ANZEIGE
Avatar

mein hund is total ängstlich

  • ANZEIGE

    also wir haben den hund jetz seit ca. zwei wochen sie is 4 Monate alt und kommt aus dem auslang also mein weiß nich was vorher mit ihr gemacht wurde.


    auf jeden fall is se total ängstlich und vertraut eig keinem und wir kümmern uns scho die ganze zeit um sie aber des geht dann mal einen tag gut und am nächsten is es wieder wie am anfang ... ausßerdem versteckt se sich dauernd unter irgendwelchen sachen z.b. bank und kommt nicht mehr vor


    des gassi gehen is des schlimmste sie hat jetz mittlerweile scho gelernt einigermaßen an leine zu laufen und des klappt eig ganz gut aber kaum begegnet man anderen menschen setzt sie sich hin und läuft keinen schritt mehr weiter vor angst pinkelt sie sich dann auch noch an


    ich dachte ich frag hier mal ob mir vielleicht irgendjemand tipps geben kann was ich dagegen machen kann oder wie ich ihr helfen kann


    würd mich über antworten total freun


    lg

  • ANZEIGE
  • Mit 4 Monaten haben Welpen ihre 2. Angstphase.......ausserdem ist sie erst seit 2 Wochen bei Dir.


    Sei ruhig, sicher und (fuer sie) berechnend im Umgang mit ihr und ueb' dich in Geduld......dann kommt auch die Sicherheit mit der Zeit :)

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Hallo,
    da die kleine aus dem Ausland kommt,kann es auch sein,das sie keinen richtigen Kontakt zu Menschen hatte!Gib Ihr Zeit sich einzugewöhnen!!!und vor allem,verlange nicht zu viel!Wenn Du sagst,das sie nicht gerne spatzieren geht,dann mute Ihr nicht zu viel zu!!!Gehe einfach erst mal nur ganz kleine Runden,ignoriere Ihre Ängste und belohne "gutes" Verhalten !Du selbst solltes keine Unsicherherheit zeigen,denn das merkt sie sofort und wird auch unsicher!!!Leckerchen in der Tasche ist ein muß!Nimm das wo sie nicht wiederstehen kann!!!Frisches Putenfleisch oder Hühnchen kommt immer gut an!!!Ich selber habe ein wenig Erfahrung mit ängstlichen hunden,da ich hin und wieder einen aus dem Ausland in Pflege nehme!!!
    Die ängstlichen Hunde verlangen Geduld und einfühlungsvermögen,hat man Ihr Herz erobert sind es die tollsten Hunde!!!!
    Auch Ihr tägliches Futter solltest Du Ihr nur aus der Hand geben,das sie Dich immer mit etwas positiven verbindet!!!Mache auf keinen Fall den Fehler und verstärke Ihre Angst,indem Du zum beispiel beim spatzierengehen jedesmal anfängst zu erzählen,wenn euch leute entgegenkommen!!!wie zum beispiel:du brauchst keine angst haben,ist alles gut...In dem Moment,wo du anfängst den Hund mit Erzählungen beruhigen zu wollen,erreichst du genau das Gegenteil!Ignoriere Ihre Angst,auch wenn das waaaaaaaahnsinnig schwer fällt und tu so,als wäre es das normalste von der Welt,wenn euch jemand entgegenkommt!!!Fängt sie an sich langsam zu entspannen,dann lob so doll es geht und so gut sie es verkraftet,auch wenn du dich dabei zum Affen machst!!! Ich glaube das hat jeder,der einen Hund hat,schon mindestens ein dutzend mal gemacht!!! So,ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!!!Ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allem Geduld Geduld Geduld Geduld Geduld...
    Du wirst sehen was für ein toller Hund aus Ihr wird!!!
    ps.wenn Du andere Hundebesitzer kennst,verabrede Dich doch einfach mal mit Ihnen und geht zusammen spatzieren,auch das kann Ihr anfangs Sicherheit geben!!!

    Liebe Grüße von
    eleisa und co

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE