ANZEIGE
Avatar

Freilauf/Schleppleine/Kurze Leine??

  • ANZEIGE

    Hallo


    Normalerweise habe ich meine 15 monätige Labi-Dame immer an der schleppleine. Es kommt jedoch vor das ich sie auch mal an der kurzen leine habe, wenn ich irgendwo spazieren geh, wo viele Leute sind. Sie muss da nicht fuss laufen, aber halt näher bei mir. Meine Frage ist nun, wie ich ihr beibringen kann, dass sie nun mit der kurzen Leine weniger freilauf hat wie mit der schleppleine. Das selbe ist, wenn ich sie mal frei laufen lasse, damit sie n bisschen im schnee toben kann. Sobald ich sie dann wieder anleine, rennt/läuft sie ständig in die Leine. Wie kann ich ihr beibringen, dass sie nur 8m oder 2m zur verfügung hat, sobald eine leine dran ist? :???: Ich gebe schon kommandos wie langsam. oder halte an wenn sie in die leine läuft. aber wie merkt sie den unterschied?


    vielen dank für eure hilfe

  • ANZEIGE
  • Ein Hund, der Leinenführigkeit gelernt hat, hat gelernt, an einer straffen Leine nicht voran zu kommen. Bzw. dass dieses Verhalten unerwünscht ist.
    Wenn er oder sie dieses Prinzip einmal kapiert hat, ist es an für sich egal, wie lang die Leine ist.
    Mücke nutzt den Leinenspielraum, den er zur Verfügung hat. D. h. mal ganz wenig Leine oder mal bis zu 3 Meter, je nachdem.
    Möchte ich ihn ganz nah bei mir haben, bekommt er auch nur ganz wenig Leine ( bei Passanten oder ähnliches ) .


    Also ich würde generell noch mal an dem Thema arbeiten, damit der Hund versteht ,dass Ziehen unerwünscht ist.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • hallo,
    du kannst es so üen, dass du, wenn dein hund die hälfte er zur verfügung stehenden leinen ausgenutzt hat, zurück rufst. nie bis zum ende laufen lassen und dann rufen.


    gruß marion

  • ANZEIGE
  • Das Problem habe ich fast jedesmal, wenn ich nach einer längeren Freilaufstrecke den Hund wieder an die kurze Leine nehme.
    Er rennt einmal voll rein, ich wechsel dann einmal die Richtung und laufe einen kleinen Kreis, lob ihn, wenn er aufmerksam ist, dann hat er gemerkt, dass er jetzt an der kurzen leine ist und läuft vorbildlich an der Leine.
    Seit neustem habe ich jetzt das Kommando "Leine" dazugenommen, wenn er brav an der Leine läuft.
    Das hatte ich jetzt ein halbes Jahr öfters mal beim Leinelaufen genannt und gelobt, bis der Hund es mit dem braven Leinelaufen verknüpft hat.
    Jetzt sag ich nach jedem Anleinen einmal "Leine" und lobe dann, wenn er von Anfang an locker und aufmerksam an der Leine läuft.
    Manchmal brauch ein Hund eben eine kleine "Starthilfe" ;)


    Voraussetzung ist natürlich, dass dein Hund normalerweise leinenführig ist.


    LG jana

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE