ANZEIGE

Schnupfen und Halsschmerzen

  • Carrie hat sich einen Schnupfen eingefangen, die Nase lief ständig und sie war auch am Niesen.
    Habe ihr dann Kamillentee mit Honig über ihr Futter gegeben.


    Dann fing sie an so komische Grunzgeräusche zu machen, so waren wir am Freitag gleich beim TA. Schnupfen und Halsentzündung war die Diagnose.
    Sie bekam dann eine Spritze und ansonsten sollte ich sie warm halten, mit Schal und im Körbchen zudecken.


    Das habe ich auch gemacht und der Schnupfen ist weg. Sie ist munter, verspielt und ich sollte eigentlich am Dienstag nochmals wiederkommen zur 2. Spritze.


    Da sie mir wieder kerngesund erscheint, frage ich mich nun, ob eine 2. Spritze überhaupt noch nötig ist?


    Was würdet ihr machen? Auf jeden Fall eine 2. Spritze geben oder meint ihr, die ist jetzt überflüssig?


    Gruß
    Sonja

  • Was war das denn für eine Spritze?


    Wenn es ein Antibiotikum war, was ich leider befürchte, dann bitte unbedingt nochmal hingehen und die 2. Spritze geben lassen.


    Auch wenn der Hund keine Krankheitszeichen mehr hat.


    Bricht man ein Antibiotikum frühzeitig ab, können Resistenzen entstehen (naja, die können so wie so bei JEDER AB- Gabe entstehen, aber so ist die Gefahr noch größer), also unbedingt Behandlung fortsetzen.


    Am Besten du fragst den TA, um was es sich da bei der Spritze gehandelt hat.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Ja danke, dachte ich mir schon. Ist also wie beim Menschen, da darf die Antibiotikabehandlung ja auch nicht vorzeitig beendet werden.


    Leider hat die TÄ mir nicht gesagt,um was für eine Spritze es sich handelt.
    Werde morgen erst mal anrufen und nachfragen.


    Gruß
    Sonja

ANZEIGE