ANZEIGE
Avatar

Endlich ist es soweit

  • ANZEIGE

    Hallo


    So un ist es endlich soweit ein Aussie zieht bei uns zu Hause ein. Da gibts nur noch ein Problem. Mein Bruder ( der eig eh nie zu Hause ist) hat da ein Problem mit, obwohl er Hunde eigentlich mag. Keine Ahnung woran das liegt. :???: Habt ihr schonmal damit Erfahrung gemacht? Hat die betroffene Person sich dann doch mt dem Hund verstanden oder ist sie ihm aus dem weg gegangen?


    Liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Wenn dein Bruder sich nicht um den Hund kümmern muss, finde ich das jetzt nicht soo dramatisch. Gerade wenn er eigentlich Hunde mag, wird er euer neues Familienmitglied sicherlich schnell ins Herz schließen ;)

    Viele Grüße, Sana und Anne :)


    You'll never walk alone!

  • Wenn Dein Bruder nicht mit Deinem Hund einverstanden ist und ihr zusammen wohnt, dann ist das nicht so eine super gute Voraussetzung.


    Denn eigentlich sollte alle Menschen, die mit dem Hund irgendwie leben, damit einverstanden sein, weil sie auch an einem Strang ziehen müssen, um den Kleinen zu erziehen, zu sozialisieren usw.; und das ist schon schwer genug, wenn alle sich auf den Zuwachs freuen. :D


    Am Besten wäre es, wenn Dein Bruder den Kleinen völlig ignoriert, aber ob das hinhaut, da ein Aussie als Hütehund eigentlich alle begeistern will? :???:


    Wie konnte es bei Euch eigentlich zu dieser Situation kommen? Habt Ihr den Zuwachs im Vorfeld gemeinsam entschieden und Euch darüber Gedanken gemacht, wie es ablaufen soll?

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Misha"

    Hallo


    So un ist es endlich soweit ein Aussie zieht bei uns zu Hause ein. Da gibts nur noch ein Problem. Mein Bruder ( der eig eh nie zu Hause ist) hat da ein Problem mit, obwohl er Hunde eigentlich mag. Keine Ahnung woran das liegt. :???: Habt ihr schonmal damit Erfahrung gemacht? Hat die betroffene Person sich dann doch mt dem Hund verstanden oder ist sie ihm aus dem weg gegangen?


    Liebe Grüße


    also ehrlich, das kann ziemlich in die hose gehen weil der hund ja nicht unterscheiden wird und zu deinem bruder hingehen wird.
    habe ich daheim erlebt, meine mutter hat sich einen bobtail angeschafft und mein bruder hat den hund gehasst. Der hund war aber sehr anhänglich und hat ihn immer wie blöd begrüßt und wollte mit ihm spielen.
    das hat so geendet daß meine mutter den Hund immer im auto eingesperrt hat solange mein bruder zu besuch war und sie und mein bruder sich total verkracht haben deswegen !
    und wer war der Leidtragende? der hund natürlich, manno, das arme Vieh...am schluß war er so durchgeknallt daß er oft zugebissen hat !
    Mein bruder hat den Hund immer voll angebrüllt und von sich weggestoßen und rumgeschrien: tut das blöde Kalb da weg ect...
    Es war nur noch
    :zensur:

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • so ich hab da nochmal mit meinem bruder drüber geredet und ich glaube wir haben da ein bisschen aneinader vorbei geredet er hat es jedenfalls so gemeint dass ER keine zeit sich um den Hund zu kümmern und ich hab des so aufgefasst dass er nicht will.
    Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht darüber aber ich muss ehrlicherweis sagen dass wir anderen davon ausgegangen sind dass es ihm nichts ausmacht ( was es ihm ja jetzt auch nicht tut) und ihn garnie so direkt darauf angesprochen haben
    also jetzt ist alles paletti und der Hund kann kommen :roll:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE