ANZEIGE

Mutter vs Besitzer

  • Halli hallo,
    Klein-Nikan, die alte Teppichratte ist ja nun morgen 13 Wochen alt und ist frech wie Rotz am Ärmel! :D


    Klar, er ist ja hiergeblieben, kennt seine Pappenheimer genau und hat ja zur Not seine Mami, die ihn immer beschützt!


    Aber, ob das so gut ist? :???:


    Kira ist eine sehr fürsorgliche Mutter, hat den jungen Mann bis letzte Woche bei ihr trinken lassen, betüdelt ihn von vorne bis hinten, leckt ihn sauber!
    Er darf fast alles bei ihr, sie kniefeln, ihr Futter klauen, Spielzeug wegnehmen und töten.
    Auf der anderen Seite maßregelt sie ihn schon ganz schön heftig, zieht im am Ohr, bis er quitscht und flüchtet, dreht ihn auf den Rücken, berammelt ihn......


    Auf der einen Seite ja auch ok, sie ist halt seine Mutter!
    Aber wenn ich ehrlich bin, würde ich es bei einem "fremden" Welpen nicht dulden, dass sie so ist!


    Klar bestimme ich so manche Regeln hier im Haus!
    Zb wenn ich sie zu mir im Bett lasse, da wird geschlafen, aber net gespielt oder gar gerauft!
    Das Futter teile ich zu, ebenso Spielsachen!
    Außerdem bekommt Nikan von mir Mecker, wenn er mal wieder Zimmerbrunnen spielt, obwohl wir gerade erst von draußen kommen.
    Oder wenn er Kira net in Ruhe läßt, dann schicke ich ihn weg!
    Oder wenn er zu sehr bedrängt wird, außen und Schutz zwischen meinen Beine sucht, dann regel ich das, nicht Kira, die nehm ich dann da raus!


    Darf/soll/muß Kira ihren Sohn so arg streng erziehen oder soll/muß ich da dazwischen gehen?
    Vermenschliche ich gerade zu sehr :ops: , ist ihr Verhalten also ganz normal?

    liebe Grüße von Diana mit den Wischmops Kira und Nikan
    *********************************************


    Ich danke dem Alphabet für die zur Verfügung gestellten Buchstaben.

  • Huhu!


    Ich denke deine Kira macht das schon ganz gut und ich finds auch total Ok und auch wichtig, dass du ihr in bestimmten Situationen die Entscheidung abnimmst und das selbst regelst. Schließlich willt du ja auch für den kleinen in der rangordnun ganz oben stehen. Ich würd ihr mit der Zeit immer ein paar mehr Aufgaben abnehmen. Du machst das schon gut so. Keine Panik...

    LG
    Ramona
    ----
    Sammy (JRT) *04.12.2006 +24.07.2008
    Emma (JRT) *28.03.2007
    Country (Aussie) *24.01.2007
    Fey (JRT) *06.07.2008
    ----------------------------------------------

  • Ihr verhalten ist ganz normal.
    Du schreibst doch selber sie ist in anderen Situationen lieb zu ihm. Und wenn die Mutter ihm dann zwischendurch mal seine Grenzen zeigt ist das absolut in Ordnung.
    Etwas anderes wäre es wenn sie ihn mobben würde, oder richtig verletzen.
    Das rum gequieke von dem Kleinen ist auch ganz normal, vor allem für das Alter, da wird wegen jedem bisschen gequiekt.
    Wenn ich da an meine Denke (mittlerweile 6 Monate) die Liegeposition im Körbchen ist blöd=quiek, es juckt=quiek, da kommt ein großen Hund=quiek usw.
    Das gibt sich aber wenn die Hündchen älter werden von ganz alleine :^^:

    Das Universum enstand als Gott durch Null teilte

  • solange Kira dem Kleinen nicht wirklich ernsthaft weh tut würde ich sie lassen. Was gibt es für einen Welpen im Bezug aufs Lernen besseres, als in diesem Alter noch mit der Mutter zusammen zu sein.
    Grade, wenn Nikan so frech ist schadet es bestimmt nicht, wenn sie ihm Grenzen aufweist =)

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

ANZEIGE