ANZEIGE

einmal pro woche roh füttern?

  • hallo an alle,


    ich interessiere mich fürs barfen, habe im moment aber leider nicht das geld dafür (müsste mir für 1 hund und 2 katzen ja ne ziemlich große kühltruhe kaufen und das ist grad nicht drin). nun habe ich mich schon informiert, dass man katzen auch gut ein- bis zweimal die woche roh füttern kann nebst dosenfutter.


    meine frage: wäre das auch möglich und ratsam bei hunden? (meine hündin bekommt ansonsten trockenfutter). oder ist eher davon abzuraten wenn man es nicht kontinuierlich macht da sich so der magen immer wieder umstellen muss?


    danke für antworten :D

    viele grüße


    claudia und raya (*27.04.2008)

  • ok. aber knochen sollte man lieber weglassen oder? weil in dem fall die magensäure vielleicht nicht drauf eingestellt ist.

    viele grüße


    claudia und raya (*27.04.2008)

  • Wie gesagt...kommt auf deinen Hund an! Ich würde einfach mal weiche Knochen (z.B. Hühnerhälse) ausprobieren und gucken wie er drauf reagiert. Die meisten Hunde sind da eigentlich schon relativ robust...
    Bevor ich mit der Rohfütterung angefangen habe, gab es hier auch in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder fleischige Knochen und meine Hunde haben das bestens vertragen!

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich mache das bei Chipsy auch so.


    Ich habe das selbe Kühltruhenproblem wie du und nehme einfach beim wöchentlichen Einkauf Fleisch für ihn mit. Das ist dann immer ein Stück Rindersupperfleisch mit Knochen dran. Da wird dann erst genüsslich der Knochen zerknuspert und gefuttert und dann das Fleisch mit Fett gefressen. Zudem bekommt er jede Woche ca. 2 Rindermarkknochen. Da wird erst das Mark gefressen und dann tagelang auf dem Knochen rumgekaut. Den nehme ich weg, sobald er zu klein wird, da er den letzten Rest so runterschlucken würde.

    Schöne Grüße!
    Myriam mit Chipsy & Béla


    Bilder gibts unter Chipsy & Béla

  • ja, so ähnlich hab ich mir das auch gedacht mit dem wöchentlichen einkauf.
    dann versuch ich es einfach mal.
    das alle drei tiere wild auf rohes sind weiß ich schon, es gab hier nämlich schon mal hühnerbrust. die haben sich draufgestürzt wie die verrückten....war richtig schön anzusehen
    :D


    dann mach ich das jetzt regelmäßig. wollt mich nur absichern! danke! :D




    liebe grüße
    claudia und raya

    viele grüße


    claudia und raya (*27.04.2008)

  • bei Knochen vorsichtig rantasten, sonst ausprobieren.


    Aber Achtung: Suchtgefahr! :D


    Hier mal die wichtigsten Verbote und Gebote:


    Wichtig: Knochen niemals erhitzen, nur roh geben.
    Kein rohes Schweinefleisch füttern, Pseudowut verläuft immer tödlich
    Keine Avocado, keine Weintrauben, keine Zwiebelgewächse, keine Hülsenfrüchte(Bohnen, Erbsen), keine Nachtschatengewächte(rohe Kartoffeln, Tomaten, Paprika, Aubergine) da giftig
    Nur wenig Kohl, wenn er vertragen wird


    Keine Zwiebeln. Sie lassen die roten Blutkörperchen platzen.
    Bei Oxalsäurehaltigem Gemüse( Spinat, rote Beete, Brokkoli) Calciumträger zufüttern (Knochen, Eierschale) da sonst das Calcium aus den Knochen gezogen wird


    Obst und Gemüse roh lassen und fein pürieren, da der Hund sonst die Vitamine nicht aufschließen kann
    Zum Gemüsebrei immer einen Schuss Leinöl/Rapsöl/Lachsöl/Weizenkeim/Hanföl(kaltgepresst) geben, damit die fettlöslichen Vitamine aufgenommen werden können

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

  • danke morrigan :D


    ja, die suchtgefahr packt mich schon, wenn ich mich nur mit dem thema beschäftige. aber ich muss halt leider realistisch sein was meine finanzen angeht. :|

    viele grüße


    claudia und raya (*27.04.2008)

  • Generell ist Barfen eher günstiger als fefu.


    Wenn du gute beziehungen zu Anglern, Jägern und co hast, ist es fast umsonst.
    Schon mal bei Ebay nach einer gebrauchten Truhe geguggt?

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE