ANZEIGE

Meine Hunde beißen sich!

  • Ich fang am besten mal ganz vorne an...Wir hatten einen Hund-Susi(1/2 Rottweiler, 1/2 Schäferhund). Haben sie vor Ewigkeiten bekommen, weiß ich alles gar nicht mehr... Jedenfalls stand es ne Zeitlang nicht gut um sie, deswegen haben wir uns einen 2. Hund angeschafft-Rex(1/2 Rottweiler, 1/2 Dobermann). Der war nur wenig jünger als Susi. Susi überstand die schwere Zeit und somit hatten wir 2 gesunde Hunde, aus denen irgendwann Nachwuchs entstand -> Max ist davon übrig geblieben, aber Susi ist kurz danach gestorben (2002). Somit hatten wir Vater und Sohn auf dem Hof. Haben sich meistens gut verstanden und gespielt. Rex war allerdings eher ruhig und ängstlich, man mag's kaum glauben bei der Rasse... Ab und zu haben die beiden sich aber gebissen und zwar hat dabei immer Max geblutet an der Schnauze. Ich muss zugeben, die Hunde waren nicht sehr erzogen, deshalb war es schwer, sie auseinander zu halten... Max war immer sehr eifersüchtig, was mich und meinen Bruder (12) betrifft und hat, wenn wir nach draußen kamen, erstmal Rex in die Hütte gebellt, bevor er zu uns kam... Ich weiß nicht, woran das liegt, wir haben uns um beide gleich viel gekümmert, vielleicht sogar mehr um Max...
    Nun ja, Rex ist vor einem Monat gestorben( *wein* ), ich weiß auch nicht genau, woran... Aber darum geht's mir auch jetzt gar nicht. Gestern hat mein Vater einen neuen Hund mit nach Hause gebracht-Connor (Rottweiler, 3 1/2 Jahre alt, gut erzogen). Soweit auch kein Problem. Nach der anfänglichen Aufregung lief alles super. Max musste sich schnell eingestehen, dass er nicht der Boss ist und dann war alles gut. Nun haben wir aber merkwürdiger Weise wieder das gleiche Problem: die Hunde beissen sich, wenn mein Bruder oder ich draußen sind... Hier liegt die Schuld wieder bei Max, denn Connor ist gut erzogen, aber wenn er angegriffen wird, muss er sich ja verteidigen... Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich will doch beide Hunde streicheln und nicht nur Max, weil er sonst durchdreht, wenn ich mal zu Connor geh. Beide gleichzeitig streicheln kann ich nicht, weil Max dann gleich auf Connor los geht... Bei meinen Eltern hat er dieses Verhalten nicht. Was soll ich denn nur machen?

  • Hallo,


    wenn ich das richtig verstanden habe, ist Max nun 6 oder 7 Jahre alt, selbstbewusst, nicht erzogen und lebt im Hof.
    Nun hat dein Vater ihm einen fremden aber auch erwachsenen Rüden vor die Nase gesetzt, in seinem Hoheitsgebiet!
    Das kann verflucht schief gehen (tödlich enden), dieses seltsame Experiment würde ich niemals wagen!

    Liebe Grüße von Antonia

  • sollte ich hinzufügen, dass beide kastriert sind... Und sie beissen sich ja auch nicht solange bis einer verletzt ist. Eigentlich versucht ja auch nur Max zu beissen, Connor wehrt sich zwar, aber wie ich das mitbekommen habe, beisst er nicht zu...

  • Zitat von "strawberrymv"

    sollte ich hinzufügen, dass beide kastriert sind... Und sie beissen sich ja auch nicht solange bis einer verletzt ist. Eigentlich versucht ja auch nur Max zu beissen, Connor wehrt sich zwar, aber wie ich das mitbekommen habe, beisst er nicht zu...


    Connor ist erst seit gestern bei euch, also wohl noch etwas verschüchtert in Anbetracht der für ihn völlig neuen Situation.
    Ich könnte keine Minute ruhig sein, wenn so zwei Zeitbomben draußen sind... vielleicht übertreibe ich, aber du solltest das nicht unterschätzen.


    Wäre nicht das erste Mal, das ein Hund den anderen tötet.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Also wichtig zu wissen wáre erstmal, in wie weit du oder deine Eltern Hundeerfahren seid?!
    Ich glaube nicht, das ihr dieses Problem alleine in den Griff bekommt. Meiner Meinung hat Max keine klar definierte Ordnung in die er sich einfügen kann. Dies ist erstmal das größte Problem, das ihr beseitigen solltet. In wieweit bescháftigt Ihr euch mit Max oder/und Conny?


    Also mein Rat an Euch auf alle Fálle


    1. Erstmal tierárztlich abkláren ob mit Max gesundheitlich alles in Ordnung ist, es kommt vor das solch ein Verhalten auch von Schmerzen abhángig ist
    2. eine gute Hundeschule
    3. besser noch einen Hundetrainer



    LG Sandra

    Man kann auch ohne Hund leben, doch es lohnt sich nicht!



    Sandra mit Csöpi, Rudi und den zwei Katern Momo und Cranky


    Joschi wir vermissen dich-du warst etwas ganz Besonderes


    Johnny-deine Zeit bei uns war leider viel zu kurz, ich hoffe es geht dir gut - da wo du jetzt bist

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,


    ich sehe es auch so, dass ihr jemanden kommen lassen solltet, der euch unter die Arme greift.


    Wenn Connor sich eingelebt hat und nicht nur abwehrt, sondern sich richtig wehrt und beisst, dann kann das wirklich ganz übel ausgehen.


    So wie Du es schilderst reagiert ausschließlich Max aggressiv und auch nur wenn Du oder Dein Bruder auf den Hof kommen, richtig?
    Mir kommt es so vor als würde er Euch als seinen Besitz ansehen und diesen dann auch verteidigen.
    Fütterst Du oder Dein Bruder die Hunde? Habt ihr irgendein Ritual wenn ihr zu den Hunden geht?
    Was macht ihr anders als eure Eltern, die ja keine Probleme haben?


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

ANZEIGE