ANZEIGE
Avatar

Hundeschule ja. Aber welche ?

  • ANZEIGE

    Hallo, Ich komme aus Aachen und habe einen 14 Wochen jungen Border c. .
    Ich möchte mit ihm zur Hundeschule gehen. Ich habe mir bisher 2 Hundeschulen in meiner Gegend angeschaut.
    Die eine arbeitet nach dem Prinzip von natural-dogmanship und die andere nach Lind-art


    Ich war bisher, bei jeder der beiden Schulen einmal in der Welpenstunde.
    Dann hatte ich mit der Trainerrin der natural-dogmanship Schule ein vorgespräch bei mir zuhause. Das is bei natural-dogmanship scheinbar so üblich.


    In dem besagten Vorgespräche wurden alle Grundinformationen über den Hund aufgenommen und es wurden mir Erziehungtipps gegeben.
    Die mir nicht alle gefielen und die ich teilweise auch nicht nachvolziehen konnte.


    Die Hundetrainerrin meinte zu Beispiel das ich meine Küche als Tabu-Raum einrichten soll. Das der Hund dort nie rein dürfte weil dort die Nahrrung verwahrt wird.


    Weiter meinte sie das ich meinen Welpen niemals ohne Leine laufen lassen sollte und das ich auch überhaupt nicht groß mit ihm spazieren gehen sollte. Ich soll ihn sogar lieber tragen als ihn vorlaufen zu lassen. Was ich persönlich für den absoluten humbuk halte.
    Ich bin eigentlich regelmäßig mit meinem Welpen spazieren gegangen und das auch ohne Leine (natürich nur dort wo keine Gefahr besteht). Das hat immer gut geklappt und er hört auch ziemlich gut wenn ich ihn unangeleihnt rufe.


    Das Gespräch dauerte aufjedenfall über 2 Stunden und einiges war auch durchaus plausiebel, doch größtenteils gefällt mir diese Eriehungsmethode bisher nicht besonders gut.


    Nun zur zweiten Hundeschule bei der ich war. Die zweite Hundeschule arbeite nach der Lind art Methode. Darüber kann ich bisher nicht viel sagen da is nur bei welpenstunde war. Die Welpenstunde hat mit eigentlich ganz gut gefallen. Was ich etwas komisch fande war, das dort ca 12 Welpen waren und mir das doch recht viel ercheint. Aber gut, nen Welpenstunde hat ja auch nicht umbedingt ein großes Übungsziel.


    Also im großen und ganzen bin ich von der Lind art schule mehr überzeugt als von der natural dogmanship Geschichte. Jedoch habe ich hier und in anderen Foren zum ersten schon sehr sehr viel schlechtes über die natural dogmanship methode gelesen und auch schon viel schlechtes über die Lind-art.


    Was würdet ihr mir empfehlen? Was für eine Schule besucht ihr? Wie habt ihr euren Hund (BC) erzogen?


    Gruß Max

  • ANZEIGE
  • Ich würde sagen, such dir eine Hundeschule, wo du dich wohl fühlst. Erst wenn du als HH mit der Hundeschule zufrieden bist, kannst du deinem Hund auch entsprechendes beibringen. Denn nicht der Hund lernt in der Hundeschule sondern der HH.
    Ich vergleiche das mal so: Ich persönlich gehe zu keinem Arzt, bei dem ich mich nicht wohl fühle. Wenn ich meinem Arzt vertraue, kann ich mich auch "öffnen".
    Und so ist es wohl auch mit einer Hundeschule. Wenn ich dahinter stehe, kann ich meinem Hund auch entsprechendes beibringen.

    Einen Labbi kann wirklich nichts erschüttern, noch nicht mal ein Erdbeben, hauptsache sein Futter wird gerettet!

  • ANZEIGE
  • hallo,
    ich würde in keine welpenschule gehen, die 12 hunde in einer gruppe und nur einen trainer dabei haben.


    auch würde mir persönlich keine reine spielgruppe - jeder tobt wie er will mit jedem, halter stehen doof daneben :D gefallen.


    gruß marion

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE