ANZEIGE

Wie lange testet ihr eine Sorte bevor der nächste Test folgt

  • Hi!


    Also ich habe mir hier schon Stunden über Stunden die Ernährungs-Threads durchgelesen und schlauer bin ich jetzt nicht. Was der eine lobt will der andere in die Tonne treten usw.


    Egal ob Trocken- oder Naßfutter, Baarf und was sonstnoch. Die Frage:


    Wie lange füttert ihr ein und dasselbe Futter bis die Auswirkungen objektiv sind (schlecht oder gut)?


    Wenn ich morgens nach dem Gassigehen Futter A füttere wann hat das Auswirkung auf den Output? Am kommenden Tag? Zwei Tage später? Viele schreiben das der Hund sich ein paar Tage dran gewöhnen muß und man u.U. Durchfall etc. in Kauf nehmen muß. Aber nach wieviel Tagen teste ich das nächste?


    Grund zum Anlaß habe ich aktuell wieder. Erst wars Durchfall. Reaktion Gekochtes Hühnerfleisch, Karotte, Kürbis mit Reis, Gemüse/Getreideflocken und ruckzuck war der Stinki perfekt. Dann begonnen zu Barfen. Rinderherz, Rindfleisch, Gurke usw. . Erster Stinki noch ok, der drauf war wieder komplett dünn....


    Deshalb. Wie lange testen und auf welche Anzeichen reagieren?


    DANKE!


    Gruß, Peter (und Fireda)

  • hmm also ich persönlich würde da ein paar Tage testen damit du siehst wie es sich auswirkt. Wenn ich von Trockenfutter zu Trockenfutter wechsel dann seh ich das (zumindest von Output her) am Mittag wenn ich am Morgen gefüttert hab. Ansonsten auf jedenfall am nächsten Tag wenn ich es einen Tag lang gefüttert hab.


    Wie das jetzt mit Barf oder selber kochen ist weiß ich nicht. Aber da würd ich mal jeweils ein paar Tage mindestens testen...



    Meine aber gelesen zu haben dass du deine Hündin noch nicht allzu lange hast. Bleib erstmal bei einer Sache bevor du so viel wechselst ;)


    Und was Trockenfuttersorten angehen... da würde ich eifach testen was deinem Hund gut bekommt. Es istz wirklich sehr unterschiedlich wie die Hunde das verwerten.
    Da kannst du wirklich nix andres tun als testen :^^:


    Liebe Grüße


    edit: Würde aber auf eine hochwertige Zusammensetzung bei den Fertigfuttermitteln achten!

    Wir geben dem Hund das, was übrig bleibt an Zeit, Raum und Liebe - doch der Hund gibt uns alles was er hat!

  • Huhu!


    Also ich persönlich würde einem neuen Futter schon 4 - 6 Wochen geben.
    Gerade, wenn du auf Rohfutter umstellst. Und diese Umstellung auch sehr langsam machen. Erst mal ruhig 2 Wochen nur Rinderhack (oder Hühnerhack) mit 1 Gemüse (zB Möhre - auch wg Output) und 1 Obst (Apfel - auch wg Output). Und Eierschalenstaub. Sonst nix. Und dann wirklich warten. Entgiftungserscheinungen äußern sich auch oft im Output.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013), Theo, Épagneul Breton (22.05.2002 - 22.02.2018), Pepe, Terrier-Mix (Oktober 1998 - 1.10.2011)


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

ANZEIGE