ANZEIGE
Avatar

Welcher Hund ist der richtige?

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Ich bin 18 Jahre alt und will mir mal einen "richtigen" Hund anschaffen. Jemand mit dem man auch mal Sport machen kann (dem es Freude bereitet auch mal richtig zu laufen) und der ein freundliches Wesen hat. Ich will schlicht einen echten Kameraden. :D
    Spontan fällt mir da ein Labrador ein. Oder vielleicht ein Golden Retriever. Ich las im Internet dass solche Hunde, sofern sie Gefallen daran haben, auch mal 15 km mitlaufen koennen. Noch empfehlenswerte sei ein Border Collie. Zudem sollte der Hund auch nicht zu klein sein. (natürlich auch nicht "zu groß"). Ich hatte mir es jedenfalls in etwa so vorgestellt, einen 1-2 jährigen Rüden zu kaufen. (großziehen ist aufgrund der Familiensituation nicht möglich). Und wie erkenne ich das der Hund ganz individuell lauffähig ist? Und nein...ein Hund ist für mich kein Sportgerät.

  • ANZEIGE
  • Ja das ist meine romantische Vorstellung. :D Ich hab gelesen, dass gerade diese ansprochenen Modehunde überzüchtet sind und dann etwa einen Hüftschaden haben koennen. Wie sieht es eigentlich, sagen wir mal bei einem Labrador, mit der Anschaffung aus? Da man dort oft Hunde findet, die nicht von diesen Retrieververeinen kommen. (wobei ich leise Zweifel an "kaufe nur bei Züchtern mit diesem und jenem Zertifikat usw" habe...)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "next_step"

    Hallo,
    Mein Name ist David und ich wohne in der Nähe Unnas. An meiner Seite ist eine 12-jährige Cairn-Terrier Oma, die mich mein halbes Leben lang begleitet hat. In naher Zukunft plane ich mir einen Labrador "anzuschaffen", da man mit einem solchen Hund auch mal etwas Sportliches unternehmen kann. Zudem erinnert mich das Wesen etwas an den Cairn.


    Zitat von "next_step"

    Ich habe ein 12-jähriges Cairn-Terrier Weibchen, dass schon immer recht ängstlich war. Das hängt vielleicht damit zusammen, dass sie mehrmals von Hunden attackiert wurde (einmal fast von einem Labrador getötet, eine Angelegenheit von Zentimetern).


    Hallo,


    ist ja nett, dass Du Dich vorher informierst, aber ganz ehrlich: Unser Terriermix, der mehrmals von Schäferhunden attackiert wurde und entsprechend auf diese Rasse reagiert, würde sich bedanken, wenn wir einen Schäferhund ins Haus holen würden.


    Soviel zu Deiner Planung hinsichtlich des Labradors aus meiner Sicht.


    Aber vielleicht sehen andere Foris das ja nicht so?


    schlaubi

  • Da generell sehr viele Hunde spontan aggressiv (ohne für einen Menschen ersichtlichen Grund) auf den Cairni reagieren, wird sowieso getestet wie die Tiere sich vertragen. (es soll dann ja ein ausgewachsenes Tier sein und dann wird man das Wesen erkennen)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich würd spontan sagen
    Man kann jeden Hund soweit "trainieren", dass er 15 km ohne weiteres mitlaufen kann. (Lassen wir vielleicht mal schweratmende Möpse außen vor)
    Wichtig ist, was du drumherum planst.
    Ein Jagdhund, wie auch der Labdrador oder Golden Retriever , wird nicht ohne Kommentar 15 km nebenherjoggen. Es wird ihm auf die Dauer langweilig und ein aufspringendes Kaninchen könnte bezwecken, dass du statt deiner Joggrunde eine Steh und Warterunde einlegen müsstest.
    Zu Jagdhunden gehört die richtige Erziehung und Ersatzauslastung in Form Fährtenarbeit, Dummytraining...
    Nur ein seiner Anlagen entsprechend richtig ausgelasteter Hund ist durchaus damit einverstanden auch einmal 15 km nur zu laufen ohne sonstige Abwechslung, wie auf normalen Spaziergängen (Suchspiele, Unterordnung)
    Ebenso , wie bei allen anderen Hunderassen. Der Border Collie ist unter den Hundekennern als Workaholic verschrien. Wenn du dich mal hier im Forum zum Thema Border Collie informierst, wirst du ihn dir als normaler Hundehalter ohne Schafherde, Hundeplatz und Agilitygeräten vor der tür eher schneller als schnell aus dem Kopf streichen.


    Ein gut ausgelasteter Border Collie, der z.B. eine Schafherde hüten darf, ist allerdings ein ruhiger, ausgeglichener Begleiter, nur ist dies für einen Otto-Normal Hundehalter schwer realisierbar.


    Was stellst du dir denn außerhalb deines Lauftrainings mit dem Hund vor?


    LG Jana

    Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntnis und kommen gelegentlich darauf zurück


    Mary Biy

  • Wenn Du einen reinen Laufhund suchst und sonst keinen andere Sportart mit den Hund machen möchtest, ist ein Jagd- und auch ein Hütehund nicht zu empfehlen, weil die "geistige" Auslastung brauchen.
    Sozialverträglich Laufhunde sind alle Schlittenhundrassen und Dalmatiner.
    Mit einen Schlittenhund kannst Du aber nur mit Bauchgurt laufen, aber es gibt viele schöne Sportarten, die Dir vielelicht gefallen würden ,z.B Canicross.


    Wie wäre es z.B mit einen Samojeden?Ich kenne einige, die richtig in einer Familie gehalten werden und sich natürlich für den Laufsport fantastisch eignen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE