ANZEIGE
Avatar

Doppelmord im Fahrradschlauch...

  • ANZEIGE

    ... oder ich flippe gleich aus.


    So muss mir hier mal meinen Ärger von der Seele schreiben.
    Wir haben ja seit Juni unseren altdeutschen Schäferhundrüden Oru bei uns aufgenommen. Er wurde vom Vorbesitzer im Zwinger gehalten.


    So nun ist es halt so dass er noch sehr ungestühm ist. Gut erzogen ist er auch noch nicht.


    Bin seit Anfang Dezember nun mit Ihm in einer Hundeschule.
    Nun aber zu meinem ÄRGER *grummel*


    Die Hundetrainerin war jetzt schon 2x bei uns Zuhause und hat uns alle Übungen gezeigt.
    Ich nehme das natürlich ernst, denn ich möchte ja die Erziehung von Oru verbessern.
    Die Einzige die immer ALLE Ratschläge und Tips sowie Übungen der Hundetrainerin nicht ernst nimmt und natürlich alles besser weiss ist meine zukünftige Schwiegermutter....... oar ich könnt mich schon wieder aufregen...
    Alles sei totaler Quatsch und das würde ja eh nix bringen.... meint sie. :kopfwand:


    Da ich und mein Schatzi berufstätig sind und den ganzen Tag arbeiten ist der Hund logischerweise bei Ihr. Ist ja auch unser gemeinsamer Hund (Schwiegermutter in Spe, Schwiegervater in Spe, Schatzi und ich).


    Vor allem regt mich auf dass Sie solche Behauptungen macht und wirklich ÜBERHAUPT nicht mit dem Hund arbeitet. Sie übt keine Standartsachen wie "Sitz" , "Platz" von den Tips und Übungen der Hundetrainering ganz zu schweigen........ und das regt mich tierisch auf. :motz:


    Blöde Sprüche klopfen und selber keine Ahnung von nix haben das sind mir die liebsten.


    tzzzzzzzzzzzzzz


    Sorry das musste jetzt mal raus.


    LG


    Tanja & Michael
    mit Oru

    Lieben Gruss


    Tanja
    mit Oru (altd. Schäferhund, geb: 23.11.2006)

  • ANZEIGE
  • Tja, ein typischer Fall von "viele Köche versalzen den Brei" - vor allem wenn jeder sein eigenes Ding durchziehen will...
    Ich versteh dich und es ist sehr ärgerlich, aber das sich vier Leute einig werden und alle gleich mit dem Hund umgehen, ich glaube das ist Utopie, ich habe jedenfalls noch nie gesehen, dass so eine Konstellation klappt.


    Du wirst auch nichts dagegen tun können, zumal der Hund nicht dir gehört, sondern euch allen. Würde er dir gehören, würde ich sagen, such dir einen Gassigänger und gib den Hund einfach nicht ohne deine Aufsicht der Schwiemu, aber da der Hund auch ihr gehört geht das nicht.


    Hunde kapieren aber normal sehr schnell bei wem sie gehorchen müssen und bei wem nicht. Wenn du also täglich mit dem Hund übst, wird der Hund halt irgendwann auf dich hören und mit Schwiemu machen was er will. Evtl. erkennt dann auch Schwiemu, dass dies alles doch nicht so dumm und unnötig ist.


    Ich wünsch dir alles Gute!


    lg Susanne

  • moin,
    willkommen im club :D


    hoffe, du hast dich wieder etwas beruhigt - bevor der nächste kollaps kommt. :ops:


    meine (eigenen!) eltern sind da genauso - und mein mann ist auch nicht viiiiiel besser. aber wie susanne schrieb: der hund weiss, wer das letzte wort hat. kaya zumindest weiss das!
    meine eltern müssen (!!!) dem hund bei sich zu hause immer ein, zwei, hundert leckerlis geben. da kann ich puterrot werden und kurz vorm platzen sein. tja, alternative: der hund kommt nicht mehr mit. aber das finde ich auch doof. ich habe bereits mehr oder weniger kapituliert. ich ziehe "mein ding" einfach mit kaya durch - und lasse meine eltern (es ist mehr mein vater) einfach im regen stehen, denn wenn ich den hund "rausschicke" dann geht sie auch.


    und das üben der kommandos kannst du ja in deiner freien zeit machen. der hund wird es auch da lernen.
    mach dir keinen kopf - bleib einfach stur.
    wünsche dir fürs neue jahr dicke nerven!!

    Gruß, Ulli
    Kaya immer im Herzen
    (10.07.2006 - 06.08.2018)

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE