ANZEIGE
Avatar

Ich kann mir das Verhalten nicht erklären - Bitte um Tipps!

  • ANZEIGE

    Halo zusammen,
    vielleicht habt ihr ja eine Idee, warum sich mein Kleiner in folgender Situation so komisch verhält.
    Ich nehme ihn immer mit zur Arbeit, wo er sich sehr wohl fühlt, obwohl er sonst sehr ängstlich ist. Eine meiner Mädels, die ich dort betreue, hat ein Zwergkaninchen. Wenn mein Hundi das Kaninchen sieht (wenn sie es in der Wohnung hoppeln lässt), hat er nicht direkt Angst, sondern er schaut immer weg. Kann mir das überhaupt nicht erklären. Er schaut, als würde er sich schämen in die andere Richtung oder auch die Wand an. Und selbst auf Ansprache ist er nicht dazu zu bewegen, den Kopf auch nur annähernd in die Richtung zu drehen.
    Katzen kennt er. Vor denen hat er auch keine Angst, höchstens sie versuchen ihn anzugreifen:-), aber ansonsten findet er die toll. Find das total komisch.
    Kennt ihr so ein Verhalten auch?

  • ANZEIGE
  • Mh, erklären kann ich das Verhalten auch nicht...
    Aber bei Lotte ist es genauso...allerdings mit dem Staubsauger und vor dem hat sie (wie hier: http://www.dogforum.de/ftopic68307.html beschrieben) riesige Angst... :|

    Liebe Grüße von Lena&Lotte


    Wir geben unseren Hunden nur Geld und Zeit und sie schenken uns dafür restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Fotos von Lotte gibts in ihrem Fotothreat : "Das ist Lotte"


    Lottes Steckbrief ist im USERHUNDEFOTOTHREAT auf Seite 1

  • Hm, also ich kenn das zur Seite gucken, Kopf weg drehen bei Hunden als Beschwichtigungssignal. Das tun sie z. B., wenn sie sich in einer Situation unbehaglich fühlen. Du schreibst, dass Dein Hund sonst sehr ängstlich ist. Vielleicht ist ihm das Kaninchen nicht ganz geheuer?


    Ist nur eine Vermutung, aber ich denke, dass Du hier gewiss noch bessere Erklärungen erhältst. :^^:

    Viele Grüße
    Sammy und Frauchen
    ____________________________________
    FOTOGALERIE DER USERHUNDE...: Seite 14

  • ANZEIGE
  • Snoop macht das auch. Wenn ich ein Kaninchen, Igel oder ein Meerschweinchen oder ein anderes kleines interessantes Tier auf dem Arm habe.


    Ich weiß, dass es für ihn schwer ist, sich zu beherrschen. Aber er darf ja höchstens mal kurz dran schnuffeln. Fressen is nicht... ;)


    Ich hab den Eindruck, dass er weg schaut, um "nicht in Versuchung zu kommen". Ist jetzt schwer vermenschlicht ausgedrückt, aber ich wüsst nicht, wie ich das beschreiben soll.
    So eine Art Selbstbeschwichtigung.


    Auf keinen Fall hat Snoop Angst vor Kaninchen oder Meerschweinchen. Auch nicht vor Igeln, die schleppt er immer an....


    Lg Christine

    Mit besten Grüßen aus dem schönen Taunus
    von Snoop, Sari und Christine

  • Zitat

    Ich hab den Eindruck, dass er weg schaut, um "nicht in Versuchung zu kommen"


    DAS hab ich irgendwie auch gedacht, aber kann das ein Hund? Denken: ich schau mal weg, sonst muss ich "happ" machen.
    Er ist zwar ein sehr ängstlicher Typ, aber wenn er Angst hat (und das kommt öfter vor) reagiert er anders, nämlich mit Flüchten. hmmmmmmmm..........

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • So ein freihoppelndes Kaninchen ist ja meist auch sehr vorwitzig. Und Deinem Hund wird es wahrscheinlich nicht geheuer sein, weil es sich soo anders bewegt, wie alle Tierchen, die er bisher kennengelernt hat. Das Wegschauen ist, wie ja schon gesagt wurde, ein Beschwichtigungssignal. Er ist sich nicht ganz sicher, ob dieses "Ding" mit seinen merkwürdigen Bewegungen ihn gleich angreift (wo er durchaus zu Recht vorsichtig ist, denn Kaninchen können sehr wehrhaft sein, wenn ihnen was/wer nicht passt), es auf Abstand bleibt oder er es vielleicht doch verjagen könnte?! :???:


    Ich würde nicht versuchen, ihn zu bewegen, sich mit dem Kaninchen zu beschäftigen oder es zu beachten (ist ja nicht Deines). Ich würde eher ganz genau aufpassen, dass er oder das Kaninchen es sich nicht anders überlegen und eine kleine Hetzjagd veranstalten. ;)

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE