Wölfe bzw. Hunde darauf angewiesen Futterbrocken zu ihrem Bau zu transportieren um die Welpen zu versorgen. Dieser Futtertransport fand natürlich im Magen der Alttiere statt, die das Fleisch dann für die Welpen erbrochen haben. Zum Anderen waren Wölfe bzw. Hunde immer darauf angewiesen in kürzester Zeit möglichst viel Futter in sich hineinzuschlingen, da bleibt das sorgfältige Kauen schon mal auf der Strecke.
    Um das nachzuholen schleppt sich Wolf/Hund einfach in die nächste Deckung, erbricht Alles und frisst es nochmal in Ruhe!
    Du siehst also, dass es für Hunde völlig normal ist sich hin und wieder zu erbrechen!
    Da bei euch aber auch noch Durchfall im Spiel ist und der Hund relativ jung ist, würde ich beim Ausschluss von Endoparasiten auf etwas anderes tippen.
    Du hast geschrieben, dass sie bisher zwei Mahlzeiten aus Trocken- und Nassfutter bekommt. Ist es immer die selbe Sorte? Was bekommt sie sonst noch zu fressen?
    Gerade Hunde die tagtäglich dasselbe zu fressen bekommen entwickeln mit dr Zeit natürlich einen extrem empfindlichen Magen, da sich ihr Organismus ja an die immer gleiche Nährstoffzusammensetzung gewöhnt.
    Und sobald sie mal irgendetwas anderes fressen, sei es Gefundenes auf dem Spaziergang, neue Leckerchen etc., rebelliert natürlich ihre Verdauung. Hier hilft nur Abwechslung inden Futterplan bringen. Ein ähnliches Problem habe ich mit Janosch, der jetzt 5 Monate alt ist. Bis zu seiner 9. Woche wurde er mit handelsüblichem Welpenfutter aufgezogen und bei mir wird er gebarft. Bei jedem neuen Futterzusatz, den er von mir bekam hat er erstmal mit Durchfall reagiert, hat er etwas aber erst zwei- dreimal gefressen ist Alles in Ordnung.
    Liebe Grüsse,
    Björn

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Hallo bei mein Westi habe ich genau das gleiche problem, wenn er gefressen hat das er Minuten später gleich wieder alles erbricht (des wegen nennen wir ihn Bulemie Hund,spass) meistens liegt es aber daran das er schlingt und dabei zu viel Luft verschluckt und durch den druck im Magen sich übergibt. Versuch doch mal kleine Portionen nach und nach zu geben nicht alles auf einmal vielleicht braucht sein Magen länger es zu verdauen. In Sache Stuhlgang das ist immer unterschiedlich mal weich mal hart. Tip: Frag doch mal dein TA ob es vielleicht eine Bauchspeichel erkrankung sein könnte, er kann Dir garantiert sagen welches Futter für Dein Hund geeignet ist.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    das alles kann die verschiedensten Ursachen haben. Er kann auf was allerisch sein, das Futter zu hastig fressen... Mein Hund erbricht gerne, wenn er zuviel Gras gefressen hat. Durchfall ab und an hatten wir von dem Parasit Giardien, die nur über eine Kotprobe gefunden werden können. Ansonsten kamen die Durchfälle von Futtermittelallergien. Das nmerkwürdige schniefen kann Heuschnupfen sein oder es hängt was in der Nase. macht meine auch manchmal und bin bis heute nicht dahinter gekommen, was es ist. Aber Erbrechen und Durchfall beim jungen Hund kann auch daher kommen, dass das Immunsystem noch nicht fertig ist . So wie kleine Kinder ständig erkältet sind. Durchfall kann aber auch kommen, wenn der Hund Schnee frißt oder zu Kaltes trinkt oder frißt. Erbrechen kann auch kommen, wenn der Hund zuviel , zu schnell frißt oder danach zuviel rumtobt!


    Du siehst, es gibt viele Dinge, die als Auslöser in Frage kommen. Beobachte mal deinen Hund genau, wann und wie oft es widerkommt. Vielleicht entdeckst du ja ein System und kannst entsprechend den TA informieren.


    Gruß Kindhund

  • :hallo:


    So ein ähnliches Problem hab ich mit meiner Kleinen anfangs auch gehabt. Anfangs hatte sie extrem Durchfall was allerdings mit der Futterumstellung zutun hatte bei uns und der Organismus braucht bei einem Welpen und Junghund immer etwas länger sich darauf einzustellen. Hin und wieder kommt das jetzt auch noch vor, allerdings denke ich dass es an der Dosierung des Nassfutters hängt. Hängt allerdings auch damit zusammen, wenn du ständig das Futter egal ob TROFU oder Nassfutter wechselst...Du kannst eben nie haargenau dosieren mal nimmt man weniger mal mehr... ich denke das ist bei euch sicher auch der Fall. Was das Erbrechen betrifft, denke ich vielleicht frisst euer Schatz manchmal zu hastig... ( weiß ja nicht ob er ein Gierhals ist...)


    Ich denke aber ihr müsst euch da nicht so viel nen Kopf drum machen, da es wie du sagst nur unregelmässig und hin und wieder vorkommt und der Hund ansonsten fit und fidel ist.


    Was die Schnappatmung betrifft, mach dir da mal keinen Kopf. Im Gesundheitsforum war auch mal diese Frage als Thread. Das hat meine Rottioma heute noch hin und wieder und ist aber nichts ernstes. Sowas ist auch schwer zu erklären wie das genau aussieht und wie man das einem TA erklären soll. Aber unsere wurde damals wirklich auf den Kopf gestellt und der Arzt hat nichts gefunden. Hier im Forum hab ich dann auch festgestellt, das es auch anderen so geht.


    Liebe Grüsse
    Pandora & die Weiberbande

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mach dir da mal keine Sorgen. Fakt ist, er ist danach fidel. Wenn es einen Gründ gäbe, dann würde er danach krank wirken.
    Schnapp-Atmung kann mit Speichel in der Luftröhre zusammen hängn, ist harmlos.
    Gruß Phönix

  • Hallo,


    sie frisst in der Tat sehr hastig, allerdings erbricht sie nicht zwangsläufig nach dem Essen sondern vielleicht erst Stunden später. Für die zwei Hauptmahlzeiten bekommt sie immer die selbe Mischung, selten mal selbstgekocht, Hähnchenbrust und Reis. Zwischendurch bekommt sie aber auch Obst, Möhrchen oder verschiedene Leckerlies.


    Na gut, dann nehm ich es mal so hin insofern es nicht schlimmer wird. Sie ist ja auch ein absolutes Energiebündel und wir toben viel umher, wobei ich immer hoffe das mich keiner sieht dabei. :freude:


    Vielen Dank für die Antworten.
    Gruss
    Ulrich

  • Zitat von "fruitfox"

    ...und wir toben viel umher, wobei ich immer hoffe das mich keiner sieht dabei. :freude:


    :lol: glaub mir, so geht es uns allen... :wink:


    Sorgt ihr denn auch dafür dass sie nach dem Fressen erstmal schläft? oder wenigstens nicht so immens viel rumtollt?

    "Das geschriebene Wort, ist meine Leidenschaft mit der Fantasie der Leser ein Kopfkino zu drehen."


    In Gedanken & im Herzen immer dabei
    Dakota +2004 Nita +2006 Cheyenne +2008


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 13

  • Mit dem Rumtoben das geht ja noch, wenn jemand zusieht, aber mit dem Zuhören, da hoffe ich doch mal, das keiner das hört, was ich so mit meinem Hund spreche, Z.B.: Schnell, jetzt laufen wir noch eine Runde und daheim gibts ein feines Fressi, oder du (mein Hund) bist ja die allerbeste und liebste....usw.
    Gruß Phönix

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE