ANZEIGE
Avatar

Freilauf im Dunkeln?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen


    Solange es hell ist und ich was sehen kann, habe ich Luna inzwischen ziemlich im Griff :D, freue mich immer tierisch.
    Sobald es dann dunkel ist und die "Alte" blindlings über die Felder zieht ist Luna irgendwann weg... Klar kommt sie wieder, aber mir passt das nicht.
    Ich weiss, dass es daran liegt, dass ich sie zuwenig kontrollieren kann, mangels eigener "Sehkraft" und weil ich Nachts wirklich meist nur noch bisschen "Pipirunde" mache. Halt keine "Auslastung" in dem Sinne. Werde in Zukunft auch die Schleppe nehmen.
    Würde aber gerne wissen wie das bei euch so ist.


    Wie macht ihr (die ihr am Ende der Welt wohnt) das, wenn ihr im Dunkeln noch die letzte Runde (oder die Erste) geht? Lasst ihr Hundi dann frei laufen oder sind sie an der Leine? Vor allem in der Nähe des Hauses, wo sie die Gegend kennen, Auswärts haben wir das Problem nicht.


    Wenn ihr Gassi geht, bleiben eure Hunde immer um euch rum, oder habt ihr auch so "anstrengende" Runden, in denen ihr immer mal wieder was bieten müsst oder dürft ;) damit eure Hundis sich nicht selbstständig machen?

  • ANZEIGE
  • Hund bleibt immer in Sichtweite. Max. 20 Meter. Sollte es mehr werden kommt er wie ein wilder angeflitzt. Im dunkeln trägt er ein blaues Leuchti also immer zu sehen ohne Leine. Generell gehen wir immer ohne Leine nur über die Straß ist er angeleint. Im dunkeln geht er aber am liebsten mit Herrchen da ist er entspannter bei mir ist er doch etwas angespannter und knurrt schonmal den Baumstumpf an oder die neu aufgestellt Dogstation.

    Santi immer in meinem Herzen (+ 03.11.2017)


    Lotta aus Rumänien ist am 15.12.2018 neu eingezogen.

  • Hallo!


    Ich handhabe das unterschiedlich.
    Unser Rüde ist nicht ohne, der darf nur bei hellem Mondschein frei laufen, damit ich andere Menschen zumindest erahnen kann.


    Unsere Hündin entfernt sich weit und würde ohne frühzeitigen Abruf auch jagen.
    Sie hat eine LED-Stirnlampe um den Hals, so ein Teil mit einer Leuchtweite von über 30m und dann im Blinkmodus. So sehe ich den Hund auch zuverlässig, wenn er 100m weg ist und kann rufen, wenn sich das "Laufbild" ändert. Falls die Lampe mal ausfällt, ist noch eine Falkenbelle (Glocke) am Halsband, die hört man bis zu 300m :D .
    So darf sie auch im Dunkeln rennen, wie sie möchte.
    Leuchties sind zwar toll, aber auf große Entfernungen sehe ich das zu schlecht.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • ANZEIGE
  • Wir machen immer Spaziergaenge im Dunkeln ohne Leine.
    Nicht direkt da wo ich wohne,denn da herrscht Leinenzwang,ich fahre mit den beiden tatsaechlich 'raus aufs Land'.
    Beide haben ein Leuchthalsband an,ohne die Dinger wuerde nix gehen,denn es ist wirklich stockdunkel.
    Meine beiden sind immer fuer mich in Sichtweite,schlagen sich bei ner tollen Faehrte ins Gebuesch.
    Sehen kann ich sie aber immer noch,und beim Rufen kommen sie dann auch raus.



    Mixxy

  • Luna ist sich gewohnt frei zu laufen. Sie ist super schnell, seeehr lauffreudig und total ohne Angst und Vorsicht. Und sie liebt die Nacht.
    Wenn ich ihr das Dox Geschirr mit Lampe anziehe, seh ich sie auch. Denke nur nicht immer dran. - Gehe ja nur kurz aufs Feld... :/ im Pyjama und mit einer Wolldecke... ;)
    Sie rennt auch locker mal 100m kommt aber auch wenn ich rufe *juhu*. Will ihr das auch nicht wegnehmen, das braucht sie, denke ich.


    Das mit den Falkenbells klingt gut. Werd mal gucken wos bei uns sowas gibt. Denn wenn Madame mal zu heftig rennt, wälzt und springt kommts schon vor, dass die Lampe aus geht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Leider müssen es die teuren Glocken aus dem Falknerreibedarf sein..., nur die hört man wirklich weit.
    Hier mal ein Shopbeispiel: http://www.falknereizubehoer-b…gs.de/NEU/shop/index.html
    Einfach mal einen Falkner fragen, wenn man einen kennt, ist auch eine Möglichkeit.
    Etwas leisere, aber dafür auch günstigere Glocken gibts für Jagdhunde:
    http://www.jagdhunde.de/shop/p…cPath=2_77&products_id=59
    Die Glöckchen aus Bastelshops sind zu leise und wenig haltbar ;) .


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • mein w00dy darf immer frei laufen wenns möglich ist, unabhängig von der tageszeit. da er weiss ist, seh ich ihn perfekt, auch wenn er weiter weggeht.


    ich find's sogar abends angenehmenr, meist weniger leute. und weniger leute bedeuten mehr freiheit und ich mach mich mehr zuma ffen als sonst *g* partyyyy :D


    ich liebe die dunkelheit!!!! freu mich schon auf die sommernächte, draussen am see, mit woody.... oh gott wieso ist es nicht schon frühling.....



    LG nina

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Beide sind frei, wobei ich je nach Gebiet extrem aufpasse, damit die Damen kein Wild entdecken und ich es nicht raff ;)


    Beide haben ihre Leuchties an und beim ändern des "Laufbildes" (danke Schnauzermädel) wird abgerufen..


    Gehen nicht auch die normalen Glocken aus der Rettungshundearbeit?

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Mausi bleibt bei der ersten und letzten Runde an der Schleppleine, da ich regelmäßig auf Wild treffe und ich das Risiko nicht eingehen will, daß sie doch mal hinterher jagt. Im Hellen darf sie natürlich auch frei laufen ;)

    Mein Hund hat keine Macken...das sind special effects!

  • Wir haben nur Boomer an der Leine, weil er taub ist und durch andere Sachen zu sehr abgelenkt wird. Fanny und Dany laufen ohne Leine, gehen aber auch im Dunkeln nie außer Sichtweite weg.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE