ANZEIGE

Hundetagesstätte mit 3 Monaten?

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich hab da auch mal eine Frage:


    Mein Hundi ist jetzt 3 Monate alt, sie ist ein Jagdhund-Terrier-Mix und ich habe sie vom Tierschutz. Da ich - wie die meisten Menschen - 8 Std./Tag arbeite ist sie tagsüber bei meiner Mum in der Wohnung und nach Feierabend hol ich sie dann heim. Sie hat quasi 2 Zuhause und scheint das auch voll ok zu finden. Freitags allerdings habe ich ein Problem, da meine Mum an diesem Tag auch arbeiten muss. Da kam mir die Idee, sie in eine Hundetagesstätte zu geben. Das ist ein 1000 m² großes Areal bei uns im Ort mit einer Blockhütte drauf in dem es extra ein "Hundezimmer" gibt (im Winter schön warm und gaaaanz viel Spielzeug). Die anderen 3 Hunde sind schon älter, einer ist auch erst 5 Monate allerdings ca. 3x so groß wie meine (kA welche Rasse das ist). Die Hunde sind den ganzen Tag beaufsichtigt und werden auch teilweise beschäftigt (Spielen z. B.).


    Beim ersten Mal waren wir mit unserer Maus zusammen da, für ca. 1 Std. zum kennen lernen. Da war sie erstmal etwas überfordert mit den ganzen großen, fremden Hunden und versuchte, sich zu verkrümeln um sich kurz drauf von hinten anzuschleichen und die/den anderen heimlich zu beschnuppern. Nach kurzer Zeit legte sich die erste Scheu dann auch.


    Beim zweiten Mal habe ich sie für 2 Stunden alleine da gelassen und die Dame, die dieses "Camp" betreibt erzählte mir, dass sie sich direkt integiert hätte und schon mit den anderen gespielt hat bzw. sich an deren Spiel beteiligt hat.


    Parallel habe ich mich heute telefonisch bei der örtlichen HuSchu über eine Welpenspielstunde informiert und diese Dame hat bildlich gesprochen die Hände über´m Kopf zusammen geschlagen, dass ich die Kleine schon in eine Tagesbetreuung gebe. Das würde ihr nur schaden. :???:


    Was haltet ihr denn davon???


    Vielen Dank für Eure Hilfe und sorry wg. dem langen Text :ops:


    Sina & Malu

  • Wenn ich es richtig verstehe geht es um 1x pro Woche?
    Ich finde das ok, wenn dein Hund dort klarkommt und sich wohlfühlt warum nicht?


    lg Susanne

    lg
    susanne mit Tucker (exklusiver Mix: australischer Betthund X australische Pottsau)


    ~~~~~~~~


    ACDs are getting enough attention these days, that a fair number of people are asking about them. And I'm convinced that most people really don't want one. They just think they do.
    (Mark Abbot)

  • Ja, 1x in der Woche von 09:00 - 15:00 Uhr.


    Da die Kleine aber ein absolutes Power-Paket ist und sie da ja den ganzen Tag toben kann wie es ihr beliebt, dachte ich daran, sie evtl. 2 oder 3 mal dort hin zu geben.


    Aber jetzt bin ich total verunsichert.... Will ihr ja nicht schaden.

  • spontan finde ich die idee mit der Tagesstätte genial ! ich wußte gar nicht daß es sowas überhaupt gibt.


    wenn sie aber 1xmal oder öfter / die woche in den hundeKiGa geht, dann braucht sie doch keine welpenspielstunde, die hat sie dort sicher ausreichend...denk.
    Und wenn deine Maus gerne dahin geht, sich freut ect...dann gefällt es ihr auch super gut. Ich denke die Tagesmamma würde dich gleich anrufen oder eben bescheid geben wenn die Kleine probleme hat?


    Wieviel kostet es denn pro tag? Bekommt sie dort futter oder gibst du es ihr mit?
    und...ist deine Maus schon durchgeimpft?

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Ich finde das ja auch eine gute Sache. Vor allem sind die drei eigenen Hunde der Dame auch dabei, von daher wird sie sicher erst recht schauen, dass alles ok geht.


    Sie hat alle meine Tel.-Nr. und ruft natürlich sofort an wenn was sein sollte. Hat auch heute Mittag schon angerufen und Zwischenbericht gegeben *freu*.


    Futter bekommen sie da, kann man aber auch mitgeben. Ich habe ihr mein Futter mitgegeben aber es ist ja logisch, dass es nicht ausgeschlossen ist, dass meine Maus auch mal bei den anderen nascht.


    Das ganze kostet zwischen 10 und 15 Euro/Tag, je nach Hund.


    Ist halt ziemlich schade, dass die anderen Doggys alle älter sind. Der einzige Welpe (5 Monate) ist riesig (geht mit schon bis zum Knie!), und das ist meinem kleinen Monster zum Spielen nicht so angenehm. Deshalb dachte ich parallel Welpenspielstunde (Samstags - jeden Tag was anderes *g*).

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • :???:
    Ich war auch in welpenspielstunde, dort waren 15 bis 30 !! welpen in aller größen und altersstufen von 2 bis 8 monate.
    Mein labi war völlig überfordert, wurde gemoppt oder gar angegriffen.


    ich denke mit 2 erwachsene Hunde lernt deine maus wie weit sie gehen darf und der 5-monate alte welpe wird mit ihr ganz arg rumtollen.
    4 hunde und eine gute Tagesmamma klingt ideal.
    Und samstags braucht sie dich und du sie wenn du die woche über so wenig zeit hast deine Maus zu geniessen.


    wie bei kids eben, meine waren auch ganztags im KiGa aber am samstag hatte ich sie bei mir und es war schön.
    liebe grüße,

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

  • Hallo,


    ich mag mal widersprechen. 3 ältere Hunde ersetzen keine Welpen- Spielstunde, in der ein großes Gewusel von allen möglichen Charakteren herrscht.
    Gut geführte Stunden sind auf etwa 10 Hunde begrenzt, und so mit 4 Monate alten Stinktieren beginnt die Zeit der Rüpel- oder Junghundstunden.


    Das Abgeben 1x in der Woche bei einer netten Person finde ich völlig in Ordnung.

    Liebe Grüße von Antonia

  • Oh das klingt so toll, Du glaubst gar nicht, welch großer Stein gerade von meinem Herz geplumpst ist.
    Die Alternative wäre nämlich 8 Stunden alleine - Hallo???? :schockiert:
    Dann doch besser so. Und sie macht ja auch einen happy Eindruck. Und Abends ist dann nur noch Power-Schmusen-Bauchi-Kraulen angesagt :-)


    Wenn man hier durch´s Forum stöbert zeigt sich eh einmal mehr, wie unterschiedlich (aber manchmal auch ähnlich) die Hunde doch sind. Aber letzen Endes traue ich mir zu, zu erkennen, wenn es meinem Doggy schlecht geht. Und dann bringe ich sie halt nicht mehr dahin.


    Hinzu kommt, dass sie auch ziemlich Dominant ist, und von daher der Umgang mit älteren Hunden sicher nicht schadet ;-)


    Vielen Dank für die netten Antworten!!

  • genau !
    und wenn das glück hast eine gute welpenspielstunde zu finden ( also höchstens 6 bis 8 hunde, ausreichend großer spielplatz und gute aufsicht)
    dann kannst du mit ihr zusammen samstags dorthin und auch live andere HH kennenlernen bzw. andere welpen beobachten !


    und 8 stunden allein lassen ist schier unmöglich, sie wär ganz verwaist und unglücklich und am schluß noch verstört, pinkelt die wohnung voll aus frust oder zerstört, bellt, jault ect...
    gell? das forum ist schon echt super!
    hat mir auch immer viel geholfen.
    :roll:

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE