ANZEIGE
Avatar

Wissen nicht mehr weiter

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen, haben ein riesen Problem mit unserem Hund, was für uns scheinbar unlösbar ist. :(


    Haben uns vor bald 2 Jahren einen Golden Retriever Welpen geholt.
    Zu diesem Zeitpunkt haben meine Frau und ich zusammen gewohnt und waren beide berufstätig. Haben nen Haus mit eigener Wohnung mit den Schwiegereltern. Als wir uns den Hund geholt haben hatten wir das so geregelt das der Hund wenn wir arbeiten bei den Schwiegereltern unterkommt, so ist er nicht bis zu 9 Stunden alleine, sondern hat gesellschaft und ist immer versorgt.


    Nun ist plötzlich die Schwiegermutter verstorben und mein Schiegervater kommt mit dem Hund nicht zurecht da er recht temperamentvoll ist. Ich mußte recht plötzlich und unvorhergesehen wegen dem Beruf weg ziehen, weshalb ich nur noch am Wochenende daheim bin.


    Leider hatte der Hund von anfang an an Trennungsproblemen gelitten. Wir hatten es aber nach langer zeit geschafft ihn 2 Stunden alleine lassen zu können, ohne das er probleme gemacht hat, denn auch die Schwiegereltern konnten ja nicht immer.
    Aber seit dem Tod der Schwiegermutter ist das hinfällig, da mein Schwiegervater nicht mit ihm zurecht kommt, bzw nicht weiß wie er nen Hund zu behandeln hat.
    Wir sagen ihm er soll ihm nichts vom tisch geben und in dem moment fällt was runter und er sagt: nein ich geb ihm nichts.
    Wenn er mit ihm vor die tür geht, dann zieht der hund an der leine und er lässt sich ziehen. wenn der hund bellt oder jault dann streichelt er ihn und redet auf ihn ein.
    Seit dem können wir ihn nicht mal mehr 10 minuten alleine lassen. Wir versuchen trotzdem immer wieder auf meinen Schwiegervater einzureden, aber er kann oder will es nicht verstehen.
    Versuchen auch wieder fast von vorne mit dem training zu beginnen, aber wir bzw meine frau muß ihn ja dennoch täglich unten abgeben damit er nicht so alleine ist.
    Nun sagt er, er will nicht mehr aufpassen.
    und er kann ja nicht 8-9 stunden alleine bleiben.


    Diese ganzen sachen waren nicht vorher sehbar, konnten ja nicht ahnen das die Schwiegermutter plötzlich mit 47 jahren stirbt und ich wegen der arbeit umziehen muß. Hätten uns ja nie den hund angeschafft, wenn wir ihn unter vorsatz immer 8-9 stunden alleine lassen hätten wollen. er wäre ja immer bestens versorgt gewesen.


    jetzt wissen wir nicht mehr weiter.
    wissen nicht was wir machen können, wollen ihn ja auch nicht weg geben, da wir ihn so lieb gewonnen haben.


    Viele Grüße

    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "wo kämen wir hin" und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    das ist wirklich eine bescheuerte Situation.
    Hast du schon mal an eine Tagesbetreuung gedacht?
    Meine Freundin ist Stewardess und gibt ihren Hund dann zu einer Tagesmami, kostet natürlich was.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Hi,


    ja hatten schon an sowas gedacht, aber meine Frau schafft im Schichtbetrieb, also von 6-14 oder 14-22 oder 22-6 uhr und das jede woche anders.
    Haben niemanden gefunden der sowas mit machen würde :(

    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "wo kämen wir hin" und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "rockyFd"

    Hi,


    ja hatten schon an sowas gedacht, aber meine Frau schafft im Schichtbetrieb, also von 6-14 oder 14-22 oder 22-6 uhr und das jede woche anders.
    Haben niemanden gefunden der sowas mit machen würde :(


    Wie hast du denn gesucht? Anzeigen?

    Liebe Grüße von Antonia

  • Haben im Internet gesucht, bei unserer Hundeschule und bei anderen Hundeschulen nachgefragt ob die jemanden kennen.


    Die meisten meinten das es kein Problem wäre den Hund zu nehmen, aber es denen zu früh wäre wenn wir ihn um 5 Uhr morgens vorbeibringen oder um kurz nach 6 Uhr morgens abholen.

    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "wo kämen wir hin" und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "rockyFd"

    Haben im Internet gesucht, bei unserer Hundeschule und bei anderen Hundeschulen nachgefragt ob die jemanden kennen.


    Die meisten meinten das es kein Problem wäre den Hund zu nehmen, aber es denen zu früh wäre wenn wir ihn um 5 Uhr morgens vorbeibringen oder um kurz nach 6 Uhr morgens abholen.


    Und wie wäre ein Kompromiss mit deinem Schwiegervater: der Hund liegt bei ihm einfach nur rum und du organisierst jemanden, der mal mit ihm raus geht?

    Liebe Grüße von Antonia

  • er liegt ja leider nicht nur bei ihm rum, er springt bei ihm aufs sofa, rennt durch die bude und jault oder bellt. Das macht er nur bei ihm, wenn wir dabei sind macht er das nicht und früher hat er das auch nicht gemacht. das macht er erst seit dem mein Schwiegervater auf ihn einredet und beim jaulen streichelt. Haben ihm auch schon versucht zu erklären das er das nicht darf, sonst bestätigt er ihn fürs jaulen, aber er ist der meinung das gutes einreden hilft. und nu meint er das er das nicht mehr aushält mit dem jaulen und das er zu temperament voll ist und garnicht mehr aufpassen will.

    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "wo kämen wir hin" und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.

  • Zitat von "rockyFd"

    er liegt ja leider nicht nur bei ihm rum, er springt bei ihm aufs sofa, rennt durch die bude und jault oder bellt. Das macht er nur bei ihm, wenn wir dabei sind macht er das nicht und früher hat er das auch nicht gemacht. das macht er erst seit dem mein Schwiegervater auf ihn einredet und beim jaulen streichelt. Haben ihm auch schon versucht zu erklären das er das nicht darf, sonst bestätigt er ihn fürs jaulen, aber er ist der meinung das gutes einreden hilft. und nu meint er das er das nicht mehr aushält mit dem jaulen und das er zu temperament voll ist und garnicht mehr aufpassen will.


    Zu blöd. Na, wenn der Hund 2 Stunden allein sein kann, dann wohl auch 3, dann könnte er vielleicht in eurer Wohnung bleiben und von jemandem geholt werden oder?
    Es gibt viele Schüler/-innen, die sehr gerne mal einen Hund zu sich nehmen.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Das problem ist ja das er nicht mehr 2 stunden alleine bleibt, mittlerweile sind es ja nicht mal mehr 10 minuten. er hat unten gelernt mit bellen und jaulen kommt jemand bzw bekomme ich beachtung, also warum sollt ich oben nicht das gleiche machen. und er müßte ja trotz allem dann etwa 9 stunden schaffen, da würden ja 2 -3 stunden auch nicht viel bringen, leider.

    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "wo kämen wir hin" und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.

  • Auch, wenn manche das jetzt als ketzerisch empfinden - musst du denn so weit weg von zuhause arbeiten? Wenn dein Partner auch einen Job hat, dann müsste es doch finanziell möglich sein für dich, irgendeinen Job in der Nähe anzunehmen, wo du mittags mal schnell nach Hause kannst? Wenn man einen Hund hat, muss man halt nötigenfalls Abstriche machen. :ka:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE