ANZEIGE

Hilfe, Hund winselt beim Autofahren

  • Hallo,


    brauche dringend Tipps, wie ich Fibi beim Autofahren beruhigen kann.
    Wenn ich sie im Auto mitnehmen, mach ich meistens was Schönes mit ihr. Daher ist sie auf der Hinfahrt immer aufgeregt und winselt ununterbrochen. Ich bin dann total genervt und weiß nicht, wie ich richtig reagieren soll. Sie sitzt im Fußraum vom Beifahrersitz, sie ist ein Sheltie-Mix, knappes Jahr.


    Auf der Rückfahrt ist sie total entspannt. Dass sie Angst beim Autofahren hat, glaub ich nicht, da wir sie schon zwei Mal mit in Urlaub genommen haben und die Fahrten mehrere Stunden dauerten. Es sind hauptsächlich die Kurzstrecken, bei denen sie ungeduldig wird.


    Wer hat Erfahrung damit? :hilfe:


    Besten Dank, zunjes

    Schöne Grüße von zunjes und Fibi (Sheltie-Spitz *1.12.2007)

  • Wieso mus sie denn im Fussraum sitzen :???: ? Stell DIr mal vor DU müsstest da die ganze Fahrt sitzen sie sieht doch überhaupt nichts. Kannst Du sie nicht in den Kofferraum setzen? Dann sieht sie wenigstens was. Luna sitzt immer im Kofferraum, ich hab nen Anschnallgurt (vom Fress... ) durch die Rücksitzbank gezogen und das dann am Geschirr festgemacht somit ist sie dann auch gesichert und kann dann trotzdem noch aus dem Fenster gucken wenn sie möchte.


    LG Tanja mit Luna

  • Anschnallgurt durch die Rückbank? Geht das bei jedem Auto?


    Ich hab mal gelesen, dass Hunden schlecht wird beim Autofahren, wenn sie die ganze Zeit rausgucken. Dann probiere ich erstmal sie auf der Rückbank anzuschnallen.

    Schöne Grüße von zunjes und Fibi (Sheltie-Spitz *1.12.2007)

  • Hallo,


    ich würde sie einfach mal öfter ins Auto packen und gar nicht losfahren.
    Sie verknüpft wahrscheinlich die Kurzstrecken mit einem schönen Ausflug und winselt aus Vorfreude.
    Oder dreh mal 'ne kurze Runde und fahr wieder nach Hause, damit die Verknüpfung unterbrochen wird.


    Gruß


    Leo

  • Gute Idee, danke. Mein zweiter Gedanke war, dass sie unsicher ist, ob ich sie mitnehme. Im Auto bleibt sie ja schon mal alleine, wenn ich kurz was erledigen muss.

    Schöne Grüße von zunjes und Fibi (Sheltie-Spitz *1.12.2007)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Da sie auf der Rückfahrt entspannt ist, klingt es eher nach Vorfreude.
    Denn dann müsste sie schließlich auch evt. Angst haben, dass du kurz etwas erledigst oder unsicher sein, weil sie im Fußraum nichts sieht.
    Auf keinen Fall solltest du sie beruhigen, denn das ist für sie eine positive Bestätigung. Ignoriere es.

  • Meine Maus hat das auch gemacht.


    Irgendwann hab ich dann so `nen Anschnallgurt für Hundegeschirre gekauft, ihr Lieblingsbettchen und Decke auf den Rücksitz reingetan und seit dem hüpft sie da drauf und gibt keinen Muchs mehr von sich.


    Meistens döst sie vor sich hin oder kaut auf einem Ohr rum :D



    Mit der Box hab ich dasselbe gemacht - sie wollte da nie rein, also hab ich ein Hundebett von ihr da rein gepackt und seitdem verbringt sie den Bürotag da drin (so lange nicht zu ist *g*) :D



    Aber Fußraum fänd ich auch nicht gut. Erstens stell ich`s mir sehr unbequem vor und zweiten könnte es ja sein, dass sie einfach abgelenkt/irritiert ist, weil sie zwar neben dir sitzt, aber nix machen kann.


    Hinten auf dem Rücksitz wäre dann eher "Ruhe- und Rückzugs-Fibizone", wo immer weiche Decken, Betten und Leckerlies liegen ;)


    Mit Leckerlies versuchen, gar nicht erst das Fiepen anzufangen und wenn sie doch fiept, auf jeden Fall ignorieren. Radio an und mitsingen hilft, wenn man selbst vom Fiepen abgelenkt (oder genervt wird) :roll:

ANZEIGE