ANZEIGE
Avatar

Wo sind die Struvithunde und wie gehts ihnen heute?

  • ANZEIGE

    Vor ewig langer Zeit hatten hier mehrere User sich in einem Thread über die Bahandlungsmöglichkeiten bei Struvitkristallen/Steínen unterhalten und eigentlich wollten wir uns austauschen, was am besten angeschlagen hat. Deshalb wollte ich jetzt mal nachfragen... wie gehts euren Hunden jetzt? Was habt ihr unternommen?


    Nico ist jetzt 3 und toi toi toi hat seid 1,5 Jahren keine Probleme mehr gehabt. Auf einer anderen Seite im Inet hab ich gelesen, dass sich das mit dem Alter auch rauswachsen kann... Jedenfalls bekommt er Futter mit wenig Calc./Phosphor und ne regelm. Harnkontrolle. Damit haben wir es im Griff. Wie ist es bei euch?

    LG Mareike mit Macho Nico

  • ANZEIGE
  • Rhian ist jetzt 2 1/2 Jahre, und seit jenem alarmierten Struvitalarm herrscht Ruhe diesbezüglich.


    Es war, wie mein altgedienter TA-Praktiker damals meinte: Struvite können bei der Junghündin mal vorkommen bei einem akuten Blaseninfekt, sind aber keineswegs so alarmierend wie die damals erstbehandelnde TÄ mich glauben lassen wollte. Keine Rede von angeborener Leberschädigung oder ähnlichen Horrorszenarien, es war schlicht eine Welpen-Junghundeerkrankung.


    Konkret: Struvite sind schlicht kein Thema mehr. :D

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Zitat von "naijra"

    es war schlicht eine Welpen-Junghundeerkrankung.


    Konkret: Struvite sind schlicht kein Thema mehr. :D


    Prima, das klingt doch gut- genau so war es bei uns auch.

    LG Mareike mit Macho Nico

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE