ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo,
    unsere 1 Jahre alte Aussie Hündin ist ständig irgendwo am Rumkauen - vorzugsweise an Herrchens Hausschuhen oder Frauchens Socken. Da sie mal ein großes Stück vom Büffelhautlknochen verschluckt hat, geben wir ihr das nicht mehr. Sie hat sich am nächsten Tag dann ein paar Mal übergeben und immer wieder kleine Stücke raufgewürgt
    Jetzt sind wir auf der Suche nach gutem Kauzeugs auch um Zahnstein vorzubeugen. Sie bekommt das Lupovet Trockenfutter und da bleibt schon mal was hängen nach dem Fressen
    Habe hier schon ein wenig rumgelesen. Manche empfehlen diese Dentafun Bälle. Die sind ja aus Naturgummi. Heißt das, dass unsre Leni diese oder Teile davon verschlucken dürfte?
    Oder welche natürlichen Knochen sind noch gut, die nicht verschluckt werden können.


    Danke

  • ANZEIGE
  • hallo,


    ich habe auch so nen knabber-junkie hier... :D
    du könntest doch einfach natürliche Kauartikel für Wauzie kaufen!
    sprich (alles möglichst unbehandelt): Pansen, Schlundfleisch, Kopfhaut (mMn sehr hart und Hundi muss es rischtig einspeicheln um es klein zu bekommen) und ähnliches...es gibt sooo viel worauf die süßen echt stehen.
    am besten, in deinem fall da ja teile verschluckt wurden und dies erbrechen auslöste, sind Kauartikel, die erst kräftig eingespeichelt werden müssen bevor sie überhaupt vertilgt werden können...


    lasse mich aber gern belehren! ;)

    Liebe Grüße
    Marie mit Emma (* 15.02.2008)

  • Zitat von "magvox"


    unsere 1 Jahre alte Aussie Hündin ist ständig irgendwo am Rumkauen -


    Ich würde bei einer 1 jährigen Aussie-Hündin, die ständig am Rumkauen ist, eher dazu tendieren, dass sie nicht richtig ausgelastet ist. Diese Hütehunde brauchen einfach eine geeignete geistige Auslastung, sonst neigen sie zu Übersprungshandlungen, die sich u.a. auch in ständigem Rumkauen zeigen kann. Ein weiterer Knochen hilft in diesem Fall dann auch nicht weiter, sondern ausgiebiges Training bzw. Spielchen, die sie richtig fordern.


    Wie lastest Du sie denn aus?

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    wenn es nicht an mangelnder Auslastung liegen sollte, schau doch mal bei Kausnack.de - die haben eine große Auswahl chemiefrei getrockneter Kauartikel und zwar auch sehr große Sachen (lange Kopfhautstangen oder -platten, ganze Ochsenziemer, Rinderkniekehlen, Kälberfüße usw.). Wenn Deine Hündin dann so viel davon abgekaut hat, dass Du ein Verschlucken befürchtest, dann würde ich ihr den Rest wegnehmen. Bei einer Bekannten klappt das so sehr gut.
    Diese Dentafun-Bälle kenne ich nicht, aber ich glaube nicht, dass sie die eher verschlucken dürfte, nur weil die aus Naturgummi sind :???: . Oder kann die Magensäure dieses Gummi zersetzen ?
    LG Petra

  • Habe ich "ständig" geschrieben? Ja, das trifft es wohl nicht wirklich.
    War jetzt ein wenig verwundert, da gleich der Hinweis mit der Auslastung gekommen ist...


    Hätte besser schreiben sollen, "sie kaut gerne rum"


    Und da es ja gut gehen Zahnstein ist, wollen wir ihr halt das Richtige dazu geben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE