ANZEIGE

Hund soll sich sein Futter erarbeiten?

  • Hallo,ich habe einen 18 Monate alten Labbi seit ungefähr 4 Monate messen wir Morgens sein TF ab und er bekommt es über den Tag verteilt
    (zB beim Gassi wenn er auf Komando kommt)aber auch in der Wohnung wo wir ja auch üben.Seit dem hört er auch sehr viel besser :D .Nun hat mich eine andere HH angesprochen das es nicht gut ist dem Hund keine richtige Mahlzeiten zu geben.Er bekommt 1-2 pro Woche zB Hühnerhälse oä.Meint ihr wir können es so weiter machen oder sollen wir ihn doch umstellen auf 2 Mahlzeiten?? :roll:


    LG Gaby

  • Ich finde, es spricht nichts dagegen, den Hund sein Futter erarbeiten zu lassen. Ich finde es sogar sinnvoll ;) Was er sich dann nicht aus seinem Futterbeutel erarbeitet hat, kann man ihm abends ja auch in seinen Napf geben.

    Mein Hund hat keine Macken...das sind special effects!

  • Das liegt bei euch. Handfütterung ist für manche Hunde eine gute Lösung. Wobei ich meinem Hund zwei Mahlzeiten gebe, trotzdem aber noch mit Leckerchen viel mache.


    Du kannst auch deinen Hund einmal am Tag füttern und den Rest vom Tag Leckerchen in Form von Käse oder Würstchen geben.


    Die Gefahr beim aus der Hand füttern besteht, dass der Hund halt immer Verdautes mit Unverdautem zusammenbringt und auch der Magen nie leer wird (Magendrehung).

  • Wenn ich arbeiten gehe hat er ja eine Pause von ca 6 Stunden,ist dann der Magen leer?Wenn wir Morgens Gassi gehen bekommt er unterwegs natürlich etwas mehr, sonst hat er zu viel Hunger und dann leidet unsere Wohnungseinrichtung :lachtot: .Viele Leute denken das wir Barni ständig mit Leckerchen vollstopfen ,ich sage zwar immer das es sein ganz normales Futter ist.
    LG Gaby

  • ich machs genau so: Wuff muss sich das Futter erarbeiten. Wenn ich mit ihm morgens in den Park gehe und ich merke, dass er bisher noch nicht viel "geleistet" sprich verdient hat, setz ich mich auf ne Parkbank oder ich füttere ihn in der Ubahn auf dem Weg zur Arbeit noch zusätzlich aus der Hand, sodass die Unterwegs-Portion insgesamt nicht so gering ausfällt. Im Büro gibts dann nichts bis zum Mittags-Spaziergang.


    Solange er nicht alle 5 Minuten den ganzen Tag lang was bekommt, ist es denke ich ok.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Lena's Futter hab ich gedrittelt. 1/3 ist zum Üben Unterwegs und in der Wohnung, das zweite Drittel gibts morgens nach der ersten Gassirunde in den Napf und das Dritte Drittel gibts nach der großen Spät-Nachmittagsrunde in den Napf (gegen 18 Uhr). Wenn ich mal besonders viel mit ihr gemacht habe und sie daher mehr als ihr Drittel über Tags bekommen hat, gibts Abends ein Tickchen weniger.


    Und Nachmittags hört sie immer besonders gut *lach* Irgendwer hat mal auf die Frage "wann lernen eure Hunde besonders gut" geantwortet "wenn sie hungrig sind". Das trifft wohl dann auf Madam zu - klar, wenn wir heimkommen gibts dann ja auch direkt was.


    Ganz selten muss sie sich ihre Abendportion auch komplett erarbeiten - das ist meist dann, wenn wir keine Hunde getroffen haben und sie noch unausgelastet zuhause rumdeumelt. Dann verklickere ich ihre Abendportion noch im Wohnzimmer. Dann pennt sie schön :-)

    ~~~~~~What you give is what you get~~~~~~
    Kritik an anderen hat noch nie die eigene Leistung erspart
    ***Lena - Labrador-Dalmatiner-X-Mix geb. 06/2007***

  • Schön das wir nicht alleine sind.Wir haben den Tip von einer Hundetrainerin bekommen.So klappt es mit dem Rückruf sehr viel besser da er ja Hunger hat und weiß das es bei Frauchen Fressen gibt.


    LG Gaby

ANZEIGE