ANZEIGE

Durchfall nach Umzug / neues Zuhause

  • Hallo!


    Wir haben die Frieda nun seit drei Tagen und ab dem ersten Tag hat sie Durchfall. Ok, Trennung vom Pflegefrauchen und die Umstellung können einen schon mal mitnehmen. So langsam kehrt aber wieder mächtig Leben ein in das wilde Stück :-)


    Frieda hat knapp über 20 Kilo und ist beim Gassigehen (3x pro Tag) sehr aktiv.


    Ich füttere gerade ihr gewohntes Futter:


    Morgens


    1/3 Dose Rinti
    1 Tasse Trockenfutter Christopherus Schonkost
    3 EL 60 gr. Hüttenkäse


    Abends


    2/3 Dose Rinti
    1 Tasse Trockenfutter Christopherus Schonkost
    1/2 Tasse Gemüseflocken


    Ich weiß das sie schon immer ein wenig Probleme mit Dünnschiss hat.


    Was kann ich tun damit es ihr schnell besser geht? Karotten (Brei, geraspelt) mit rein?


    Eigentlich wollte ich gleich auf Rohkost (BARF) umsteigen, trau mich das in der Situation aber nicht wirklich.


    Gruß, Peter (und Frieda)

  • Unabhängig davon, ob das Futter qualitativ gut oder schlecht ist, würde ich Trockenfutter und Nassfutter getrennt füttern.
    Das bekommt vielen Hunden nämlich nicht, wegen der unterschiedlichen Verdauungszeiten.


    Teste das mal aus!


    Und ganz ehrlich? Wenn sie eh schon eine miese Verdauung hat, kanns mit einer sofortigen Futterumstellung nicht noch viel schlechter werden.
    Da musste unser Zweithund auch durch und es hat super geklappt!

    Liebe Grüße, Katja

  • Hi!


    Nachdem ich gestern umgestellt hatte - oh Wúnder, perfekter Stinki ohne Gestank und Frieda hat ordentlich reingehauen. Von wegen sie sei eine schlechte Esserin - das Futter machts.


    Es gab Hühnerfleisch und Karkasse, Karotten, Kürbis, Gurke, etwas extrem weichgekochten Reis, Gemüse/Gettreideflocken und alles mit etwas Wasser vermengt.


    Die Futterreste des Trockenfutters, Rinti usw. wandern ins Tierheim. Eigentlich schade das die Fellnasen dort so´n Zeug essen müssen.


    Gruß, Peter

ANZEIGE